MKK-Echo

Tag des Blaulichts am 4. Mai mit großem Angebot – Stadt Nidderau erhält KOMPASS-Sicherheitssiegel

Nidderau

Es ist ein Zertifikat für die vertrauensvolle Zusammenarbeit, das gemeinsame Handeln und ein gut funktionierendes Netzwerk von Polizei und Kommune: Die Stadt Nidderau erhält das KOMPASS-Sicherheitssiegel des Landes Hessen. Mit einem Tag des Blaulichts am Samstag, 4. Mai, von 11 bis 17 Uhr auf dem Stadtplatz am Gehrener Ring würdigt Nidderau die besondere Auszeichnung. Professor Dr. Roman Poseck, Hessens Minister für Inneres, Sicherheit und Heimatschutz, wird zum Auftakt der Feier mit großem Programm die Urkunde an Bürgermeister Andreas Bär aushändigen.

Nach der musikalischen Eröffnung um 11 Uhr durch den Volkschor Concordia Eichen und der Urkundenübergabe durch Innenminister Poseck präsentieren Landespolizei, Stadtpolizei, Freiwillige Feuerwehr Nidderau und Johanniter-Unfallhilfe einen umfassenden Einblick in Material, Technik und Arbeitsweisen. Streifenwagen, Löschfahrzeug, Krankenwagen und viele andere Fahrzeuge mit Blaulicht: Ein ganzer Fuhrpark ist auf dem Stadtplatz zu besichtigen. Die Landespolizei demonstriert den Einsatz der Hundestaffel und von Überwachungsdrohnen. Neben der Information kommen an den Ständen auch die kulinarischen Freuden nicht zu kurz.

Für die jüngeren Besucher bietet die Freiwillige Feuerwehr ein „nasses Kinderprogramm“ an. Die Johanniter warten mit Hüpfburg und Kinderschminken auf. Die Stadtpolizei richtet gemeinsam mit dem B/A/Technology Service eine Fahrstrecke mit „Bobbycar-Blitzen“ ein.

„Die Verleihung des KOMPASS-Siegels durch den Hessischen Innenminister Professor Dr. Poseck ist das Ergebnis der erfolgreichen Zusammenarbeit von Verwaltung, Polizei sowie den beteiligten Gremien und Akteuren. Es zeigt ganz konkret, dass wir gemeinsam viel Gutes für die Menschen unserer Stadt erreichen können“, blickt Bürgermeister Bär der Verleihung mit Freude entgegen. Der besondere Dank des Rathauschefs gilt Alexandra Nolte, die als zuständige Führungskraft der Nidderauer Verwaltung „diesen Prozess von der Idee bis zur Verleihung mit ihrem Team erfolgreich koordiniert hat“.

KOMPASS steht für „KOMunalProgrAmmSicherheitsSiegel“. Das Angebot des Hessischen Innenministeriums richtet sich an die Städte und Gemeinden. Ziel des Programms ist es, die Sicherheitsarchitektur in den Kommunen individuell weiterzuentwickeln und passgenaue Lösungen für Probleme vor Ort zu entwickeln. Der Schwerpunkt liegt auf der Prävention von Straftaten. Der Startschuss für Nidderau erfolgte im August 2020 durch die Übergabe des sogenannten KOMPASS-Starter-Kits an Bärs Amtsvorgänger Gerhard Schultheiß. Seitdem haben Vertreter von Polizei und Stadt gemeinsam mit Bürgern mehrfach Bestehendes auf den Prüfstand gestellt und eine detaillierte Maßnahmenliste erstellt, wie die Sicherheit vor Ort weiter verbessert werden kann.

„Die Auszeichnung mit dem KOMPASS-Sicherheitssiegel bedeutet nicht, dass künftig keine Straftat mehr stattfindet. Es steht vielmehr dafür, dass die Kommune sich in besonderem Maße für die Sicherheit ihrer Bürgerinnen und Bürger eingesetzt, deren Sorgen und Ängste aufgegriffen und gemeinsam mit der Polizei Sicherheitsmaßnahmen erfolgreich umgesetzt hat“, heißt es auf der Homepage des Innenministeriums über die „bundesweit einmalige Initiative“.

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-ZeitungPD74_Neue_MA_April24-1be862a886b7f7b9e9e93076cdc1c78c
Drei Neuzugänge im Stadthaus
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-ZeitungPD63_Fotobox-23dc74f04dcf3c9959069c181baa86d6
Neues digitales Terminal im Bürgerbüro
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-ZeitungWorkshop-12cc6773d26ab2979d96b21230a04c6a
Skatepark Nidderau - großes Interesse am 1. Beteiligungsworkshop
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-ZeitungPD73_Foto_Stele-fe34b1efe7152c09edd3c2f585c6fbc5
Digitale Info-Stele vor der Stadtbibliothek
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-ZeitungIMG_1590-a03cea5e609531c32ac7db4f21aa8def
Auf dem Kilianstädter Friedhof werden Blumenzwiebeln gesammelt

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com