Mittwoch, Juli 24, 2024
StartRegion 2Main-Kinzig-Derby: HSG Hanau zu Gast in Gelnhausen

Main-Kinzig-Derby: HSG Hanau zu Gast in Gelnhausen

Spitzenspiel – Mentale Stärke als Schlüsselfaktor

 

Die 3. Handball-Liga, Staffel Süd-West, ruft zum Spitzenspiel! Am Samstag trifft der Tabellenführer der HSG Hanau auswärts auf den Drittplatzierten des TV Gelnhausen zum Main-Kinzig-Derby. Anpfiff dieses emotionsgeladenen und prestigeträchtigen Duells ist um 19.30 Uhr (Großsporthalle Gelnhausen).

Mit acht Siegen in Folge im Gepäck kommt der Spitzenreiter aus Hanau mit breiter Brust nach Gelnhausen und will weiter ihre Stärken ausspielen. Doch wer einen Blick auf das Hinspiel wagt, wird sich sicher sein, Gelnhausen will in heimischer Halle alles daran setzen, sich zu revanchieren. Damals gewannen die Grimmstädter äußerst knapp mit 23:22. Im letzten Angriff traf Hanaus Eigengewächs Jan-Eric Ritter zur Freude aller Hanauer.

„Wir sind 2023 sehr gut aus den Startlöchern gekommen und wollen daran natürlich anknüpfen. Unser Fokus liegt jetzt auf der nächsten extrem spannenden Herausforderung im Spitzenspiel. Wir hoffen natürlich, dass zahlreiche Unterstützer aus Hanau mitkommen. Das gibt immer noch mal ein bisschen Auftrieb, und ich denke, das hat die Region und der Kreis Main-Kinzig sich auch verdient, dass es da bei diesen Spielen eine tolle und elektrisierende Kulisse gibt“, sagt Hanaus Coach Hannes Geist.

Wie zuletzt im Derby bei der HSG Rodgau Nieder-Roden stellt die Hanauer Straßenbahn GmbH zum zweiten Mal einen großen Bus zur Verfügung, der den Großteil der mitreisenden Hanauer Fangemeinde nach Gelnhausen bringen wird. Sowohl bei den Fans als auch in der Mannschaft ist die Vorfreude auf die extrem spannende Herausforderung riesig.

Doch damit es für alle Hanauer ein erfolgreicher Handballabend wird, ist viel Wille und Einsatz gefragt. Denn besonders auf die beste Deckung der Liga kommt absolute Höchstarbeit zu. Da kann sich keiner ausruhen und muss über die vollen 60 Minuten konzentriert zu Werke gehen. Die Deckungsarbeit stützt sehr viel im Spiel der HSG. Über die komplette Spielzeit wird ein Abnutzungskampf mit extrem vielen Zweikämpfen zu erwarten sein. Gelnhausen spielt eine sehr gute Kleingruppen-Kooperationen, auch mit benachbarten Positionen und dem Kreis, was es sehr kräftezehrend und auch eine starke mentale Belastung sein wird.

Darauf hat sich das Geist-Team Lösungen erarbeitet und will versuchen den Gegner in Abschlusssituation zu bringen, die sie in ihrer Spielweise nicht unbedingt bevorzugen. So soll über Paraden und Ballgewinne das eigene Tempospiel forciert werden, um möglichst einfache Torerfolge zu erlangen und so die Deckung zu entlasten.

Im gebundenen Spiel wird auf die Grimmstädter eine extrem aggressive und bewegliche Deckung zukommen, die vermehrt das Eins-gegen-eins sucht. Diese Spielweise spielt Gelnhausen im bisherigen Saisonverlauf mit Effizienz und Erfolg.

Im Hanauer Angriffsspiel gilt es deshalb den Ball schnell zu bewegen, die Räume gut anzulaufen, um diesen Situationen aus dem Weg zu gehen. Werden die gewünschten Abschlusspositionen erreicht, müssen diese konsequent und eiskalt genutzt werden.

Die Hanauer Mannschaft ist sehr fokussiert und wird mit viel Vorfreude nach Gelnhausen reisen. Angefeuert von möglichst vielen mitgereisten Hanauer Fans werden Adanir, Strohl und Co. wieder über 60 Minuten Vollgas geben und alles reinwerfen.

Quelle: HSG Hanau

 

Ähnliche Artikel
- Advertisment -

Am beliebtesten