Jannik Trunk

Jannik Trunk

Glasfaser für Rodenbach: Firma Yplay verkündet Start der Interessenbündelung im Rodenbacher Bauausschuss

rodenbach

Werbung:

In der Sitzung des Rodenbacher Bauausschusses im
Bürgertreff Oberrodenbach stellte der Yplay Geschäftsführer Peer Kohlstetter
zusammen mit Yplay Kommunalmanager Dominik Weisensell das Bauvorhaben und
die Vermarktung der kostenlosen Glasfaseranschlüsse bis ins Haus in Rodenbach
vor. Zunächst wurden die Zuhörerinnen und Zuhörer über die Firma Yplay und ihre
Historie informiert. „Im Jahre 2014 wurde die Firma Yplay Germany GmbH gegründet
und gerade letzten Freitag haben wir unsere hundertste Mitarbeiterin eingestellt“, freut
sich Herr Kohlstetter. „Wir sind bereits in zahlreichen Gebieten in der Wetterau und im
Main-Kinzig-Kreis vertreten und verfügen über langjährige Erfahrung im Bereich des
Glasfaserausbaus“, so Kohlstetter weiter.
Bis zum 15.09.2022 bekommen die Bürgerinnen und Bürger der Rodenbacher
Ortsteile Ober- und Niederrodenbach die Möglichkeit sich einen Glasfaseranschluss
der Firma Yplay Germany GmbH bis ins eigene Haus, ohne Ausbaukosten für sie oder
die Gemeinde, zu sichern. „Bevor wir ab dem 16.06.2022 aktiv mit
Beratungsangeboten wie Beratungsbüros und Infoständen in Rodenbach vertreten
sind, haben Sie bereits jetzt die Möglichkeit unter www.yplay.de/rodenbach, per E-Mail
an beratung@yplay.de oder telefonisch unter 06047/3869000 Ihr Interesse zu
bekunden, um als Erste über den Start der Vorvermarktungsphase und alle weiteren
Neuigkeiten informiert zu werden“, erklärt Yplay Kommunalmanager Dominik
Weisensell.
Auch Bürgermeister Klaus Schejna ist vom Angebot der Firma Yplay überzeugt und ist
zuversichtlich, dass viele Rodenbacherinnen und Rodenbacher die Chance auf einen
kostenlosen Anschluss nutzen werden. „Wir freuen uns auf ein gelungenes Projekt
gemeinsam mit einem lokalen Anbieter und hoffen, dass viele Rodenbacherinnen und
Rodenbacher schon bald von einer schnellen und stabilen Internetanbindung über
Glasfaser bis ins Haus profitieren können“, so Schejna abschließend.

Quelle: Gemeinde Rodenbach

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Werbung: