MKK-Echo

HSG-Kreisläufer Nils Schröder verlängert seinen Vertrag bis 2025

21-jähriges Eigengewächs geht in sein zehntes Jahr bei der HSG Hanau

Die HSG Hanau treibt ihre Kaderplanung für die Saison 2024/25 weiter voran: Am heutigen Samstag hat der Drittligist die Verlängerung mit Nils Schröder bekanntgegeben. Das 21-jährige Eigengewächs der Grimmstädter erhielt ein neues Arbeitspapier bis zum 30. Juni 2025. Sehr zur Freude der Spielgemeinschaft und ihrer treuen Anhänger des Blauen Blocks, wird der gebürtige Dieburger – der in der nächsten Spielzeit sein 10-jähriges Vereinsjubiläum feiert – auch in der kommenden Saison auf der Kreisläuferposition agieren.

 „Als HSG Hanau freut es uns sehr, dass Nils seinen Vertrag bei uns um ein weiteres Jahr verlängert hat und weiterhin auf Spitzenniveau Handball spielen möchte“, sagt Reiner Kegelmann, der sportliche Leiter der Spielgemeinschaft aus Kesselstadt und Steinheim. „Nils zeigt dabei nicht nur hohen Trainingsfleiß, sondern gibt auch in seiner Ausbildung, die er im nächsten Jahr erfolgreich abschließen will, weiterhin alles.“

„Trotz anstrengender Doppelbelastung war es vor allem das Team, welches meine Entscheidung, ein weiteres Jahr für die HSG spielen zu wollen, geprägt hat. Die Teamchemie gibt einem keine andere Chance, als sich hier in Hanau richtig wohlzufühlen“, so Nils Schröder. „Ich freue mich darauf, mein zehntes Jahr bei der HSG Hanau einzuleiten und das Jubiläum so erfolgreich wie möglich zu gestalten!“

Nils Schröder rückte im Sommer 2021 aus der A-Jugend der HSG Hanau in den Drittligakader nach oben. In der der laufenden Saison 2023/24 erzielte der 1,98 Meter große und 110 kg schwere physisch starke Kreisläufer in 16 Ligaspielen insgesamt sieben Treffer. Neben den Partien in der 3. Liga kommt der hauptberufliche Azubi zum Chemielaboranten auch in der Oberligamannschaft der Grimmstädter zum Einsatz.

„Bald zehn Jahre läuft Nils jetzt schon als Spieler für unsere HSG Hanau auf und ich glaube, dass wir auch in der Zukunft als Verein noch viel Freude an ihm haben werden“, weiß HSG-Geschäftsführer und Cheftrainer Hannes Geist. „Er hat in den letzten Jahren eine super handballerische Entwicklung genommen und ich freue mich sehr, dass er ein weiteres Jahr bei uns bleibt.“

Schröder machte seine ersten Gehversuche im Handballsport 2010 bei der HSG Eppertshausen/Münster, wechselte aber schon 2014 zur Spielgemeinschaft nach Hanau und spielte mit den A-Junioren des Vereins in der Jugendhandball-Bundesliga, der höchsten Jugendspielklasse Deutschlands. 2023 wurde er mit dem Verein Südwestdeutscher Meister in der 3. Handballliga.

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-ZeitungAfD_Logo_RGB-min
Nach Brandstiftung durch Pakistaner in Wächtersbach - AfD Kreisvorsitzende stellen Strafanzeige wegen Volksverhetzung
Vermisste Nora Huth
Vermisstensuche: Wo ist die 14-jährige Nora Huth?
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-Zeitung001_Vorher_CAR_WASH_CENTER_HU - ohne Kfz KZ
Autowäsche: Wo ist das Putzen überhaupt erlaubt?
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-ZeitungFreibad Vorverkauf Saisonkarten Luftaufnahme
Freibad: Ermäßigte Saisonkarten jetzt vorbestellen
Blitzer
Geschwindigkeitskontrollstellen für die 16. Kalenderwoche 2024
PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com