StartMKKUmtauschmobil beim Wochenmarkt

Umtauschmobil beim Wochenmarkt

Serviceangebot zum Führerscheintausch in Biebergemünd am 6. Juli

Main-Kinzig-Kreis. – Das Führerschein-Umtauschmobil des Main-Kinzig-Kreises macht am Donnerstag, 6. Juli, in der Zeit von 13.30 bis 16.30 Uhr in Biebergemünd am Bürgerhaus Station. Das heißt, dass alle Besucherinnen und Besucher des Biebergemünder Wochenmarkts – ob nun vor oder nach ihrem Einkauf – auch gleich ihren alten Führerschein gegen einen neuen umtauschen können.

Das Umtauschmobil, eine Art Büro auf vier Rädern der Führerscheinstelle des Kreises, ist ein bürgernaher Service. Es tourt in regelmäßigen Abständen durch das Kreisgebiet und macht in den Kommunen Halt. Eine EU-Richtlinie sieht vor, dass alle Führerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden, bis spätestens 19. Januar 2033 erneuert sein müssen. Ziel ist es, alle Führerscheine in einer Datenbank zu erfassen, sie einheitlich und sicherer zu gestalten, um sie somit vor Fälschungen zu schützen. Dieses Jahr sind die Geburtsjahrgänge 1965 bis 1970 an der Reihe, so dass sich auch und gerade Bürgerinnen und Bürger dieser Jahrgänge beim Umtauschmobil melden können, da sie bis zum 19. Januar 2024 ihren alten Führerschein umgetauscht haben müssen. Ein Umtausch ist natürlich auch weiterhin in den Führerscheinstellen in Linsengericht und Hanau sowie in den Rathäusern möglich, die kreisweit ebenfalls an der Umtauschaktion teilnehmen.

Der Main-Kinzig-Kreis rät dazu, mit dem Führerscheinumtausch nicht bis Ende des Jahres zu warten, da erfahrungsgemäß gerade in diesen Wochen mit langen Warte- und Bearbeitungszeiten zu rechnen ist. Insofern bietet der Besuch des Umtauschmobils auf dem Biebergemünder Wochenmarkt eine gute Gelegenheit, das Gute mit dem Notwendigen zu verbinden. Wer mag, kann für einen bestimmten Zeitpunkt zwischen 13.30 und 16.30 Uhr einen Termin reservieren. Das geht ganz leicht per E-Mail an fuehrerscheinumtausch@mkk.de. In der Mail sollten im Betreff „Umtauschmobil Biebergemünd“ und im Fließtext der Vor- und Nachname stehen, gegebenenfalls zusätzlich der abweichende Nachname vom alten Führerschein sowie das Geburtsdatum, der Wohnort und eine Wunschuhrzeit. Alternativ kann man auch einfach so am Stand des Umtauschmobils vorbeischauen und seinen Führerschein umtauschen lassen, gegebenenfalls mit einzuplanender Wartezeit.

Mitzubringen sind der alte Papier-Führerschein, ein gültiges Ausweisdokument und ein aktuelles biometrisches Passbild. Ein digitales Bild kann auch gegen eine Gebühr von sechs Euro vor Ort erstellt werden. Die Gebühr für den Führerscheinumtausch beträgt 30,40 Euro. Darin ist der anschließende Direktversand schon inbegriffen. Vor Ort ist nur eine bargeldlose Zahlung mit EC-Karte möglich.

Bildunterschrift: Das Führerschein-Umtauschmobil macht am 6. Juli in Biebergemünd Halt.

Quelle: Frank Walzer

 

Ähnliche Artikel
- Advertisment -

Am beliebtesten