MKK-Echo

Das gute Geschenk für Mensch und Wald

Blumen können lieben Worten Nachdruck verleihen – aber ungleich länger haltbar sind Bäume. Und nachhaltiger als Schnittblumen sind Setzlinge ohnehin. Das hat Umweltdezernentin Susanne Simmler zum Anlass genommen, in ihrem Dezernat weitgehend auf kleine Bäumchen als Geschenk umzusteigen. Diese werden in Waldgebieten von HessenForst im Landkreis gesetzt und professionell aufgezogen. Im Gegenzug gibt es für die Beschenkten ein Baum-Zertifikat und ein Erinnerungsstück aus der Schreiner-Lehrwerkstatt der kreiseigenen AQA.

„Bei Veranstaltungen, Preisverleihungen oder Jubiläen passiert es allzu oft, dass ein Blumenstrauß nach dem anderen überreicht wird. Da wissen die Beschenkten manchmal selbst nicht, wohin mit all diesen Sträußen. Von der Ökobilanz mancher Buketts mal ganz abgesehen“, erklärt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler. „Ein frisch gepflanzter Baum hält sehr lange, die Erinnerung an den besonderen Tag somit auch und für den Wald tut man ganz nebenbei noch etwas Gutes, vor allem bindet ein Baum im Laufe seines Lebens reichlich Kohlendioxid aus der Atmosphäre.“

Auf den Zertifikaten sind die genauen geografischen Koordinaten vermerkt, wo in den Wäldern des Landkreises von HessenForst der Setzling gepflanzt und aufgezogen wird. Diese Daten werden durch die Forstämter erstellt, die sich auch um die Auswahl der Bäume in der Baumschule und das Setzen im Wald kümmern. Susanne Simmler richtete ihren besonderen Dank für diese Kooperation daher nun gemeinsam mit Katrin Hess, Leiterin des Amts für Umwelt, Naturschutz und ländlicher Raum beim Main-Kinzig-Kreis, dem Forstamt in Hanau-Wolfgang direkt aus, stellvertretend an Sigrun Brell, Bereichsleiterin Dienstleistung und Hoheit. „HessenForst war sehr schnell zu überzeugen, als wir unsere Idee vorgestellt haben. Die ersten Geschenke dieser Art haben wir bei unserer Umweltpreisverleihung in Hanau überreichen können und wir werden das dank dieser tollen Unterstützung bei vielen weiteren Gelegenheiten ebenso tun“, so Simmler.

Bildunterschrift: Ein Setzling als Geschenk statt Blumensträuße: Der Main-Kinzig-Kreis um Amtsleiterin Katrin Hess und Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler kooperieren dazu mit HessenForst (von rechts).

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Aktuelles aus Hessen

Newsletter 892 Ministerpräsident Boris Rhein hat den nordhessischen Düngemittelhersteller K+S

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com