StartRegion 3Rewe-Lebensmittelmarkt und Getränkemarkt öffnen Rettungsgasse an der Kasse in Erlensee 

Rewe-Lebensmittelmarkt und Getränkemarkt öffnen Rettungsgasse an der Kasse in Erlensee 

Landrat Thorsten Stolz überbringt kostenloses Werbematerial und bedankt sich bei Marktinhaber Michael Reising für Teilnahme an Aktion

Main-Kinzig-Kreis. – „Für uns stand sofort fest: Wir machen mit“, erklärte Rewe-Inhaber Michael Reising im Gespräch mit Landrat Thorsten Stolz. Der Rewe-Lebensmittelmarkt in der Ravolzhäuser Straße und der Rewe-Getränkemarkt in der Langendiebacher Straße in Erlensee beteiligen sich an der Aktion „Rettungsgasse an der Kasse“. Landrat Stolz überbrachte nun Werbematerial, mit dem der Markt auf die Aktion aufmerksam machen kann. Wie Michael Reising und sein Marktleiter Milan Delic erklärten, habe der Markt bereits vorher das Problem vieler Rettungsdienst-Kräfte erkannt und dafür gesorgt, dass diese schnell den Kassenbereich passieren können. Die Werbeaktion sei deshalb sehr willkommen. „Damit diese Einstellung Schule macht und sich noch viel mehr Mitstreiter finden, hat der Main-Kinzig-Kreis die ,Rettungsgasse an der Kasse‘ gestartet, um auf diese Problematik aufmerksam zu machen“, verdeutlichte Thorsten Stolz.

Das sei gerade in einer Zeit wichtig, in der es immer wieder vorkomme, dass Rettungsdienstmitarbeitende von Menschen attackiert werden, denen sie doch eigentlich helfen wollen oder wo Zuschauer eine unrühmliche Rolle spielen die Arbeit der Einsatzkräfte behindern oder sie wüst beschimpfen. „Die Aktion soll ganz bewusst ein Zeichen für unsere engagierten Männer und Frauen setzen, die tagtäglich ausrücken, um Leben zu retten. Da sie hierbei oft keine regulären Pausen machen können, soll es ihnen unkompliziert und vor allen Dingen schnell ermöglicht werden, im Supermarkt durch den Kassenbereich zu kommen“, betonte der Landrat und ergänzte: „Die Aktion kommt sowohl bei den Rettungskräften gut an, als auch bei den Menschen, die im Supermarkt einkaufen und die ebenfalls die Helfer und Helferinnen in der Not unterstützen möchten. Wir erhalten viel positive Rückmeldung.“ Marktinhaber Michael Reising bestätigte den positiven Effekt. Die Werbeaktion helfe dabei, das Bewusstsein für die Bedeutung der Rettungskräfte für die Gesellschaft zu schärfen. Dazu zählen alle Aktiven im Rettungsdienst, bei den Feuerwehren, in der Polizei und in allen Hilfs- und Rettungsorganisationen.

Für die kostenlose Teilnahme an der „Rettungsgasse an der Kasse“ reicht eine Mail an die Pressestelle des Main-Kinzig-Kreises, über die die Kampagne koordiniert wird: presse@mkk.de. Die Frist zur Meldung hat der Kreis auf Freitag, 30. Juni, verlängert.

Bildunterschrift: Landrat Thorsten Stolz (Mitte) überbrachte dem Rewe-Lebensmittelmarkt Reising in Erlensee Werbematerial für die Aktion „Rettungsgasse an der Kasse“, hier mit Marktinhaber Michael Reising (rechts) und Marktleiter Milan Delic.

Quelle: Frank Walzer

 

Ähnliche Artikel
- Advertisment -

Am beliebtesten