MKK-Echo

Kürzere Öffnungszeiten in Kitas

Gelnhausen

Personalmangel: Stadt Gelnhausen verkürzt Betreuungszeit in zehn Einrichtungen um eine Stunde täglich – Gespräch mit Elternvertretern

Die Stadt Gelnhausen verkürzt die Betreuungszeiten in ihren zehn Kindertagesstätten ab dem 1. Mai 2024 um täglich eine Stunde. Die städtischen Kitas öffnen weiterhin um 7 Uhr, schließen dann aber nicht mehr um 17 Uhr, sondern um 16 Uhr. Grund ist die angespannte Personalsituation. „Aus Fürsorge für die uns anvertrauten Kinder und für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehen wir uns gezwungen, die Betreuungszeiten in allen städtischen Kitas bis auf Weiteres zu verkürzen. Damit sichern wir die Stabilität in den Einrichtungen und entlasten unser Kita-Personal“, begründet Gelnhausens Bürgermeister Christian Litzinger (CDU) diesen Schritt. Die Eltern wurden bereits schriftlich informiert. In einer gemeinsamen Sitzung mit der Elternvertretung möchte der Rathauschef die Hintergründe noch einmal ausführlich erläutern.

Im pädagogischen Bereich herrscht in ganz Deutschland ein Fachkräftemangel, der auch die Kinderbetreuungseinrichtungen der Stadt Gelnhausen betrifft. Die Personalsituation habe sich, verstärkt durch einen erhöhten Krankenstand, in den vergangenen Monaten derart zugespitzt, dass in Einzelfällen Gruppen vorübergehend geschlossen und Betreuungszeiten verkürzt werden mussten. „Uns ist bewusst, dass verkürzte Betreuungszeiten eine zusätzliche Belastung für den Familienalltag der betroffenen Eltern bedeuten. Wir haben diese Entscheidung getroffen, um unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu entlasten und so sicherzustellen, dass sie auch weiterhin ihren Auftrag zur frühkindlichen Bildung und Betreuung der Kinder erfüllen können. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind am Limit.“ Die Stadt müsse ihr Augenmerk auf die Sicherung des Grundangebotes und die Erfüllung des gesetzlichen Auftrags richten, so der Rathauschef. Insgesamt werden in den städtischen Kitas derzeit 769 Kinder betreut. Davon nutzten maximal sechs Prozent die volle Ganztagsbetreuungszeit bis zur letzten Stunde zwischen 16 und 17 Uhr.

„Gerne würden wir unsere Betreuungsangebote erweitern und sie nicht kürzen müssen. Aber wir laufen dem Bedarf immer hinterher. Der anhaltende Fachkräftemangel im pädagogischen Bereich stellt das gesamte System vor enorme Herausforderungen.“

Die Verkürzung der Betreuungszeit in den Gelnhäuser Kitas um eine Stunde täglich gilt bis auf Weiteres. Der Bürgermeister und die Kita-Verwaltung hoffen, dass sich die Situation im neuen Kindergartenjahr, das im September beginnt, wieder entspannt.

Zeitnah soll nun eine Sitzung mit dem Bürgermeister, dem Team der städtischen Abteilung Kinderbetreuung, dem Gesamtelternbeirat und den Elternvertretern der einzelnen Kitas stattfinden, um die Entscheidung noch einmal ausführlich zu erklären und Fragen zu beantworten.

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-ZeitungGute Nachrichten für Mobilität & Radverkehr in Gründau_ MdL Patrick Appel und BGM Kandidat Kern begrüßen Landesförderung in Höhe von 31
MdL Patrick Appel begrüßt Landesförderung in Höhe von 31.800 €:
Polizei
POL-OF: Wo ist Myriam Kreis? (FOTO)
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-Zeitung001_Vorher_CAR_WASH_CENTER_HU - ohne Kfz KZ
Autowäsche: Wo ist das Putzen überhaupt erlaubt?
Polizeibericht 2
Wer hat die Gitarre geklaut? - Wächtersbach/Leisenwald
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-ZeitungSpende-Kita-Regenb
Spendenübergabe an den Kindergarten Regenbogen vom Verein Spielzeugbasar Wächtersbach e.V.
PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com