Werbung:
Werbung:

Werbung:

Ein eingespieltes Team in den großen und kleinen Dingen des Lebens

Landrat Thorsten Stolz beglückwünscht Gertrud und Willibald Piesch aus Gelnhausen-Roth zum Fest der Eisernen Hochzeit

Main-Kinzig-Kreis. – Ein eingespieltes Team sind seit mehr als 65 Jahren die Eheleute Gertrud (83) und Willibald Piesch (86) aus Gelnhausen-Roth. Zum Fest der Eisernen Hochzeit am 31.5. gratulierte Landrat Thorsten Stolz dem gut gelaunten Ehepaar und überreichte wohl eine der letzten Gratulations-Urkunden, die Volker Bouffier noch als hessischer Ministerpräsident unterzeichnet hat. „Ich freue mich für das Ehepaar Piesch, denn die Beiden sind ein gutes Beispiel dafür, dass Ehen auch in der heutigen Zeit noch Bestand haben, wenn sie auf gegenseitigem Respekt und Zuneigung aufgebaut sind. Ich wünsche den beiden noch viele gemeinsame Jahre und viel Gesundheit“, sagte der Landrat. Das Ehepaar bewohnt noch immer das Eigenheim, das es in den 1960er Jahren in Gelnhausen-Roth gebaut hat.

Kennengelernt haben sich Gertrud und Willibald in jungen Jahren. Willibald Piesch stammt ursprünglich aus dem Ostsudetenland und gelangte nach der Vertreibung im Jahr 1946 zunächst in den Vogelsberg und dann nach Roth, wo auch seine Frau Gertrud ihre Heimat hat. Zusammen mit seinen zwei Cousins war Willibald oft in Roth unterwegs und lernte seine Gertrud am Dorftreffpunkt kennen. Aus der anfänglichen Neckerei wurde Liebe und noch immer ist den Beiden die gegenseitige Wertschätzung anzusehen. Willibald Piesch erlernte bei der Firma Karl Kürle in Gelnhausen den Beruf des Werkzeugmachers und wechselte alsdann zur Firma W.C. Heraeus nach Hanau, wo er bis zu seinem Ruhestand tätig war. Gertrud Piesch arbeitete zunächst in der Firma Veritas in Gelnhausen und später in Roth in der Strickfabrik Rehm. Zusammen mit ihrem Mann kümmerte sie sich um die Familie, das Haus und den Garten.

Das Paar bekam zwei Töchter, jedoch verstarb die ältere Tochter Monika bereits im Alter von zwölf Jahren. Tochter Birgit lebt mit ihrer Familie im direkten Umfeld des Jubelpaares. Zwei Enkelinnen und ein Urenkel sorgen dafür, dass es dem Jubelpaar nicht langweilig wird.

Die große Leidenschaft war und ist für Willibald Piesch der Fußballsport. Viele Jahre war er selbst auf dem Sportplatz unterwegs und hat für den SV Melitia Roth gekickt. Auch hat sich das Ehepaar immer für das Geschehen im Ort und für die Röther Dorfgeschichte interessiert. In früheren Jahren waren die beiden gerne bei Tanzveranstaltungen auf der Tanzfläche. Das Ehepaar hat sich die guten und auch die schweren Zeiten miteinander geteilt, sich gegenseitig immer unterstützt – und sich dabei stets den Humor bewahrt.

Werbung:
Werbung:
Werbung:

Bildunterschrift: Landrat Thorsten Stolz gratuliert dem Ehepaar Gertrud und Willibald Piesch zum Fest der Eisernen Hochzeit.

Quelle: Main-Kinzig Kreis

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Main-Kinzig-Echo-MKK-Nachrichten-Polizeibericht 2
Zeugensuche nach Einbruch in Bäckerei - Bad Orb
Main-Kinzig-Echo-MKK-Nachrichten-police-2817132_1920
Unfallflucht: Wer beschädigte den dunkelgrauen BMW? - Bad Orb
Main-Kinzig-Echo-MKK-Nachrichten-Polizeibericht 2
Zeugensuche nach Einbruch - Wer kann Hinweise geben? - Bad Orb
blaulicht
Wer sah die Dieseldiebe? - Gelnhausen/Hailer
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-Zeitungchristmas-market-g29954a66a_1920
Weihnachtsmärkte: Hochsaison für Taschendiebe
Werbung:
Werbung:

Werbung: