Montag, Juli 15, 2024
StartSportBericht der TGS Niederrodenbach: Jahres-Rad-Tour 2024 nach Chur Franken, Miltenberg und Umgebung.

Bericht der TGS Niederrodenbach: Jahres-Rad-Tour 2024 nach Chur Franken, Miltenberg und Umgebung.

Wie in jedem Jahr ist die TGS Radlergruppe auch 2024 wieder für 4 Tage an
einem verlängerten Wochenende mit dem Rad unterwegs. Das diesjährige Ziel
wurde schnell festgelegt: Chur Franken, Miltenberg und Umgebung.
Pünktlich um 9 Uhr sind die Radfreunde am 27. Juni an der Bulauhalle
aufgebrochen. Nach einer zügigen Fahrt nach Aschaffenburg haben wir uns
bereits um 11 Uhr im Restaurant im Park Schönbusch an dem vorbestellten
Frühstück gestärkt. Anschließend ging es am westlichen Mainufer weiter bis
nach Großheubach, dass unser Domizil und Ausgangspunkt (Hotel Rosenbusch)
für die nächsten 4 Tage waren. Das gemeinsame Abendessen hatten wir
ebenfalls im Hotel schon vorgebucht.
Am nächsten Morgen ging es, nach einem reichlichen Frühstücksbuffet, wieder
auf das Rad: den Main flussaufwärts, meist auf der nördlichen Flussseite, in
Richtung Wertheim. Am Ziel der Strecke konnten wir in dem urbayrischen
„Löwen Biergarten“ Platz finden und uns ein Bierchen, Haxe oder Obatzter
genehmigen. Am südlichen Mainufer ging es zunächst zurück, bis wir in
Mondfeld mit der Fähre auf die nördliche Uferseite nach Stadtprozelten
wechselten, um in Freudenberg (nach einer weiteren Getränkepause) wieder
auf das südliche Ufer zu queren, da nur dort ein Radweg vorhanden ist.
Am Abend ging es zu Fuß auf den Festplatz zum 125-jährigen Großheubacher
Kirchweihfest in das Festzelt. Die Musik war sehr laut und so sind wir in den
daneben liegen Biergarten ausgewichen. Die Musik war hier sehr angenehm
und man konnte sich wieder unterhalten.
Samstag: Gemeinsam fuhren wir nach Amorbach, nicht ohne die
Marzipanfabrik in Weilbach zu besuchen. In Amorbach haben wir uns, wie
zuvor geplant, getrennt, und zwar in die „Power-“ und „Eco-Gruppe“ um im
Pedelec Slang die Teams zu benennen. Die Powergruppe radelte weiter über
Walldürn (bis 19 % Steigungen!) und durch das Erfttal zurück. Die Eco-Gruppe
fuhr auf anderem Weg zurück nach Miltenberg, wo sie den Mittag bei
mittlerweile 32 Grad verbrachte und weiter in das Erfttal. Hier war es geplant,
dass wir uns mit der Power-Gruppe in Eichenbühl im Schützenhaus treffen
wollten. Dank der Kommunikationsmöglichkeiten mit unseren Handys ist uns
das sogar gelungen. Gemeinsam ging es zurück in unser Hotel Rosenbusch.

Am Abend sind wir zum Publik-Viewing wieder in den angestammten Biergarten
gelaufen um die deutschen Fußballer gegen Dänemark zu unterstützen.
Der vierte Tag: Heimfahrt nach Rodenbach. Am östlichen Mainufer bis Sulzbach,
„linksmainisch“ weiter bis zur Kilianbrücke. Dann auf kurzem Weg nach
Rodenbach. Sind wir die letzten Tage bereits 230 bzw. 250 Kilometer weit jeder Regenwolke ausgewichen, so hat es uns 20 Kilometer von zu Hause voll erwischt. Bis auf die Haut nass geregnet, konnten wir uns im Biergarten Seeblick bei Mainflingen unterstellen. Dabei wurde bei einem Rad ein platter Reifen entdeckt, den wir noch vor Ort reparieren konnte. Auf dem weiteren Mainradweg konnten wir
nach dem Regen noch den Abschluss in einem mobilen Biergarten finden, bevor
es auf direkten Weg nach Rodenbach ging.
Es waren 4 tolle Tage auf einer lustigen, aber auch teils anstrengenden Reise
mit einem gut gelaunten Radteam. Wenn wir diesmal auch nicht pannenfrei
waren, so sind wir aber unfallfrei wieder gut zu Hause angekommen.

Hartmut Gratz für das Orga Team

Ähnliche Artikel
- Advertisment -

Am beliebtesten