Mittwoch, Juli 17, 2024
StartBildungs- & SchulberichteErlebnisraum Dorfmuseum Ostheim für Jung und Alt – HGVO Museumscafé am 11.8.

Erlebnisraum Dorfmuseum Ostheim für Jung und Alt – HGVO Museumscafé am 11.8.

Der Heimat- und Geschichtsverein Ostheim e. V. hat sich das Ziel gesetzt, das Dorfmuseum zu einer Bildungseinrichtung und Ausbildungsstätte weiterzuentwickeln. Auf diesem Weg haben wir in den letzten Wochen zahlreiche Besuchergruppen durch unsere Ausstellungen geführt. Nach dem Museumscafé am 12. Mai besuchte uns am 24. Mai eine Besuchergruppe der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main. Die Geschichtsstudenten nahmen unsere Museumsräume mit großem Interesse wahr und ließen sich in die vergangene Zeit zurückversetzen, nachdem sie eine „Stolperstein-Wanderung“ durch Ostheim absolvierten. In diesem Zusammenhang gewannen einige Ausstellungen eine zusätzliche Bedeutung. Mit Kaffee und Kuchen wurde der Tag abgerundet und der Tag im Museum beendet.
Am 28. Mai besuchten uns zwei Klassen der Grundschule Ostheim. 40 Kinder und zwei Lehrerinnen bestaunten die Ausstellungen zu den früheren Lebensverhältnissen und fragten interessiert nach Diamantenausstellungen, Bergwerk, Kinderspielen und den Schlafzimmermöbeln mit „kleinem“ Ehebett nach. Es gab viel zu erklären und das Interesse war groß. Auf der Kollage der Kinder sind ihre Eindrücke wiedergegeben. Diamanten, Trecker und Barockbibel waren anscheinend von großer Bedeutung, denn sie wurden häufiger dargestellt.
Am 29. Mai kamen Besucher der Tagespflege Kremer aus Nidderau-Eichen zu uns und einige Gäste erinnerten sich bei Ausstellungsstücken an ihre eigene Kindheit. Das Bild der Gäste gibt einen kleinen Eindruck wieder. Bei Kaffee und Kuchen ließ sich ein Film über die historische Getreideernte gut aushalten.
Das gelungene Museumsfest am Sonntag, dem 16. Juni, mit ökumenischem Gottesdienst und einer Kindstaufe führte viele interessierte Menschen in den Bürgerhof und auch durch unsere Ausstellungen. Während unseres Festes nutzten wir die Gelegenheit und haben das Museumswohnzimmer in Andenken an unseren Ehrenvorsitzenden und Gründungsvater in „Heinrich Pieh Stubb“ umbenannt.
Am 27. Juni besuchten Schüler der Johann-Heinrich- im Wichern-Schule Ostheim unser Museum. Hier war das Ostheim Handwerk besonders gefragt. Unser Konzept „Bildungseinrichtung“ läuft jetzt an und kann weiterentwickelt werden. Auch neue Ausstellungsstücke haben wir als Spenden erhalten, so haben wir eine weitere Wandpendeluhr, einen sehr gut erhaltenen Holzpflug und eine Kugel einer Kartätschen-Ladung (Munition für Kanonen aus dem 17. Jahrhundert), die in Ostheim in der Taunusstraße in einem Garten gefunden wurde, neu in die Ausstellung aufgenommen. Wir danken für die kleinen und großen Spenden, von Besuchergruppen und unseren Sponsoren.
Das nächste Museumscafé findet am Sonntag, 11. August, ab 14:30 Uhr, in der Limesstraße 10-12, unter anderem in der „Heinrich Pieh Stubb“ statt.
Für den HGV Ostheim: Günter Brandt
Bild1: Kollage der Schulkinder der Klassen 3a und b der Grundschule Ostheim
Bild2: Besucher der Tagespflege Kremer aus Nidderau-Eichen – hinten Vorstand: Günter und Gaby Brandt, Uwe Elsässer, Hans-Günter Frech

bild2tagespflegekremer d2f6e71c699b12c915fef0e9f548bce1

Quelle: Günter Brandt

Ähnliche Artikel
- Advertisment -

Am beliebtesten