Sonntag, Juli 21, 2024
StartMKKGute Ergebnisse im Ausbildungsjahrgang

Gute Ergebnisse im Ausbildungsjahrgang

Landrat Thorsten Stolz gratuliert acht Absolventinnen und Absolventen

Main-Kinzig-Kreis. – Landrat Thorsten Stolz hat acht Absolventinnen und Absolventen ihre Abschlusszeugnisse und an immerhin sechs von ihnen Arbeitsverträge überreicht, für die beiden anderen geht es mit einem Dualen Studium bei einem anderen Arbeitgeber weiter. Die ehemaligen Auszubildenden zu Verwaltungsfachangestellten und Fachinformatikern hatten in viele Ämter und Zuständigkeitsbereiche des Main-Kinzig-Kreises reinschnuppern können. Sie haben zudem während ihrer Ausbildung im Rahmen der Impfkampagne und bei den Aufgaben des Bereichs Ukrainehilfe und beim Rechtskreiswechsel der ukrainischen Geflüchteten geholfen. „In dieser Zeit sind Sie fachlich und persönlich gereift und werden uns in der Arbeit für die Bürgerinnen und Bürger kräftig unterstützen“, sagte Thorsten Stolz.

Sechs Frauen und Männer im Alter zwischen 19 und 35 Jahren finden beim Main-Kinzig-Kreis Anstellungen in verschiedenen Ämtern. „Von der Zulassungsstelle über den Immissionsschutz bis zum Finanz- und Rechnungswesen werden Sie ganz unterschiedliche Wege gehen, für die ich viel Erfolg wünsche. Ein herzliches Dankeschön geht an Sie alle, dass Sie ab heute noch mehr Verantwortung für den Main-Kinzig-Kreis übernehmen“, stimmte Landrat Stolz die Kolleginnen und Kollegen auf die nächste Zeit ein.

Arbeitsverträge erhielten die Verwaltungsfachangestellten Leonie Beutel (Gelnhausen), Lara Grunewald (Büdingen), Darion Kimpel (Gründau) und Marcel Schweitzer (Erlensee) sowie die Fachinformatiker Tim Geiger (Linsengericht) und Marvin Kley (Bad Soden-Salmünster). Die Verwaltungsfachangestellten Ceyda Melikoglu (Schlüchtern) und Sven Dudene (Gelnhausen) beginnen in Kürze ihr Duales Studium als Angestellte der Stadt Frankfurt beziehungsweise der Gemeinde Gründau.

Die weiteren Gratulanten gingen verständnisvoll wie anerkennend auf die Ausbildungszeit ein, die geprägt gewesen sei von den größeren äußeren Krisen der vergangenen Jahre. Corona habe die Ausbildung und das Lernen alles andere als einfach gemacht. In den weiteren Ausbildungsjahren sich die Auszubildenden zudem aktiv eingebracht, um Geflüchteten aus der Ukraine schnell und verlässlich zu helfen. Gute Wünsche für die Zukunft übermittelten Niklas Ansorge (Personalrat), Julian Gutgesell (Jugend- und Auszubildendenvertretung), Nicole Dein (Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte), Jan Jakobi (Leiter des Amts für Personal, Planung und Organisation), Petra Schütze (stellvertretende Amtsleiterin) sowie Sebastian Wiktor (Ausbildungsleiter).

Ähnliche Artikel
- Advertisment -

Am beliebtesten