Samstag, Juli 20, 2024
StartRegion 2Förderung für Fuß- und Radverkehr: Stadt Hanau erneuert drei Strecken

Förderung für Fuß- und Radverkehr: Stadt Hanau erneuert drei Strecken

Der Verkehrsanteil für Zufußgehende und Radfahrende soll gemäß dem neuen Mobilitätsleitbild in Hanau stetig wachsen. Entsprechend bringt der Magistrat in die kommende Sitzung der Stadtverordnetenversammlung gleich drei Vorlagen ein, die eine grundhafte Erneuerung für Wege am Schmalwiesenweg, an der Kinzig sowie an der Kastanienallee vorsehen. Mehr als eine Million Euro werden diese Maßnahmen kosten.

„Mit diesen drei Baumaßnahmen werden an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet Mängel behoben und Schäden beseitigt. Entsprechend steigern wir die Nutzungsqualität dieser Wege deutlich und hoffen gleichzeitig auch auf eine gesteigerte Frequenz“, sagt Stadtrat Thomas Morlock.

Die drei Strecken sind dabei wichtige Verbindungen: So ist der Schmalwiesenweg eine Hauptwegeverbindung zwischen dem Gewerbegebiet Großauheim-Ost und dem Stadtteil Großauheim. „Während des 2017durchgeführten Nahmobilitäts-Check mit einer breiten Bürgerbeteiligung wurde der Weg als wichtige Verbindung identifiziert. Da wir 2022 zudem eine neue Bushaltestelle an der Depotstraße errichtet haben, hat der Weg weiter an Bedeutung gewonnen“, so Morlock weiter.

Während der Bauarbeiten wird der rund 330 Meter lange Teilabschnitt zwischen der Brown-Boveri-Straße und der Depotstraße erneuert. Die Erneuerung des rund 3,5 Meter breiten Wegs ist in Asphaltbauweise vorgesehen. Damit auftretendes Oberflächenwasser entsprechend versickern kann, wird eine Entwässerungsmulde eingeplant. „Darüber hinaus werden wir im Zuge der Maßnahme eine Beleuchtung entlang des Weges sowie auf der Strecke zur neuen Bushaltestelle an der Depotstraße herstellen“, sagt der Stadtrat.

Der Geh- und Radweg an der Kastanienallee verbindet die Stadtteile Kesselstadt/Weststadt, Nordwest und Mittelbuchen miteinander und führt im weiteren Verlauf auch in Richtung Bruchköbel. Auch hier finden auf einem rund 330 Meter langen Teilabschnitt – zwischen der Frankfurter Landstraße und der Schubertstraße/ Mozartstraße – Erneuerungsarbeiten statt. Um den Erfordernissen der Barrierefreiheit Rechnung zu tragen, wird auf kompletter Länge eine taktile, also mit einem Stock ertastbare Trennung zwischen dem Geh- und Radweg ergänzt. Die Radwege werden in Asphaltbauweise, die beidseitigen Gehwege in Pflasterbauweise erneuert.

An der Kinzig ist eine Erneuerung auf einem 465 Meter langen Teilstück zwischen Alter Rückinger Weg und dem Fallbach vorgesehen. Es handelt sich dabei um eine Rad- und Fußverbindung zwischen den Stadtteilen Nordwest und der Innenstadt. Für den Freizeitverkehr als auch für den Alltagsradverkehr stellt der Weg zudem eine wichtige Verbindung zwischen der Innenstadt und dem Gewerbegebiet Hanau Nord sowie nach Bruchköbel dar. Die Erneuerung des Geh- und Radweges soll in einer Breite von 2,80 Metern erfolgen. Hierbei wird eine neue Deckschicht aufgetragen. Überdies werden Teile der bereits vorhandenen Straßenbeleuchtung instandgesetzt.

Quelle: Sebastian Mack

 

Ähnliche Artikel
- Advertisment -

Am beliebtesten