MKK-Echo

Fünf Bewohner gerettet – Feuer an Wohn- und Geschäftsgebäude

In der Nacht zum Mittwoch wurde die Feuerwehr Nidderau gegen 2.25 Uhr zunächst zu einer unklaren Feuermeldung in die Straße “Zum Rübenberg” alarmiert. Als die ersten Einsatzkräfte nach nur wenigen Minuten vor Ort eintrafen, stellten diese einen ausgedehnten Brand im Außenbereich unmittelbar an einen Wohn- und Geschäftsgebäude fest. Das Feuer hatte bereits auf das Dach und eine angrenzende Garage übergegriffen. Umgehend wurden weitere Kräfte nachalarmiert.

Da der Rauch bereits durch offene Fenster in die Wohnungen zog, wurden als erstes die insgesamt fünf noch schlafenden Bewohner durch die Feuerwehr gerettet. Nachdem diese geweckt wurden, konnten alle eigenständig durch das noch nicht verrauchte Treppenhaus das Gebäude verlassen und blieben unverletzt. Gleichzeitig wurde der Brand im Außenbereich gelöscht.

Die Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen. Die Nachlöscharbeiten im Dachbereich und Belüftung sämtlicher Räumlichkeiten zogen sich noch bis in die frühen Morgenstunden.

Im Verlauf des Einsatzes wurden noch weitere Atemschutzgeräteträger nachalarmiert. Insgesamt wurden acht Atemschutztrupps zur Brandbekämpfung eingesetzt. Die Feuerwehr Nidderau war mit sechs Löschfahrzeugen, der Drehleiter, dem Einsatzleitwagen und dem Gerätewagen-Logistik

mit rund 60 Einsatzkräften vor Ort. Neben einem Rettungswagen, Energieversorger und der Brandschutzaufsicht Main-Kinzig waren auch der stellvertretende Kreisbrandinspektor Christian Hinrichs sowie Nidderaus Bürgermeister Andreas Bär an der Einsatzstelle. Auch die Einsatzstellen-Hygiene der Feuerwehr Nidderau kam zum Einsatz.

Zur Schadenshöhe und Brandursache können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen.

 

Nidderau, 05.10.2022,

Quelle: Feuerwehr Nidderau, Stadtbrandinspektor Christopher Leidner

 

Weitere Blaulicht Meldungen hier

Nachrichten aus dem ganzen Main-Kinzig-Kreis, aus Hessen sowie Updates zum aktuellen Corona Sachstand und Polizei Berichte hier 

Alle Nachrichten auch auf Facebook

MKK-Echo: Das Online-Magazin für den Kreis MKK – Alles Wichtige auf einer Seite

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Nidderau
Bürgermeister Andreas Bär fällt krankheitsbedingt aus
Vermisste Nora Huth
Vermisstensuche: Wo ist die 14-jährige Nora Huth?
Nidderau
Kursangebot des Stadtarchivs - „Alte deutsche Schriften: Sütterlin und Kurrent“
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-Zeitung2024-03-16-ZSM-129-e7057968337c4ce96c1e3a503031ff1a
Buntes Gewusel gebändigt – Schulkonzert der Struwwels
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-Zeitung1926 (1)
FCO100 Presse | Die Geschichte unseres ehemaligen Arbeitersportvereins

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com