StartRegion 2CCSW-Sitzungen 2023

CCSW-Sitzungen 2023

Nix verlernt!

Auch nach zwei Jahren Zwangspause hat der Carneval-Club Schwarz-Weiß (CCSW) nichts verlernt. Hoch motivierte Aktive und ein begeistertes Publikum sorgten bei den drei Sitzungen für grandiose Stimmung. Der CCSW freute sich über drei ausverkaufte Veranstaltungen unter dem Motto „Helden der Kindheit”. Das einzigartige Altstadt-Bühnenbild stammt von Gernot Pförtner. Sitzungspräsident Andi Sticher führte wieder in seiner charmant lockeren Art durch das abwechslungsreiche Sitzungsprogramm aus einer guten Mischung von Wort-, Gesangs- und Tanzvorführungen. Nach dem großen Finale tanzten Akteure und Gäste noch bis früh in die Morgenstunden.Aber nun der Reihe nach …

Wenn die Mitmachmussiger im Foyer der Kulturhalle beginnen Musik zu machen und durch den Saal zur Bühne ziehen, heißt das, dass es bald los gehen wird. Die zum Großteil kostümierten Besucher begaben sich auf ihre Plätze und die riesige CCSW-Fahne schwebte über Ihre Köpfe hinweg zur Bühne. Nach dem Einzug des Komitees hielt Sitzungspräsident Andi Sticher seine Eröffnungsrede und begrüßte die Ehrengäste. Auf der 2. Sitzung gab es hohen Besuch vom Hanauer Prinzenpaar Petra III. und Andreas IV. (Prinz Andreas fehlte krankheitsbedingt), dem Kinderprinzenpaar Eyleen I. und Benjamin I., dem Prinzenpaar der 1. SKG Lukas I. und Nadine I. sowie vom Klein-Krotzenburger Prinzenpaar Patrik I und Selina I..
Protokoller
 Thomas Franz machte den Anfang des aufwendigen Bühnenprogramms und nahm humorvoll, aber kritisch aktuelle lokale und auch weltpolitische Themen unter die Lupe.

Danach bevölkerten die Piccolinos als eine Herde bezaubernder Einhörner die Bühne und zeigten mit viel Spaß Ihr Können. Der kath. Pfarrer Hermann Differenz plauderte als arme Kirchenmaus in seinem 3. Bühnenjahr aus dem Nähkästchen.
Die Gruppe Staanemer Blut besangen Ihre Zeltlagerhelden und das Zeltführerleben, für das sie „Superkraft mit viel Mut und Leidenschaft” benötigen, denn Zeltführer sind die wahren Superhelden.
Die Lollipops & Little Lollis verbreiteten mit Ihrem Tanz als „Kinder der Insel und der Sonne” Strand- und Urlaubsfeeling; am Ende mussten die Baywatch-Girls einen verunglückten Urlauber retten.
In seiner Büttenpremiere verglich Pfarrer Wolfram Schmidt als Römer Luzius Catholicus aus seinem Streitwagen heraus die römische Kultur mit der aktuellen und berichtete humorvoll, was davon geblieben ist.
Mit geballter Frauen-Power, Ihren Glitzer-Outfits und einem flotten Schautanz ohne Verschnaufpause versetzten Spotlight das närrische Publikum zurück in die Zeit der Mini- und Kinderdiscos.

Vor der Pause begeisterten die Flying Potatos wieder mit aufwendigen und außergewöhnlichen Kostümen gepaart mit Wortwitz und Gesang – das Markenzeichen der Gruppe. Sie plädierten dafür, wieder eine Staanemer Kerb am Maa mit Fahrgeschäften und großem Zelt zu haben.
Nach der Pause stieg die jüngste CCSW-Büttenrednerin Emelie Horch in die Bütt und erklärte zum Abschluss auch singend, was Sie alles tun würde, wenn Sie Prinzessin von Steinheim wär’.
Keine Hexen, sondern die glitzernden Las Estrellas als Fachkräfte für Kreislauf- und Abfallwirtschaft / Müllabfuhr schwangen Ihre Besen und tanzten mit beklebten Mülltonnen.
Unterhaltsame Wissensvermittlung erfuhr das Publikum durch die bekannte ZDF-Serie „Löwenzahn” (Andi Schleiff) mit Peter Lustig (Frank Diwisch) und Herrn Paschulke (Wolfgang Zoppo Müller) – „klingt komisch – iss aber so”.
Tosenden Applaus erhielten die Elvisse alias Yellow Snow alias Sitzungspräsident Andi Sticher, Alex Sticher und Stephan Schwickert mit neuen Liedern über Staanemer und Knerrn, aber auch die „Schwarze Natascha” durfte nicht fehlen.
Die Boygroup „Flasche Leer” heizte den Fassenachtern als sexy „Top Gun II”-Piloten mit Ihrer einfallsreichen tänzerischen Aufführung ordentlich ein; da hielt es kaum jemanden auf dem Stuhl.
Eine außergewöhnliche Choreographie boten auch in diesem Jahr wieder die Tänzerinnen und Tänzer von Scrabble. In Ihrem Schautanz traf der Seefahrer Christoph Kolumbus auf Pocahontas und Winnetou.
Den Abschluss des Sitzungsprogramms machten „Die Blauen”, die als Asterix und Obelix mit weiteren gallischen Dorfbewohnern zunächst die bibbernden Römer von der Bühne vertreiben mussten. Unter begeistertem Jubel der Zuschauer lieferte das flotte Männerballett in Ihren authentischen Kostümen einen tollen Tanz.
Mit „The Greatest Showman” und „Ole Fiesta” wurde das närrische Publikum im Finale nochmals von allen Akteuren auf der Bühne verabschiedet und zum Weiterfeiern an die Bar eingeladen. Es wurde noch lange getanzt und gefeiert.

Wieder gelang es den CCSW-Aktiven, das Publikum mit kreativen Ideen zu überraschen und in seinen Bann zu ziehen! Allen Mitwirkenden und Helfern gilt ein großer Dank.
Fassenacht mit Herz ! Darauf ein dreifach donnerndes „Staanem Helau !”
–> Mehr Fotos im Fotoalbum auf www.ccsw-steinheim.de

Quelle: Marion Kimmel

 

Ähnliche Artikel
- Advertisment -

Am beliebtesten