StartBlaulichtFreiwillige Feuerwehr Neuberg - Kinderfeuerwehr Abnahme der Tatze 03/2023

Freiwillige Feuerwehr Neuberg – Kinderfeuerwehr Abnahme der Tatze 03/2023

An dem vergangenen Wochenende galt es für 10 Mitglieder der Kinderfeuerwehr Neuberg, die Prüfungen zur Tatze der Stufe 1, 2, 2+ und 3, im Ortsteil Rüdigheim, zu absolvieren.

Ella Heger, Max Philp, Lara Sophie Stolarikova, Liliana Hartmann und Victoria Koscielny erhielten das Abzeichen der Tatze Stufe 1, Max Schilling das Abzeichen der Tatze Stufe 2, Theo Hensel und Mia Martins Ilgin das Abzeichen der Stufe 2+ sowie Jan Alt und Caitlyn Schilling die Tatze Stufe 3.

Diese wurde nach erfolgreich bestandener Prüfung, jeweils aus den Händen des Bürgermeisters Jörn Schachtner sowie des Wehrführers Michael Heck überreicht.

Begleitet von großer Motivation, stellten sich die Aspiranten den Herausforderungen. Bei der Tatze der Kinderfeuerwehr (hier sind Kids im Alter von 6-10 Jahren aktiv) handelt es sich um einen Ausbildungsnachweis in Form eines Abzeichens. Die Stufe 1 ist die erste mögliche Prüfung und das erste Abzeichen in einer Feuerwehrlaufbahn und die Stufe 3 das Höchste in der Kinderfeuerwehr. Die Stufe 2+ wurde hier erstmals in Neuberg eingeführt, für die Kinder, die bereits die Stufe 2 und sich erfolgreich weitergebildet haben, aber aufgrund des Alters noch nicht an der Stufe 3 teilnehmen konnten. Bei den Prüfungsstationen galt es unter anderem die Aufgaben der Feuerwehr (Retten, Löschen, Bergen, Schützen) richtig zu benennen und Feuerwehrknoten richtig anzufertigen. Auch wie man ein Streichholz und eine Kerze richtig an und ausmacht sowie was zu beachten ist, dass nichts passieren kann, mussten die Kids dabei demonstrieren. Je nach weiteren Stufen wurden die Aufgaben umfangreicher und detaillierter. Die jungen Nachwuchsfeuerwehrleute mussten unter Beweis stellen, wie man sich im Notfall verhält und worum es bei dem Absetzen eines Notrufes geht. Erste Hilfe, Ausrollen eines Schlauches sowie Gerätekunde, war ein Teil der Stationen. Kreative Aufgaben wie zum Beispiel das Basteln einer Leiter oder Malen von Bildern mussten ebenfalls angefertigt werden. Zusätzlich galt es zu erläutern, was ein Feuer zum Brennen braucht, warum man unterscheidet zwischen gutem und bösem Feuer und wo die Feuerwehr ihr Wasser herbekommt.

Die Kids zeigten beim Absolvieren der Aufgaben einen sehr guten Kenntnisstand, der für die interessante und gute Ausbildung durch die Betreuer spricht, vor allem aber hatten Alle sehr viel Spaß dabei.

So war es kein Wunder, dass die Teilnehmer alle Herausforderungen meistern konnten.

Ebenfalls überreicht wurde jedem Teilnehmer eine Urkunde zur Erinnerung an die Abnahme.

Bürgermeister Schachtner, der 1. Beigeordnete Ottmar Heck und Gemeindebrandinspektor Daniel Alt sowie der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Tobias Lach, welche der Prüfung ebenfalls beiwohnten dankten den Kids für Ihren Einsatz und den Betreuerinnen und Betreuern für Ihr ehrenamtliches Engagement.

Zum Abschluss gratulierten alle anwesenden Helfer, Wehrführung, Einsatzkräfte und Gäste, einschließlich der Bertreuerinnen und Betreuer und der stolzen Eltern, den Nachwuchsbrandschützern.

mkk echo main kinzig kreis zeitung34f8f30c 6775 4f49 a04b f3066e227db5 mkk echo main kinzig kreis zeitungbf3c1b48 1bed 45c3 9cb1 0a1d3652584e

Quelle: Daniel Alt

 

Ähnliche Artikel
- Advertisment -

Am beliebtesten