Jannik Trunk

Jannik Trunk

HSG Hanau empfängt Erlangen zum Spitzenspiel

HSG Hanau

Werbung:

Nachdem die HSG Hanau durch den Punktgewinn im vergangenen Topspiel bei der HaSpo Bayreuth (23:23) drei Spieltage vor Schluss die sichere Qualifikation zur Aufstiegsrunde erreicht hat, steht nun das nächste Spitzenspiel in der 3. Handball-Liga, Staffel E an. In heimischer Halle empfängt der Tabellenführer Hanau den Tabellenzweiten HC Erlangen II. Anpfiff ist am Samstag um 19.30 Uhr (Main-Kinzig-Halle, Hanau).

„Wir freuen uns auf ein schönes Heimspiel und treten der kommenden Aufgabe mit viel Vorfreude entgegen. Wir haben uns die Woche auf einen starken Gegner vorbereitet, wollen alles in die Waagschale werfen und unseren Fans 60 Minuten geilen Handball präsentieren, um die Tabellenführung zu festigen”, sagt HSG-Coach Hannes Geist.

Das Aufeinandertreffen im Hinspiel dieser beiden Mannschaften markiert für die HSG Hanau auch ihre letzte Niederlage der laufenden Saison. Damals mussten sich die Grimmstädter auswärts mit 28:30 geschlagen geben. Seitdem folgte eine regelrechte Erfolgsserie mit neun ungeschlagenen Spielen in Folge. Vor allem zu Hause in der Handballfestung Main-Kinzig-Halle konnte bisher kein Gegner das Geist-Team schlagen.

Diese Serie zu halten wird aber kein leichtes Unterfangen. Denn mit dem HC Erlangen II kommt ein Gegner in die Grimmstadt, der von der ersten bis zur letzten Sekunde seinem Gegner alles abverlangt. Über die letzten Jahre hat sich eine gute Mannschaft entwickelt, die sehr harmonisch und eingespielt wirkt und deshalb auch Rang Zwei der Staffel E markiert.

Auf Schermuly und Co. wartet eine Menge Arbeit. In der Abwehr muss sich Hanau auf viel Wurfkraft, individuelle Qualität und viele gute Schützen einstellen. Insbesondere auf das ehemalige Hanauer Eigengewächs Tarek Marschall muss die HSG-Hintermannschaft aufpassen. Da heißt es, um jeden Millimeter zu kämpfen, um es Erlangen so schwer wie nur möglich zu machen. Werden Ballgewinne erzielt, will Hanau ins Tempospiel kommen und die freien Bälle konzentriert verwandeln. Im Hinspiel brach der HSG die mangelnde Chancenverwertung am Ende das Genick, das gilt es diesmal besser umzusetzen.

Auch im Angriff wird es definitiv kein Zuckerschlecken für die beste Offensive der Liga. Erlangen hat ein sehr massives und variables Deckungssystem, bei dem sie zwischen einer 5-1- und 6-0-Deckung wechseln. Durchbrüche wird Hanau nur erzielen können, wenn sie mit Geschwindigkeit die Abwehr angreifen und Bewegung schaffen.

Mit der Unterstützung der heimischen Fans des Blauen Blocks im Rücken wird die Mannschaft alles dran setzen, zu Hause weiterhin ungeschlagen zu bleiben und die Serie weiter auszubauen.

Quelle: HSG Hanau

 

Weitere Meldungen aus der Welt des Sports hier

Nachrichten aus dem ganzen Main-Kinzig-Kreis, aus Hessen sowie Updates zum aktuellen Corona Sachstand und Polizei Berichte hier 

Alle Nachrichten auch auf Facebook

MKK-Echo: Das Online-Magazin für den Kreis MKK – Alles Wichtige auf einer Seite

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Werbung: