Nino Allert

Nino Allert

Einweihung der Gedenkstätte für Sternenkinder

Werbung:

Einweihung der Gedenkstätte für Sternenkinder auf dem Friedhof in Nidderau-Heldenbergen

Die Einweihung der Gedenkstätte für Sternenkinder am Montag, den 29. August 2022 um 18.30 Uhr. Mit einer kleinen Feierstunde soll die „Gedenkstätte für Sternenkinder“ auf dem Friedhof im Stadtteil Nidderau-Heldenbergen offiziell eingeweiht werden.

Die Stadt Nidderau lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger dazu ein. Nach der offiziellen Feier gibt es einen kleinen Empfang an der Gedenkstätte, bei dem alle Besucherinnen und Besucher ins Gespräch kommen können.

Der Bronze-Engel, der die Gedenkstätte schmückt, wurde gespendet von Herrn Reinhold Mehling, einem Künstler aus Hanau (www.uferkunst.de).

Künftig können an dieser Gedenkstätte Kinder in sogenannten Rasengräber bestattet werden. Jedes Grab kann eine Grabplatte in der Form eines Sternes erhalten, auf Wunsch mit dem Namen und Geburts- und Sterbedaten des Kindes. Auch kleine Gedenksteine, Blumen oder andere persönliche Utensilien können an einem extra geschaffenen Bereich von Angehörigen abgelegt werden.

Ein weiterer Termin ist bereits in Planung: Am Samstag, den 15. Oktober 2022, wird um 16:00 Uhr erstmals ein ökumenischer Gottesdienst an der Gedenkstätte auf dem Friedhof in Heldenbergen stattfinden. Dieser Gedenktag für Sternenkinder findet ab sofort jährlich – immer am 15. Oktober – in Nidderau statt. An diesem Tag wird allen Kindern gedacht, die vor, während oder kurz nach der Geburt gestorben sind.

 

Ein Briefkasten für die „Himmelspost“ steht schon eine Weile auf dem Friedhof in Heldenbergen bereit und es wurde schon die ein oder andere Botschaft an einen verstorbenen Menschen dort hineingeworfen. Diese Briefe werden am Gedenktag im Oktober auf dem Friedhof verbrannt. Mit diesem Ritual werden die Worte, Bilder und Gedanken der Hinterbliebenen symbolisch in den Himmel geschickt.

Weitere Auskünfte erteilt der Fachdienst Friedhofsverwaltung unter 0 61 87 / 299-173 oder per E-Mail: regina.wilke@nidderau.de

 

Quelle: Magistrat der Stadt Nidderau

 

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Werbung: