StartMKKUntätigkeit (-fähigkeit) des Bürgermeisters angeprangert!

Untätigkeit (-fähigkeit) des Bürgermeisters angeprangert!

Die AG Fahrradmobilität der People for Future Gelnhausen hat gemeinsam mit dem ADFC im Herbst 2020 Wege und Straßen in Gelnhausen befahren und einen umfangreichen Katalog mit mehr als 80 überwiegend kurzfristig umsetzbaren Maßnahmen für sicherere Radwege in Gelnhausen erarbeitet. Diesen Maßnahmen haben Anfang 2021 alle Fraktionen der Stadtverordnetenversammlung zugestimmt. In mehreren Gesprächen und einem Ortstermin im Juni 2021 wurden alle Maßnahmen mit dem Bürgermeister und zwei Amtsleitern besprochen.

Von den Maßnahmen sind sieben abgelehnt und zwischenzeitlich ganze 14 Maßnahmen umgesetzt worden! Eine der umgesetzten Vorschläge betrifft die fünf versetzten E-Bike-Ladestationen am Eingang zur Müllerwiese vom Ziegelhaus aus. Dirk Wehrsig von den Psychologists for Future Main- Kinzig moniert: „Diese Fahrradgaragen sind seit mehr als einem halben Jahr schon nicht mehr nutzbar! Trotz zahlreicher Meldungen an alle Stellen, schlummern die Stationen unbrauchbar vor sich hin. Die Stadtverwaltung und der Bürgermeister ignorieren die Beschwerden dauerhaft.”

Eine der wichtigsten Forderung aus dem Katalog entspricht der Maßnahme 110 des Radverkehrskonzepts des Main-Kinzig-Kreises: „Fahrradstraße anordnen” für den Lohmühlen- und Uferweg. Dies steht leider bisher nur auf dem Papier. „Diese Maßnahme zur Vermeidung des Durchgangsverkehrs für Autos im Lohmühlenweg ist jedoch zwingend erforderlich, um die Sicherheit der vielen Schüler:innen dort zu gewährleisten”, beharrt der Sprecher der AG Fahrradmobilität, Harald Geib auf die Umsetzung.

Der für Schülerinnen und Schüler gefährlichste Radverkehrsknoten in Gelnhausen an der Freigerichter Straße/Frankfurter Straße wurde Anfang Juni 2022 gemeinsam mit Hessen Mobil, dem Bürgermeister und je einem Vertreter des Grimmelshausen Gymnasiums und des ADFC in Augenschein genommen. Zu einem notwendigen, weiteren Behördentermin mit Kreisverwaltung und Polizei sollte der Bürgermeister einladen, um Vorschläge zu erarbeiten, die diese Gefahrenstelle entschärft. Geib konstatiert verzweifelt: „Trotz zahlloser Nachfragen bei der Stadt Gelnhausen kam in neun Monaten kein Termin zustande. Die angekündigte Besprechung dieses wichtigen Themas im Rahmen der im Jahr 2022 erforderlichen Verkehrsschau hat bisher ebenfalls nicht stattgefunden. Offensichtlich ist die Untätigkeit des Bürgermeisters auf Unfähigkeit zurückzuführen. Gelnhausen braucht zum Klimaschutz und für mehr Verkehrssicherheit der Radfahrenden dringend mehr Kompetenz und Durchsetzungsfähigkeit an der Spitze der Verwaltung.”

Quelle: Harald Geib

 

Ähnliche Artikel
- Advertisment -

Am beliebtesten