Werbung:
Werbung:

Werbung:
Werbung:

Nachhaltiges Hailer – Diskussions- und Visionsrunde

Nachhaltiges Hailer – Diskussions- und Visionsrunde

„Nachhaltig. Bunt. Lebenswert“ so sollten nach der Einladung die landesweiten Aktivitäten am 7. Hessischen Tag der Nachhaltigkeit werden. Die Prädikate klingen in Anbetracht aktueller Ereignisse, Berichten der Medien und ernsthafter Sorgen der Bürger wie aus der Zeit gefallen. Dennoch sind sie gerade heute wichtig und möglich.

Die Aktiven des Weltladens Hailer hatten für den Aktionstag der Nachhaltigkeit zu Vortrag und Diskussion eingeladen. Kurzfristig war es noch gelungen, mit den Herren Dirk Wehrsig und Bernd Schwandt zwei kompetente Partner der psychologistsforfuture aus der Regionalgruppe Main-Kinzig zu gewinnen. Sie haben die Runde fundiert bereichert. Gemeinsam gingen die Teilnehmenden der Frage nach, wie Zukunft gestaltet werden kann. Wieso bleiben wir in Gewohnheiten stecken, wo der Kopf doch klar erkannt hat, dass Veränderung angesagt ist? Wie kann das eigene Verhalten klimafreundlich und enkeltauglich gestaltet werden? Wie stecken wir andere an?

Im Jahr 2015 haben die Vereinten Nationen ein Klimaabkommen und die Agenda 2030 für eine Transformation der Erde beschlossen.  193 Staaten haben sich verpflichtet, ein lebenswertes Leben für alle Menschen weltweit zu schaffen. Armut und Hunger sollen beendet, Ungleichheiten und Ungerechtigkeit verringert, Frieden und Partizipation geschaffen werden. Für alle. Überall.

Weltläden stehen für Fairen Handel. Dabei sind die Produzenten in langfristigen Handelsbeziehungen Partner auf Augenhöhe. 2,5 Millionen Menschen haben dadurch heute ein besseres Leben. Was aber, wenn sich unsere Kunden aus Sorge um ihre wirtschaftlichen Verhältnisse wieder auf konventionelle Produkte umstellen? „Der Faire Handel darf nicht schrumpfen; wir wollen ihn ausweiten, damit immer mehr Menschen in Würde leben können. Auch in dieser für viele von uns kritischen Zeit ist es nicht fair, auf Kosten anderer zu leben, in anderen Ländern oder in der Zukunft. Wir dürfen die Umwelt nicht länger verschmutzen und Menschen nicht ausbeuten. Selbstverständlich gilt das auch hier bei uns. Viel zu viele Menschen haben kein ausreichendes Einkommen, “ so Maria Gubisch in ihrem einleitenden Statement.

Viele Folgen des Klimawandels sind nicht reversibel. Er schreitet spürbar voran. Dabei müssen wir nicht tatenlos zusehen. Wir können uns engagieren und selbst wirksam werden. Wir können unsere Lebensweise nachhaltiger gestalten. Wie dies konkret gehen kann will das Weltladenteam in offenen Gesprächen herausfinden. Dies kann in Diskussionsrunden, Buchbesprechungen oder ganz anders geschehen. „Wir bitten alle Interessierten ganz herzlich, mit uns die Vision des guten Lebens für alle und überall Wirklichkeit werden zu lassen. Bitte melden Sie sich, wenn Sie dabei mitmachen möchten“, so die freundliche Einladung aus dem Team. Stellen Sie sich vor:

Wir schreiben das Jahr 2030. Weltweit herrscht Frieden. Die Güter der Welt sind gerecht verteilt. Alle Menschen werden satt. Jeden Tag und überall. Frauen und Mädchen haben dieselben Rechte wie Männer und Jungen. Alle haben sauberes Wasser und frische Luft. Naturkatastrophen und Unwetter sind weitgehend Vergangenheit. Mensch und Tier gedeihen miteinander. Jeder nimmt Rücksicht auf die Erde und ihre Bewohner. – Eine lebenswerte Welt für alle überall ist erreicht! – Und Sie haben dazu beigetragen.

Menschen aus dem aktiven Team des Weltladens Hailer treffen Sie in der Heylstr. 10 von Montag bis Freitag von 15.30 bis 18 Uhr, samstags von 10 bis 12.30 Uhr. Schauen Sie unverbindlich herein!

Werbung:
Werbung:

Werbung:
Werbung:

Quelle: Maria Gubisch

 

Weitere Meldungen aus der Region 4 hier

Nachrichten aus dem ganzen Main-Kinzig-Kreis, aus Hessen sowie Updates zum aktuellen Corona Sachstand und Polizei Berichte hier 

Alle Nachrichten auch auf Facebook

MKK-Echo: Das Online-Magazin für den Kreis MKK – Alles Wichtige auf einer Seite

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Main-Kinzig-Echo-MKK-Nachrichten-Verkehrsunfall
Nach Unfall Verkehrszeichen missachtet: 48 Ordnungswidrigkeitenanzeigen - Langenselbold/Autobahn 66
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-Zeitung316481531_1515317542280264_484659765385872795_n
Weihnachtsfeier Neuberger Singlegruppe mit Reiner Vogl
Main-Kinzig-Echo-MKK-Nachrichten-Polizeibericht 2
Zeugenaufruf: Brandstiftung nach Brand von Linienbus nicht ausgeschlossen - Ronneburg
Langenselbold
Vereinsmitteilung TV Langenselbold
blaulicht
Zeugen nach Einbruch gesucht - Linsengericht/Lützelhausen
Werbung:

Werbung:

Werbung:
Werbung: