Montag, Juli 22, 2024
StartRegion 4GelnhausenAb in die Wanne!

Ab in die Wanne!

Badewannen-Rennen, Schnupper-Tauchen, Arschbomben-Wettbewerb: Am 29. Juni kocht die Stimmung im Freibad Gelnhausen

„In die Wanne, fertig los!“ und „Achtung: Arschbombe!“ heißt es am kommenden Samstag, 29. Juni 2024, ab 11 Uhr, im Freibad Gelnhausen. Der Schwimmverein Gelnhausen startet anlässlich seines 100. Geburtstages ein Badewannenrennen, der Tauchsportclub bietet ein Schnuppertauchen an und das Freibad-Team ruft nach dem großen Erfolg bei der Premiere im vergangenen Jahr erneut zum Splashdiving-Contest auf. Beim Badewannenrennen sind die Startplätze bereits vergeben, aber fürs Schnuppertauchen und den Arschbomben-Wettbewerb können sich Interessierte am 29. Juni direkt vor Ort anmelden.

Auf den Bahnen 1 bis 4 des Schwimmerbeckens werden im Barbarossabad der Stadt Gelnhausen ab 11 Uhr Objekte zu Wasser gelassen, die normalerweise mit Wasser befüllt werden und nicht in diesem Element schwimmen: Kapitäne und Matrosen, die ein Team bilden, müssen mit der ihnen von der Rennleitung zugewiesenen Wanne im Schwimmerbecken eine halbe Bahn zurücklegen, eine Badeinsel umrunden, ein Schwämmchen entgegennehmen und damit zum Start zurückpaddeln. In den Vorrunden kommen die zwei schnellsten der insgesamt 32 Teams jeweils eine Runde weiter. Es werden so lange Zwischenrunden ausgetragen, bis am Ende ein Finallauf mit vier Teams übrigbleibt. Fantasievolle Team-Namen sind willkommen, ebenso eine Kostümierung und ein selbst erdachter Schlachtruf vor dem Start. Es nehmen Erwachsene und Kinder teil. Die Startplätze hat der Schwimmverein Gelnhausen bereits vergeben (Warteliste existiert), aber Fans und Zuschauer, die die Teams im Wasser anfeuern, sind natürlich willkommen. Weitere Infos unter www.svgelnhausen.de

Den Siegerinnen und Siegern und den Teams mit der fantasievollsten Kostümierung winken Gutscheine vom Kino Gelnhausen und fürs Eiscafé. Die SVG-Moderatoren sorgen dafür, dass alle Teilnehmenden zu Höchstleistungen angespornt werden und die Stimmung am Beckenrand kochen wird. Mit dem Ende des Wettbewerbs wird gegen 14 Uhr gerechnet. Anschließend lädt der Tauchsportclub Gelnhausen bis 16 Uhr zum „Schnuppertauchen“ ins tiefe Sprungbecken ein. Interessierte können sich direkt vor Ort anmelden. Das gilt auch für den „Arschbomben-Wettbewerb“, der um 16.30 Uhr beginnt.  Der „Paketsprung“ in verschiedenen Varianten steht hierbei im Mittelpunkt des Geschehens. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer treten in drei Paketsprung-Disziplinen und in zwei Altersgruppen (zehn Jahre bis 13 Jahre; 14 Jahre bis 20+ Jahre) gegeneinander an. Gesprungen wird vom Drei-Meter-Brett. Die drei Disziplinen umfassen: Die klassische Arschbombe, bei der die Knie zur Brust gezogen und mit beiden Armen fest umschlossen werden; den Anker, bei dem ein Bein gestreckt und eins angewinkelt und zum Körper gezogen wird, wobei der Fuß des gestreckten Beins als erster die Wasseroberfläche durchbricht; die offene Arschbombe, bei der alle weiteren Sprungmöglichkeiten zugelassen werden.

Die Punktrichter bewerten die Sprünge nach Kriterien wie Originalität, Haltung des Athleten in der Luft, Volumen und Höhe der Wassersäule, Applaus der Zuschauer, Show des Athleten und Lautstärke des Einschlags.

Die Teilnahme am Arschbomben-Wettbewerb ist kostenlos; alle, die mitmachen wollen, zahlen nur den Eintritt ins Bad. Anmeldungen nimmt das Freibad-Team direkt am Sprungturm entgegen, dort liegen entsprechende Listen aus.

Bilder:

Screenshot Homepage Schwimmverein Gelnhausen

Arschbombe: Maximale Wasserverdrängung ist beim Arschbomben-Wettbewerb gefragt. Foto: Stadt Gelnhausen

Ähnliche Artikel
- Advertisment -

Am beliebtesten