Jannik Trunk

Jannik Trunk

Main.Kinzig.Blüht.FEST – auf Augenhöhe mit Käfern und Krabbeltieren

Werbung:

Dokumentarfilmer Jan Haft hält am Sonntag Fachvortrag über den faszinierenden Lebensraum Wiese

Main-Kinzig-Kreis. „Viele Käfer, Fliegen, Heuschrecken und andere Insekten sind wertvolle Nützlinge, die in Wiese und Wald, Garten und Feld wichtige Arbeit leisten: Sie bestäuben Pflanzen, verbessern den Boden, reinigen das Wasser. Mittlerweile brauchen die kleinen Helferinnen und Helfer aber selbst Hilfe, denn ihr natürlicher Lebensraum wird immer kleiner. Mit dem Projekt „Main.Kinzig.Blüht.Netz” im Bundesprogramm Biologische Vielfalt ist der Main-Kinzig-Kreis gemeinsam mit dem Landschaftspflegeverband angetreten, um genau diese Hilfe zu leisten. Ein Netzwerk an Flächen entsteht, das naturnahen Lebensraum für die kleinen Krabbeltiere bietet”, so Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler. Das Main.Kinzig.Blüht.FEST am 11. und 12. Juni im Kurpark Bad Soden-Salmünster will die Insekten feiern und auf ihre große Bedeutung im Naturkreislauf aufmerksam machen. Zum ebenso umfangreichen wie attraktiven Programm des Festes gehören auch zwei Fachvorträge zum Natur- und Insektenschutz.

Mit Jan Haft konnte das Organisationsteam um Mascha Wiegand, Amt für Umwelt, Naturschutz und ländlicher Raum, einen Dokumentarfilmer gewinnen, dessen Tier- und Naturfilme schon vielfach prämiert wurden. In seinem Naturfilm „Die Wiese – ein Paradies nebenan” befasst er sich mit der faszinierenden Artenvielfalt eines für die meisten Menschen ganz gewöhnlichen Lebensraums. Ihm gelingt es, Zuschauerinnen und Zuschauer auf Augenhöhe mit Krabbeltieren und Käfern zu bringen und dadurch das vermeintlich Alltägliche neu zu entdecken. Jan Haft sagt: „Über Jahrmillionen lebten bei uns im Land die verschiedensten großen Pflanzenfresser. Sie teilten sich ihren Lebensraum mit allen anderen heimischen Tieren – auch den Insekten. Als der moderne Mensch kam, verschwanden die wilden Großtiere und wurden durch die Haustiere der Bauern ersetzt. Für die Insekten änderte sich zunächst nicht viel. Im 20. Jahrhundert, im Zuge der Industrialisierung, wurden unsere Weidetiere in Ställe gesperrt, das Insektensterben nahm seinen Lauf.” Wie und warum, darüber berichtet Jan Haft in seinem Vortrag am Sonntag, 12. Juni, um 13 Uhr im Spessart Forum.

Diplomingenieurin Dorothee Dernbach wird ihren Zuhörerinnen und Zuhörern am Samstag, 11. Juni, um 14 Uhr das Thema Naturgarten näherbringen. Wie Natur und Garten Hand in Hand gehen und ein lebendig-schöner Naturgarten gelingen kann, erläutert die Referentin anhand von praktischen Tipps und vielen eindrucksvollen Bildern. Seit über 20 Jahren widmet sich die engagierte Naturschützerin der Planung von öffentlichem und privatem Grün. Dorothee Dernbach ist Expertin für die Verwendung von Wildpflanzen und die Gestaltung von lebendigen Grünflächen.

Umweltdezernentin Susanne Simmler empfiehlt die Führungen entlang der Wildpflanzenflächen des Kurparks als weiteres Highlight des Festes. Während der Rundgänge schildern die fachlichen Projektmitarbeiterinnen des Landschaftspflegeverbands wichtige Hintergründe zu dem geschaffenen Lebensraum für Insekten und erläutern, was bei der Anlage und Pflege von solchen „wilden Flächen” zu beachten ist.

Es ist für alle etwas dabei. Wir haben für den 11. und 12. Juni ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt, das informiert und gleichzeitig Spaß macht”, sagt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und ergänzt: „Natur- und Insektenschutz ist mir eine Herzensangelegenheit. Wie dem ganzen Projektteam liegt mir daran, möglichst viele Menschen für Natur- und Insektenschutz zu begeistern. Auch aus diesem Grund ist der Eintritt zu unserem Fest und zu allen Veranstaltungen kostenfrei.” Familien mit Kindern können an beiden Festtagen das Theater „Oh, du schöner Schmetterling!” besuchen, thematisch passend basteln und Blumentöpfe bunt bemalen. Über diese Aktivitäten hinaus bieten die ausstellenden Vereine und Unternehmen jede Menge spannende Erlebnisse für Interessierte jeden Alters auf dem „Marktplatz”.

Das Programm der beiden Festtage mit genauen Uhrzeiten, Veranstaltungsorten und Treffpunkten unter gibt es auf den Webseiten des Projekts „Main.Kinzig.Blüht.Netz: https://mainkinzigbluehtnetz.de/main-kinzig-blueht-fest/. Die Informations- und Verkaufsstände sind durchgehend geöffnet.

„Main.Kinzig.Blüht.Netz” ist ein Verbundprojekt des Main-Kinzig-Kreises und des Landschaftspflegeverbands MKK e.V. Gefördert im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) setzen sich die beiden Partner zum Ziel, dem anhaltenden Insektenrückgang entgegenzuwirken und ein Netz aus artenreichen Wildpflanzenflächen durch den gesamten Main-Kinzig-Kreis zu ziehen. Im Rahmen des Projekts werden 500 Flächen in insektenfreundliche Lebensräume umgewandelt. Weitere Informationen über das Projekt und das Fest sind hier zu finden: www.mainkinzigbluehtnetz.de. Interessierte können sich zudem mit Projektleiterin Mascha Wiegand in Verbindung setzen: 06051 85 15627 sowie mascha.wiegand@mkk.de.

Quelle: Main-Kinzig-Kreis

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Werbung: