MKK-Echo

„Außergewöhnliches und vorbildliches Engagement“

Lenkungsgruppe „Projekt Phönix“ um Tilo Grabowski erhält Bürgerplakette für den Neubau an der Jula-Hof-Sportanlage

In unregelmäßigen Abständen ehrt die Stadt Hanau besondere ehrenamtliche Leistungen mit der Hanauer Bürgerplakette. In dieser Woche wurden 16 Personen für ihre Mitarbeit am Projekt Phönix der Turngemeinde Hanau mit dieser besonderen Ehrung ausgezeichnet. Die Gruppe hatte unzählige Arbeitsstunden in Planung und Umsetzung des Neubaus an der Jula-Hof-Sportanlage investiert hatten. Oberbürgermeister Claus Kaminsky überreichte die Bürgerplaketten im Zuge der feierlichen Eröffnung des neuen „Sparkasse-Hanau-Sportcampus“.

„Sie alle haben sich durch außergewöhnliches und vorbildliches Engagement in besonderem Maße für die Brüder-Grimm-Stadt und ihre Bürgerschaft eingesetzt. Es ist vor allem Ihrer Arbeit zu verdanken, dass die TG Hanau über einen neuen, modernen Sportcampus verfügt, der dem mitgliederstärksten Mehrspartensportverein des gesamten Main-Kinzig-Kreises viele neue Möglichkeiten für Training und Bewegung eröffnet. Außerdem profitieren auch die Hanauer Schulen von der neu gebauten Halle, da sie diese für den Sportunterricht nutzen können“, betonte Oberbürgermeister Claus Kaminsky. Rund 16 Millionen Euro flossen in das Projekt, 1,5 Millionen Euro steuerte die Stadt Hanau bei.

Im Rahmen der Realisierung des TGH-Projektes Phönix wurde zunächst eine Projektgruppe ins Leben gerufen, aus deren Mitte sich der sogenannte Bau- und Lenkungsausschuss als Überwachungs- und Entscheidungsgremium rekrutierte. Die Ausschüsse tagten seit September 2018 turnusmäßig. Dabei beraten die Mitglieder die einzelnen Projektthemen, deren Umsetzungsverlauf und treffen Entscheidungen, auch zu von der Planung abweichenden Maßnahmen, die im Bauverlauf anfallen.

Kaminsky hob während der Veranstaltung insbesondere das Engagement von Tilo Grabowski hervor. Der gelernte und im Ruhestand befindliche Architekt hatte seinen 34-jährigen Erfahrungsschatz in der Realisierung großer, insbesondere öffentlicher Bauvorhaben in das Projekt mit eingebracht. Dabei war Grabowski neben Vereinspräsident Rüdier Arlt eine der zentralen Figuren der Projektbetreuung. Grabowski leistete seit Beginn der Maßnahme ehrenamtlich mehr als 4000 Stunden. „In dieser Zeit haben Sie Ihr gesamtes Knowhow in Bezug auf Vergabe- und Vertragsordnungen für Bauleistungen sowie öffentlichen Vergabeverfahren eingebracht. Dadurch haben Sie den Verein bei äußerst komplexen Fachthemen umfassend unterstützt und waren damit eine extrem wichtige Hilfe auf dem Weg hin zum nun fertiggestellten Sportcampus“, lobte Kaminsky. Auf Basis einer eigens erstellen Datenbank kontrollierte Grabowski zudem das Bauausgabenbuch und damit auch die Arbeit der bauleitenden Architekten.

Eine Hanauer Bürgerplakette erhielten: Rüdiger Arlt, Tilo Grabowski, Dr. Ulrich Kipper, Dr. Achim Kipper, Michael Berger, Klaus Jacob, Torsten Schaffer, Stefan Gorselitz, Thomas Kracker, Stanko Kovac, Gunnar Simmich, Miriam Wolf, Thomas Hegermann, Thomas Ritter, Christine Hartmann und Tanja Finken.

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Vermisste Nora Huth
Vermisstensuche: Wo ist die 14-jährige Nora Huth?
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-Zeitung001_Vorher_CAR_WASH_CENTER_HU - ohne Kfz KZ
Autowäsche: Wo ist das Putzen überhaupt erlaubt?
Blitzer
Geschwindigkeitskontrollstellen für die 16. Kalenderwoche 2024
Polizei Fahndung
Zwei Motorradfahrer verletzt- Verursacher fährt davon - Bundesstraße 45/Gemarkung Hanau
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-Zeitung277528V-a2fef9f28670fb24df538eb8c8b3c679
„Stadthof Hanau“ liegt bei Namensfindung für das ehemalige Kaufhof-Gebäude vornw
PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com