Werbung:

Werbung:
Werbung:

Kohlenmonoxid-Alarm sorgt für Feuerwehreinsatz

Ein medizinischer Notfall war am Sonntagabend Grund für einen Notarzteinsatz in einem Mehrfamilienhaus in Großkrotzenburg. Als der Rettungsdienst zusammen mit dem Notarzt die Wohnung betrat, klingelten bereits die Kohlenmonoxid-Warngeräte am Notfallrucksack: Ein erhöhter CO-Gehalt in der Wohnung führte zu einer Nachforderung der Großkrotzenburger Feuerwehr durch den Rettungsdienst.

Das farb- und geruchlose Gas Kohlenmonoxid (CO) ist ein gefährliches Atemgift, welches zum Erstickungstod führen kann. Erste unspezifische Vergiftungssymptome sind Übelkeit, Schwindel und Kopfschmerzen, später können Bewusstseinsstörungen, Herzrasen und Muskelschwäche hinzukommen.

Die daraufhin alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr evakuierten das Gebäude und führten unter Atemschutz CO-Messungen in verschiedenen Teilen des Gebäudes durch. Weitere Einsatzkräfte brachten den mobilen Lüfter zur taktischen Belüftung des Wohnhauses in Stellung. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses wurden derweil durch Kräfte des Rettungsdienstes betreut.

Die Feuerwehr war mit 20 Einsatzkräften in vier Fahrzeugen vor Ort. Wir wurde von Kräften des ASB Rettungsdienstes Mittelhessen, des DRK Rettungsdienst Main-Kinzig gGmbH sowie des DRK KV Gelnhausen-Schlüchtern e.V. unterstützt. Der Einsatz konnte nach etwa eineinhalb Stunden beendet werden.

Weitere Infos zu Kohlenmonoxid-Vergiftungen gibt es bei der Initiative zur Prävention von Kohlenmonoxid-Vergiftungen unter www.co-macht-ko.de

Quelle: Leon Deissenberger

 

Werbung:

Werbung:

Werbung:

—————————————————————————————————————————————————————————————————

Weitere Blaulicht Meldungen hier

Nachrichten aus dem ganzen Main-Kinzig-Kreis, aus Hessen sowie Updates zum aktuellen Corona Sachstand und Polizei Berichte hier 

Alle Nachrichten auch auf Facebook

MKK-Echo: Das Online-Magazin für den Kreis MKK – Alles Wichtige auf einer Seite

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Main-Kinzig-Echo-MKK-Nachrichten-Polizeibericht 2
Mutmaßliche Bedrohung mit Schusswaffe - Polizei stoppt Linienbus - Bruchköbel / Hanau
Blitzer
Geschwindigkeitskontrollstellen für die 5. Kalenderwoche 2023
Main-Kinzig-Echo-MKK-Nachrichten-Polizei Fahndung
Wo ist Philipp Lach? - Hanau/Maintal
Main-Kinzig-Echo-MKK-Nachrichten-Verkehrsunfall
Zeugensuche: Polizei ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs - Autobahn 66 / Hanau-Erlensee
Main-Kinzig-Echo-MKK-Nachrichten-Polizeibericht 2
Zeugensuche: Kanaldeckel entfernt - Großkrotzenburg
Werbung:

Werbung:

Werbung: