StartMKKErfolgreiche Bewerbertage für Curata-Beschäftigte

Erfolgreiche Bewerbertage für Curata-Beschäftigte

Kreis und Stadt haben Jobdating in Bad Soden-Salmünster veranstaltet

Main-Kinzig-Kreis. – Damit die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der vor der Schließung stehenden Pflegeeinrichtung Curata schnell eine neue berufliche Zukunft finden, haben der Main-Kinzig-Kreis, die Kurstadt Bad Soden-Salmünster und das örtliche Netzwerk für Gesundheit Main-Kinzig im Spessart Forum kürzlich zwei Bewerbertage veranstaltet. „Dabei war unser Leitgedanke, den Fachkräften und Beschäftigten schnell und unkompliziert eine Folgebeschäftigung zu ermöglichen“, stellt Landrat Thorsten Stolz fest. Zu den potenziellen  und ausstellenden Arbeitgebern gehörten die kommunalen Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises (APZ), die Main-Kinzig-Kliniken und die Partnerunternehmen des kurstädtischen Netzwerks für Gesundheit. „Uns war bei der Auswahl der Aussteller wichtig, dass die Fachkräfte möglichst in der Kurstadt und der Region eine Anschlussbeschäftigung erhalten“, erklärt Bürgermeister Dominik Brasch.

Sozialdezernentin Susanne Simmler berichtet als Aufsichtsratsvorsitzende, dass beispielsweise die APZ vor Ort über ihr breitgefächertes, dezentrales Angebot informieren konnten. Das kreiseigene Unternehmen betreibt derzeit 13 Pflegeeinrichtungen von Sinntal über Steinau und Jossgrund bis in den Westkreis. Eine weitere Einrichtung ist in Wächtersbach derzeit im Bau und soll im nächsten Jahr eröffnet werden. Neben dem Betrieb dieser Einrichtungen gehört ein Aus- und Fortbildungsinstitut für Altenpflege zu den Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises, an dem viele Pflegebeschäftigte den theoretischen Teil ihrer Ausbildung durchlaufen.

Ein deutliches Zeichen der Wertschätzung setzte der neue Geschäftsführer der APZ, Marco Maier, der persönlich mit seinem Team vor Ort Rede und Antwort stand. Dabei kam Maier gleich mit einer Gruppe von Fachkräften aus den Bereichen Altenpflege und Altenpflegehilfe ins Gespräch und erfuhr, dass einige von ihnen bereits ihre Ausbildung in einer der Pflegeeinrichtungen der APZ gemacht und in sehr guter Erinnerung haben. „Es ist unglaublich viel wert, dass unser Unternehmen nicht nur bekannt, sondern auch einen so guten Ruf hat. Das hat die persönliche Ansprache auf diesem Bewerbertag natürlich einfacher gemacht.“

Die ersten Rückmeldungen der weiteren teilnehmenden Aussteller sind durchweg positiv und so konnten bereits vor Ort erste Arbeitsverträge unterzeichnet werden. Weiter wurde die Bitte an die Veranstalter herangetragen, sich zukünftig auf vergleichbaren Formaten präsentieren zu können, um potenzielle Fachkräfte sowie Ausbildungsnachwuchs anwerben zu können. Hierzu wird es in den kommenden Wochen weitere Gespräche geben.

Landrat Thorsten Stolz, die Erste Kreisbeigeordneter Susanne Simmler sowie Bürgermeister Dominik Brasch stehen seit der angekündigten Schließung der Curata-Pflegeeinrichtung in engem Austausch. Dabei standen das Wohl und die Sorgen der Bewohnerinnen und Bewohner sowie der Beschäftigten gleichermaßen auf der Agenda. Die drei Verantwortlichen sind sich einig: Das abgestimmte Handeln zeige, dass die kommunale Familie schnell und flexibel auf Krisen reagiere und die Bewältigung partnerschaftlich angehe. Das Ergebnis der Bewerbertage gebe Stadt und Kreis dabei Recht.

Quelle: Frank Walzer

Ähnliche Artikel
- Advertisment -

Am beliebtesten