StartRegion 1Sperrung der Hauptstraße aufgrund eines Wasserrohrbruchs

Sperrung der Hauptstraße aufgrund eines Wasserrohrbruchs

Umleitung ist ausgeschildert
In der Nacht vom 26.01.2023 auf den 27.01.2023 kam es zu einem größeren Wasserrohrbruch auf der Hauptstraße/ Innerer Ring. Somit hatte die Feuerwehr nach dem Einsatz beim Brand eines Einfamilienhauses im Inneren Ring gleich die nächste Einsatzstelle. Mehrere Feuerwehrfahrzeuge waren im Einsatz, um einströmendes Wasser in anliegenden Kellern abzupumpen. Die unmittelbar informierten Kreiswerke konnten den Wasseraustritt stoppen, allerdings kam es in der Folge zu Engpässen der Wasserversorgung. Ein großer Teil des Bruchköbeler Südens war davon betroffen.
Um nun die entstandenen Schäden im öffentlichen Bereich zu beseitigen, müssen großflächig die Gehwege und Fahrbahnbereiche geöffnet werden. Dies kann nur unter einer Vollsperrung durchgeführt werden. Dazu wird die Hauptstraße ab der Kreuzung Innerer Ring bis zur Kreuzung Bahnhofstraße voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Bahnhofstraße und den Inneren Ring, so wie zu Zeiten des Weihnachtsmarktes. Anwohner können aus Richtung Bahnhofstraße in die Hauptstraße einfahren. Betroffen sind auch die Buslinien X95, MKK 30 und 33, diese werden ebenfalls über den Inneren Ring umgeleitet. Die Haltestelle am evangelischen Gemeindezentrum kann daher nicht angefahren werden. Es ist mit einer Arbeitsdauer von einer Woche zu rechnen. In den vom Rohrbruch betroffenen Gebäuden läuft noch die Aufnahme der Schäden – unter anderem ist auch der Keller des neuen Jugendzentrums betroffen. Bürgermeisterin Braun machte sich vor Ort ein Bild der Lage und bedankte sich für den Einsatz bei Feuerwehr, Kreiswerken, Bauhof, Stadtpolizei, Tiefbauamt und Verkehrsbehörde. Alle haben schnell und flexibel gehandelt und damit das Ausmaß des Schadens in Grenzen gehalten.

Quelle: Sylvia Braun

 

Ähnliche Artikel
- Advertisment -

Am beliebtesten