MKK-Echo

Der Wilde Westen und die Suche nach dem passenden Decke

Öffentliche Führungen in Gelnhausen im April: unterhaltsam, lehrreich und beziehungsstiftend

Der Wilde Westen, die Vorteile des Aderlasses, überirdische Erscheinungen, die Wucht des Hexenhammers, die Wirkung des Weines, das tägliche Brot, Stadtluft, die nicht frei macht, wechselvolle Beziehungen zwischen zwei Ländern und eine beziehungsanbahnende Stadtbegehung: Die Gelnhäuser Gästeführerinnen und-führer nehmen Interessierte auch im April wieder mit auf spannende und unterhaltsame Reisen durch verschiedene Epochen und decken bei diesen öffentlichen Führungen ein breites Themenspektrum ab.

Folgende Führungen werden angeboten:

4. April, Feierabendführung durch die Altstadt, Treffpunkt 18 Uhr am Rathaus: Gäste erkunden Lieblingsorte in der Barbarossastadt und lassen den Tag gemeinsam in einer Kneipe ausklingen.

5. April (20 Uhr) und 18. April (18 Uhr), „Armand Strubberg“, Treffpunkt jeweils vor dem Bahnhof Gelnhausen: Die Gäste wandeln auf den Spuren von Armand Strubberg (Jahrgang 1806), der etwa 20 Jahre im „Wilden Westen“ verbrachte und einige Abenteuerromane verfasste. Er verbrachte die letzten Jahre seines Lebens in Gelnhausen. Die Führung endet mit einem Besuch der Ausstellung „Wie der Wilde Westen ins Kinderzimmer kam“ im Museum.

6. April, „Sagen, Geschichten, Anekdoten“, Treffpunkt 19 Uhr am Rathaus: Um Gelnhausen ranken sich viele Geschichten. Barbarossas angebliche Liebe zu Gela, eine Pfarrerswitwe, die dem Hexenwahn zum Opfer fiel, und Goethe, der bei Gelnhausen eine geradezu überirdische Erscheinung hatte…

7. April, „Mit Gottes Hilfe und Aderlass“, Treffpunkt 14 Uhr am Rathaus: Die Gäste lernen im Jahr 1358 Metze Claffhuser kennen, die an der berühmten Schule von Salerno Medizin studiert hat. Sie erzählt von der Heilkunde ihrer Zeit.

14. April, „Als das Licht nach Gelnhausen kam“, Treffpunkt 14 Uhr am Rathaus. Nach der blühenden Zeit des Mittelalters folgten dunkle Zeiten in Gelnhausen: Pestepidemien, Kriege, Hexenverfolgungen. Wann kam dann aber das Licht in die Stadt?

20. April, „Wein, Weib und Abgesang“, Treffpunkt 19 Uhr am Rathaus: Das Weingärtnerehepaar Concze und Fye Hochgemud versucht, im Jahre 1431 mit unredlichen Mitteln, seinen Wein zu verkaufen, während der Wirt und dreimalige Witwer Stoffel Brumann auf Freiersfüßen wandelt.

21. April, Führung Altstadt mit Kaiserpfalz, Treffpunkt 14 Uhr am Rathaus: Die Gäste erkunden verwinkelte Gassen, liebevoll restaurierte Fachwerkhäuser, malerische Marktplätze, mächtige Kirchen…

23. April, „Brötche, Bier un Bresskopp“, Treffpunkt 19 Uhr, Philipp-Reis-Denkmal: Eine kulinarische Themenführung anlässlich des Tages des deutschen Bieres mit Imbiss und Getränk. Wie kamen die Menschen früher an ihr täglich Brot und Bier? So lautet die zentrale Frage. Karten gibt es nur im Vorverkauf.

26. April, „Vergelt´s Gott“, Treffpunkt 20 Uhr am Rathaus: Die Gäste folgen Bruder Georg und dem armen Gelicht Gudrun durch Gelnhausen im Jahre 1535. Sie begleiten die beiden durch eine Zeit des Handels, der Märkte, der Reichen und der Armen und erfahren, warum Stadtluft nicht immer frei macht.

19. und 27. April, Führung Altstadt intensiv, Treffpunkt 20 Uhr am Rathaus: Ein klassischer Stadtrundgang.

28. April, „Altstadt mit Kaiserpfalz – Verbindungen zu Frankreich“, Treffpunkt 14 Uhr am Rathaus: Eine klassische Stadtführung mit Kaiserpfalz, bei der die Gäste außerdem mehr erfahren über die wechselvollen Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich, von Verbindungen ihrer Monarchen bis hin zu Freundschaften der Bürgerinnen und Bürger.

30. April, „Singleführung Grobbe un´Deggel“, Treffpunkt 19 Uhr am Rathaus: Eine Führung für Singles, die auf eine ganz besondere Art und Weise neue Menschen treffen möchten. Wie hat man sich eigentlich im Mittelalter kennengelernt? Schon damals galt vermutlich: Jedes Töpfchen find´sein Deckelchen… Die kurzweilige, interaktive Führung endet in einer Gelnhäuser Kneipe – zum noch besseren Kennenlernen. Karten nur im Vorverkauf.

7., 14. 21. + 28. April, öffentliche Ohrführungen, Treffpunkt um 14 Uhr im Museum: Bei dieser Expedition ins begehbare Ohr wandeln die Gäste auf den Spuren von Philipp Reis. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich.

Infos und Tickets gibt es in der Tourist-Information (Obermarkt 8, Telefon 06051 830-300, -301), unter www.gelnhausen.de/tickets oder bei allen Reservix-Verkaufsstellen.

Bildunterschrift:

Das sieht nicht gut aus: Metze Claffhuser bei der Harnschau während der Führung „Mit Gottes Hilfe und Aderlass“. Foto: Stadt Gelnhausen

 

Quelle: Redaktion MKK Echo

 

—————————————————————————————————————————————————————————————————

Weitere Politik-Meldungen gibt es hier

Nachrichten aus dem ganzen Main-Kinzig-Kreis, aus Hessen sowie Updates zum aktuellen und Polizei Berichte hier

Alle Nachrichten auch auf Facebook

MKK-Echo: Das Online-Magazin für den Kreis MKK – Alles Wichtige auf einer Seite

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-ZeitungAfD_Logo_RGB-min
Nach Brandstiftung durch Pakistaner in Wächtersbach - AfD Kreisvorsitzende stellen Strafanzeige wegen Volksverhetzung
Vermisste Nora Huth
Vermisstensuche: Wo ist die 14-jährige Nora Huth?
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-Zeitung001_Vorher_CAR_WASH_CENTER_HU - ohne Kfz KZ
Autowäsche: Wo ist das Putzen überhaupt erlaubt?
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-ZeitungFreibad Vorverkauf Saisonkarten Luftaufnahme
Freibad: Ermäßigte Saisonkarten jetzt vorbestellen
Blitzer
Geschwindigkeitskontrollstellen für die 16. Kalenderwoche 2024
PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com