Dienstag, Juli 23, 2024
StartRegion 1Weihnachtssymbol wird kompostiert

Weihnachtssymbol wird kompostiert

Einsammlung der Weihnachtsbäume durch die Maintaler Jugendfeuerwehr verläuft zügig

 

Festlich geschmückt stand er in der Advents- und Weihnachtszeit in den Wohnungen. Doch wenn die Nadeln zunächst vereinzelt und dann massenhaft fallen, muss der Christbaum aus dem Haus. Bei der Entsorgung unterstützt traditionell die Maintaler Jugendfeuerwehr. Sie sammelt die Bäume ein und bringt sie zur weiteren Verwertung in die Kompostierungsanlage. Nach zwei Corona-bedingten Zwangspausen war die Jugendfeuerwehr am vergangenen Samstag wieder in den vier Stadtteilen unterwegs.

 

Nachdem sich die Mitglieder der Jugendfeuerwehren und die Helfer*innen aus den Einsatzabteilungen in ihren jeweiligen Feuerwehrhäusern gestärkt hatten, wurden alle in Gruppen eingeteilt. Im Anschluss marschierten sie, begleitet von Pritschenwägen, Traktoren und Lkw durch die Straßen, um die ausgedienten Weihnachtsbäume und Geldspenden einzusammeln.

 

In Dörnigheim unterstützte das Deutsche Rote Kreuz die Jugendfeuerwehr mit einem Mannschaftstransportwagen, in Bischofsheim war das Technische Hilfswerk des Ortsverbandes Erlensee mit am Start. Auch viele Landwirte waren wieder mit Traktoren und Anhängern im Einsatz. Die beiden Mitarbeiterinnen des städtischen Fachdienstes Umwelt – Abfallwirtschaft, Alexandra Schweinoch und Sarah Bersuch, sowie die beiden Mitarbeiter*innen im Freiwilligen Ökologischen Jahr, Sofian Oualdi und Joelle Prince, packten ebenfalls mit an. Einige Bürger*innen versorgten die Sammelteams mit warmen Getränken.

 

Trotz des schlechten Wetters war die Motivation groß und die Arbeit ging zügig voran. Ein voll beladenes Fahrzeug nach dem nächsten steuerte die Kompostierungsanlage im Dörnigheimer Gewerbegebiet Maintal-Ost an, wo die Tannenbäume gehäckselt und kompostiert werden. So war der Großteil der Bäume bereits bis zum Mittagessen eingesammelt.

 

Die Jugendfeuerwehr bedankt sich auf diesem Weg herzlich bei allen Helfer*innen, Betreuer*innen und Spender*innen. Nur durch deren Hilfe und Förderung ließ sich die Sammlung erfolgreich durchführen. Die Mitarbeiter*innen der Stadt Maintal wiederum danken der tatkräftigen Jugendfeuerwehr Maintal. „Es hat sehr viel Spaß gemacht, die Feuerwehr zu unterstützen. So konnten wir uns selbst einen Eindruck von der Aktion verschaffen“, betonen Bersuch, Schweinoch, Oualdi und Prince. Ein weiterer Dank geht an die Mitarbeiter*innen der Kompostierungsanlage, der Firma Spahn für die Bereitstellung von Containern und vom Eigenbetrieb Betriebshof für die Bereitstellung der Pritschenwagen.

 

„Die Aktion hat auch gezeigt, dass vereinzelt noch Verbesserungsbedarf besteht“, so Bersuch. So hätten einige Bürger*innen ihren Baum nicht vollständig abgeschmückt oder verspätet rausgestellt. Einzelne Bäume seien in Frischhaltefolie eingewickelt gewesen. „Und ein Passant ließ seinen Hund gewähren, als dieser vor den Augen der Feuerwehr sein Geschäft an dem einzusammelnden Baum verrichtete. Hier wünschen wir uns beim nächsten Mal etwas mehr Verständnis und Unterstützung“, berichtet Bersuch.

 

 

Wer der Jugendabteilung der Maintaler Feuerwehr über die Aktion hinaus eine Spende zukommen lassen möchten, kann dies über folgendes Konto:

Jugendfeuerwehr Maintal –  Spendenkonto
Sparkasse Hanau, IBAN: DE91 5065 0023 0049 0021 40, BIC: HELADEF1HAN

Wer Mitglied der Feuerwehr werden möchte, findet auf der Homepage der Feuerwehr Maintal alle Informationen: https://www.feuerwehr-maintal.org/startseite.html

 

 

Bildhinweis:

Hand in Hand ging die Einsammlung der Weihnachtsbäume am vergangenen Samstag in den vier Stadtteilen flott voran. Foto: Stadt Maintal

Quelle: Stadt Maintal

 

Ähnliche Artikel
- Advertisment -

Am beliebtesten