Jannik Trunk

Jannik Trunk

Seit mehr als 65 Jahren Lebenspartner mit Sinn für Humor und Familienzusammenhalt

Werbung:

Landrat Thorsten Stolz gratuliert Aurelie und Heinrich Joh zur Eisernen Hochzeit

Main-Kinzig-Kreis. – Sie sind seit mehr als 65 Jahren ein eingeschworenes Team: Die Eheleute Aurelie (88) und Heinrich Joh (89) aus Gelnhausen-Haitz. Das Fest der eisernen Hochzeit (31.5.) haben die beiden im Kreise der Familie und mit Freunden gefeiert. Auch Landrat Thorsten Stolz gratulierte dem Jubelpaar, das alle Glückwünsche gutgelaunt entgegennahm. „Es ist schön zu sehen, wenn ein Paar sich über einen solch langen Zeitraum hinweg und auch im Alter noch so gut versteht. Ich wünsche dem Ehepaar Joh noch viele glückliche, gemeinsame Jahre in ihrem Haus in Haitz, mit dem sie so viele Erinnerungen verbinden und viel Gesundheit“, sagte der Landrat. Er überreichte dem Paar eine Glückwunsch-Urkunde, die noch von Volker Bouffier unterzeichnet war – „vermutlich eine der letzten Urkunden, die er als hessischer Ministerpräsident unterzeichnet hat“, sagte Thorsten Stolz.

Kennengelernt hat sich das Paar in jungen Jahren 1954 beim abendlichen Weggehen in der Gastwirtschaft „Zur Au“ in Niedermittlau, wo Aurelie lebte, nachdem sie als Heimatvertriebene aus Polen dort sesshaft wurde. Heinrich Joh, ein waschechter Haitzer, überzeugte seine Aurelie unter anderem mit seinen Tanzkünsten davon, dass er der richtige Partner fürs Leben ist. Und sie wusste, dass es ihm ernst ist, denn: „Er kam bei Wind und Wetter mit dem Motorrad, das musste Liebe sein“, sagt sie und lacht verschmitzt. Und es wird deutlich: Humor ist ein wichtiger Bestandteil ihrer Partnerschaft. 1957 gaben sich die Beiden schließlich das Ja-Wort. Heinrich Joh ist gelernter Milchkontrolleur, arbeitete aber bis zu seiner Rente 38 Jahre lang bei der Vacuumschmelze in Hanau, wo seine Aurelie zuvor schon tätig war, nachdem sie nach der Schulzeit vier Jahre lang in einem Haushalt angestellt war. Das Paar bewirtschaftete einige Jahre lang die Mehrzweckhalle in Haitz, die sie von ihrem Wohnzimmerfenster aus sehen können. Das Eigenheim bezog die Familie im Jahr 1975. Aurelie Joh kümmerte sich viele Jahre lang sehr gerne um den Nutzgarten, heute überlässt sie diese Arbeit jedoch jüngeren Händen und konzentriert sich lieber auf das Stricken. Im Vorgarten schaut sie aber dennoch immer noch gerne nach dem Rechten.

Das Paar hat gemeinsam so einige schwierige Klippen während der gemeinsamen Ehejahre umschifft, dabei aber nie das Lachen verlernt. Eine stete Freude war ihnen immer die Familie. Die beiden bekamen zwei Töchter: Ulrike und Silvia. Es gibt drei Enkel und zwei Urenkel, so dass im Haus bei Familienfeiern immer Trubel herrscht. Erst mit Beginn des Ruhestandes fanden die Beiden Gelegenheit, auf Reisen zu gehen, so unternahmen sie mehrere Kreuzfahrten und Städtetouren. Heinrich Joh engagierte sich viele Jahre in der Feuerwehr, als Vorsitzender und als Wehrführer. Beide waren in früheren Jahren im Gesangverein aktiv.

Bildunterschrift: Landrat Thorsten Stolz beglückwünschte das Jubelpaar Aurelie und Heinrich Joh zur Eisernen Hochzeit.

Quelle: Main-Kinzig-Kreis

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Werbung: