StartRegion 1Stadt Maintal hisst die Regenbogenfahne

Stadt Maintal hisst die Regenbogenfahne

Stadtverordnete bekennen sich zu Vielfalt

Maintal ist vielfältig. Diese Diversität zeigt sich in allen Lebensbereichen und der Arbeitswelt. Auch in der Stadtverwaltung. Deshalb ist Maintal 2016 mit dem Beitritt zur bundesweiten Charta der Vielfalt die Selbstverpflichtung eingegangen, ein diversitätssensibles Arbeitsumfeld zu schaffen. Durch das Hissen der Regenbogenfahne bekräftigt die Stadt Maintal ihr Bekenntnis zur Charta der Vielfalt und setzt im sogenannten „Pride Month“ ein Zeichen für Solidarität mit schwulen, lesbischen, inter- und transsexuellen Menschen und anderen Minderheiten.

Der Juni steht als „Pride Month“ traditionell für die Sichtbarkeit von schwulen, lesbischen, inter- und transsexuellen Menschen, also für die sogenannte „queere Community“. Deren Symbol ist die Regenbogenfahne. Die weht im Juni an vielen Rathäusern. Ergänzend finden im Juni vielerorts Christopher-Street-Day-, die für eine breite gesellschaftliche Akzeptanz werben.

Dass auch Maintal mit der Regenbogenfahne sichtbar für diese Akzeptanz eintritt, geht auf einen Beschluss der Stadtverordnetenversammlung zurück. „Das unterstreicht das Engagement der Stadt Maintal“, freut sich Annika Frohböse, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Maintal. „Denn bereits 2016 hat die Stadt Maintal die Charta der Vielfalt unterzeichnet. Wir leben Vielfalt in jeder Hinsicht, sei es in Bezug auf geschlechtliche Vielfalt und sexuelle Orientierung, in Bezug auf Herkunft oder andere Themen. Es gibt viele verschiedene Dimensionen von Diversität und jeden und jede von uns betreffen gleich mehrere davon. Nur sind wir uns dessen im Alltag selten bewusst. Um hierfür zu sensibilisieren, finden in der Stadtverwaltung verschiedenste Aktionen während des Jahres statt.“

Bürgermeisterin Monika Böttcher wirbt dafür, Diversität als Bereicherung und Chance anzuerkennen. „Doch solange es leider immer noch Vorurteile gegenüber der sexuellen Orientierung gibt, die zu Ausgrenzung und Benachteiligung führen, ist es wichtig, ein öffentliches Zeichen der Solidarität zu setzen: Für eine vielfältige und tolerante Gesellschaft, in der ein respektvoller Umgang mit Unterschieden gelebt wird.“

Bildhinweis:

Im Juni weht vor dem Rathaus der Stadt Maintal die Regenbogenfahne als Zeichen der Diversität und Solidarität mit schwulen, lesbischen, inter- und transsexuellen Menschen und anderen Minderheiten. Foto: Stadt Maintal

Quelle: Stadt Maintal

 

Ähnliche Artikel
- Advertisment -

Am beliebtesten