MKK-Echo

Bad Soden-Salmünster geht grün: Gründung der Bad Soden-Salmünster Solarstrom GmbH gemeinsam mit der next energy GmbH.

Die Stadt Bad Soden-Salmünster setzt einen weiteren Meilenstein in Richtung nachhaltiger Energieversorgung: Gemeinsam mit der renommierten und regionalen Firma Next Energy GmbH wurde heute die Bad Soden-Salmünster Solarstrom GmbH gegründet. Mit dieser Gesellschaft wurde erstmalig in der Region eine Kooperation eines leistungsstarken Projektierer und Betreiber von großen Photovoltaik-Freiflächenanlagen mit einer Vorbild-Kommune geschlossen. Dieses wegweisende Projekt bündelt die Kräfte beider Partner, um den Ausbau der Photovoltaikprojekte voranzutreiben und eine grünere Zukunft für die Bürger zu gestalten.

Nachdem zu Beginn des Jahres bereits der Betriebszweig “Energie” bei den Stadtwerken implementiert wurde, stellt die Gründung der Bad Soden-Salmünster Solarstrom GmbH den nächsten bedeutenden Schritt in Richtung regionaler Energieautonomie und Umweltschutz. Durch die Zusammenarbeit mit der Next Energy GmbH, einem etablierten Akteur auf dem Gebiet erneuerbarer Energien, kann die Stadt ihre Ressourcen optimal nutzen und von deren Expertise profitieren.

Ein zentraler Aspekt der neuen Gesellschaft ist die Förderung von weiteren Photovoltaikprojekten in der Region. Diese Projekte werden nicht nur dazu beitragen, den Anteil erneuerbarer Energien am Energiemix zu erhöhen, sondern auch die vor Ort erzeugten Strommengen selbst zu nutzen, beispielsweise für städtische Gebäude und Eigenbetriebe. So wurde bereits im vergangenen Jahr eine leistungsstarke Photovoltaikanlage an der Kläranlage durch die Next Energy errichtet und in Betrieb genommen. Bereits im Jahr 2022 nahm das Unternehmen aus Brachttal erfolgreich einen Solarpark in Bad Soden-Salmünster in Betreib. Die zweite Anlage im Stadtgebiet befindet sich aktuell in der Bauphase. „Die Solarparks der Next Energy werden unter höchsten ökologischen Aspekten geplant und errichtet, getreu unserem Unternehmensmotto Energieerzeugung im Einklang mit Natur und Mensch.  Dieses Konzept und diesen Anspruch werden wir auch in der neuen Gesellschaft umsetzen.“, sagt Torsten Eurich, Geschäftsführer der Next Energy GmbH. „Wir sind hoch motiviert und unsere gesamte Expertise und Power wird in die Gesellschaft und die kommenden Projekte einfließen. Dadurch sind wir in der Lage schnell und zielgerichtet wegweisende Projekte zu realisieren.“ Bürgermeister Dominik Brasch ergänzt: „Damit wird die Stadt Bad Soden-Salmünster eine führende Rolle im Kreisgebiet bei der Umsetzung der Energiewende einnehmen.“ Die ersten Projekte befinden sich bereits in Planung und sollen zeitnah umgesetzt werden.

Doch bevor die nächsten Photovoltaikprojekte folgen, kommen zuallererst die Menschen in der Kurstadt zum Zug:

Die Bad Soden-Salmünster Solarstrom GmbH bietet den Einwohnern in den kommenden Tagen den Solarstromtarif der Next Energy GmbH an. Dadurch wird im Stadtgebiet ein zu 100% grüner Solarstromtarif zur Verfügung gestellt. Dieser wird es den Einwohnern ermöglichen, saubere Energie aus regionalen Quellen zu beziehen und aktiv zum Klimaschutz beizutragen. „Damit bringen wir die Energiewende in das Zuhause aller Bürgerinnen und Bürger von Bad Soden-Salmünster. Auch die Haushalte, die selbst keine eigene PV-Anlage realisieren können, profitieren hiervon.“, erklärt Bürgermeister Dominik Brasch, der die Gründung der Bad Soden-Salmünster Solarstrom GmbH als einen wichtigen Schritt in Richtung einer nachhaltigen Zukunft für die Stadt lobt. Als erster Kunde in Bad Soden-Salmünster hat er den neuen Solarstromtarif bereits abgeschlossen. Er betont die Bedeutung dieser Initiative: “Mit der Gründung der Bad Soden-Salmünster Solarstrom GmbH setzen wir ein starkes Zeichen für den Klimaschutz und die Energiewende vor Ort. Durch die Förderung von Photovoltaikprojekten und die Einführung eines ökologischen Solarstromtarifs gehen wir gemeinsam einen entscheidenden Schritt in Richtung einer grüneren und lebenswerteren Stadt.”

Die Bemühungen der Stadt Bad Soden-Salmünster machen sich schon heute deutlich bemerkbar. Allein die installierten Leistungen der EEG-geförderten Anlagen im Bereich der Photovoltaik haben sich vom Jahr 2019 (5,6 Megawatt) bis ins Jahr 2022 (16,4 Megawatt) fast verdreifacht.

Noch vor wenigen Tagen urteilte der Bundesrechnungshof über die ungenügende Geschwindigkeit beim Ausbau der Erneuerbaren Energien und wies darauf hin, dass hierdurch die Versorgungssicherheit bundesweit gefährdet sei.

Torsten Eurich, Geschäftsführer der next energy GmbH meint dazu: “Es bedarf für Photovoltaik lediglich 1% der Landesfläche, um in Kombination mit Wind und Biomasse die Energiewende zu schaffen. Daher freut es mich, dass wir mit der Stadt Bad Soden-Salmünster den nächsten Schritt gehen und dank unserer gemeinsamen Geschwindigkeit und guten Zusammenarbeit Vorreiter im Bereich der Erneuerbaren Energien bleiben. Wir werden die Energiewende nicht nur begleiten, sondern aktiv umsetzen. Damit sind wir bereits jetzt Vorbild für die gesamte Region.”

Mkk Echo Main Kinzig Kreis Zeitungwhatsapp Image 2024 03 20 At 13.29.28

Quelle: Dominic Imhof

—————————————————————————————————————————————————————————————————

Weitere Meldungen aus der Region 5 hier

Nachrichten aus dem ganzen Main-Kinzig-Kreis, aus Hessen sowie Updates zum aktuellen und Polizei Berichte hier 

Alle Nachrichten auch auf Facebook

MKK-Echo: Das Online-Magazin für den Kreis MKK – Alles Wichtige auf einer Seite

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Blitzer
Geschwindigkeitskontrollstellen für die 16. Kalenderwoche 2024
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-ZeitungSiegerehrung-9da412410e19b5a2c8ad7812975d2bfb
Tolle Leistungen im Sportprofil Leichtathletik
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-ZeitungStudienfahrtLondon-2ffd80175ea8d5393f9e9818070e9283
„Long time no see: endlich wieder London!“
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-Zeitung001_Vorher_CAR_WASH_CENTER_HU - ohne Kfz KZ
Autowäsche: Wo ist das Putzen überhaupt erlaubt?
Blitzer
ROADPOL - Speedmarathon am 19.04.2024
PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com