Werbung:

Werbung:
Werbung:
Werbung:

Frankfurt – Innenstadt: Festnahme nach Taschendiebstahl und Betrug

blaulicht

(th) Am Montagnachmitttag (21. November 2022) kam es in der Innenstadt zur Festnahme nach einem EC-Karten-Betrug. Der Täter hatte die EC-Karte aus einem zuvor getätigten Taschendiebstahl erlangt.

Gegen 14.00 Uhr wurden zivile Polizeibeamte auf den Tatverdächtigen aufmerksam. Er betrat ein Bekleidungsgeschäft auf der Zeil und fragte explizit nach kontaktloser Zahlung mittels EC-Karte. Nachdem dies bejaht wurde, kaufte er sich ein paar Sneakers, welche er kontaktlos mit einer EC-Karte bezahlte. Nach Verlassen des Kleidungsgeschäfts wurde der Tatverdächtige einer Personenkontrolle unterzogen. Bei dieser verstrickte er sich in Widersprüche. Im Rahmen einer körperlichen Durchsuchung konnte, versteckt in seinem Hosenbein, die EC-Karte aufgefunden werden. Diese war auf einen weiblichen Namen ausgestellt, ebenso die personalisierte Musemskarte, die bei ihm aufgefunden wurde. Darüber hinaus trug er ein Mobiltelefon bei sich.

Es stellte sich heraus, dass sämtliche Gegenstände aus einem vorausgegangenen Taschendiebstahl stammten. Der 18-jährige Tatverdächtige wurde festgenommen und auf die Dienststelle verbracht. Die Geschädigte konnte ausfindig gemacht und ihr die entwendeten Gegenstände wieder ausgehändigt werden. In ihrer Vernehmung gab sie an, dass ihr die Handtasche in einem unbemerkten Moment aus dem Fahrradkorb gestohlen wurde. Auch die Handtasche erlangte das 74-jährige Opfer wieder: Passanten fanden sie und gaben sie als Fundsache bei der Polizei ab. Der Täter wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Rückfragen bitte an:

Werbung:

Werbung:
Werbung:

Werbung:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

 

Quelle: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Werbung:

Werbung:
Werbung:
Werbung: