Montag, Juli 22, 2024
StartMKKZeitumstellung: Wildwechsel erfordert erhöhte Aufmerksamkeit

Zeitumstellung: Wildwechsel erfordert erhöhte Aufmerksamkeit

Main-Kinzig-Kreis/Hanau/Gelnhausen/Landkreis Wetterau – Die Sommerzeit beginnt: In der Nacht vom 25. auf den 26. März werden die Uhren eine Stunde vorgestellt – von 2 auf 3 Uhr. Der Berufsverkehr setzt somit spätestens nach dem Wochenende eine Stunde früher ein. Warum nach der Zeitumstellung im Straßenverkehr besondere Konzentration gefragt ist, erläutert der Pressesprecher Anton Hofmann vom ACE-Kreisvorstand Main-Kinzig und Wetterau von Europas Mobilitätsbegleiter.

Wildunfälle vermeiden
Nach der Zeitumstellung im Frühjahr, wenn der Verkehr früher einsetzt, ist die Gefahr von Wildunfällen durch Wildwechsel besonders erhöht. Wildtiere sind vor allem am frühen Morgen auf der Suche nach Nahrung. Dabei folgen sie ihrer inneren Uhr und berücksichtigen keine Zeitumstellung. Auch vor Straßen machen sie nicht unbedingt Halt. Landstraßen und Feldwege werden in den frühen Morgenstunden ebenso überquert, wie Kreis- und Bundesstraßen. Der ACE empfiehlt, Warnhinweise vor Wildwechsel unbedingt zu beachten und die Fahrweise anzupassen. Rund um Waldgebiete, Wiesen und Feldern ist besondere Vorsicht angebracht. Das heißt: Die Geschwindigkeit verringern, den Straßenrand im Blick behalten und stets bremsbereit sein.

Bei Tieren am Straßenrand oder auf der Fahrbahn gilt: Lenkrad festhalten und riskante Ausweichmanöver vermeiden, Fernlicht ausschalten und kurz die Hupe betätigen. Die Geschwindigkeit sollte – den Nachfolgeverkehr berücksichtigend – reduziert werden. Achtung: Immer mit mehreren Tieren rechnen, die hintereinander die Fahrbahn überqueren. Auch Wildwarnreflektoren und Zäune am Straßenrand sind kein Garant dafür, dass nicht doch mal ein Tier auf die Fahrbahn läuft.

Mit Achtsamkeit und Rücksichtnahme zu mehr Verkehrssicherheit
Der ACE rät in den Tagen nach der Zeitumstellung zu einer besonders umsichtigen Fahrweise. Jeder Verkehrsteilnehmende sollte sich bewusst machen, dass der menschliche Körper Zeit benötigt, um sich an die Zeitumstellung zu gewöhnen. Selbst dieser vermeintlich kleine Eingriff in den gewohnten Tagesablauf kann zu Unkonzentriertheit und Abgeschlagenheit führen. Somit sind erhöhte Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme wichtiger denn je, um zur Verkehrssicherheit beizutragen. Sollte am Steuer Müdigkeit einsetzen, rät der ACE zu Fahrpausen an der frischen Luft.
Weiterführende Informationen
>> Wie sich Autofahrende bei einem Wildunfall verhalten sollten
>> Wildwechsel: Falsche Sicherheit durch Reflektoren & Co.

Über den ACE Auto Club Europa:
Klare Orientierung, sichere Hilfe, zuverlässige Lösungen: Der ACE Auto Club Europa ist seit 1965 als starke Gemeinschaft für alle modernen mobilen Menschen da, egal mit welchem Verkehrsmittel sie unterwegs sind. Als Mobilitätsbegleiter hilft der ACE international, unbürokratisch und unabhängig. Kernthemen sind die Unfall- und Pannenhilfe, Verkehrssicherheit, Verbraucherschutz, Elektromobilität und neue Mobilitätsformen.

mkk echo main kinzig kreis zeitung641cbae80d41b

Quelle: Anton Hofmann

 

Ähnliche Artikel
- Advertisment -

Am beliebtesten