66-Jähriger erliegt seinen Verletzungen, 36-Jähriger demoliert Bankfiliale

Der 66-jährige Rollerfahrer, der am Montag am Hanauer Kreuz verunfallte
(wir berichteten), ist am Dienstag im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen.
Dies teilte die Polizeiautobahnstation Langenselbold mit. Der Mann war gestern
Mittag im Kurvenbereich der Auffahrtsspur zur Bundesstraße 43a in Richtung
Hanau-Hafen aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen, mit der
Leitplanke kollidiert und in die Böschung geschleudert worden. Die
Staatsanwaltschaft Hanau hat die weiteren Ermittlungen übernommen.