MKK-Echo

Internationaler Museumstag am Pfingstsonntag, 19. Mai

– Freier Eintritt in Hanauer Museen und ein vielseitiges Programm
Der 47. Internationale Museumstag lädt am Sonntag, 19. Mai, dazu ein, die Hanauer Museen zu erkunden und an Führungen durch die Ausstellungen teilzunehmen. Der Eintritt in alle Hanauer Museen ist an diesem Tag frei!

Der Museumstag wird jährlich vom Internationalen Museumsrat ICOM ausgerufen. Ziel ist es, auf die Museen in Deutschland und weltweit aufmerksam zu machen und Besucherinnen und Besucher einzuladen, ihre Vielfalt zu entdecken. Das diesjährige Motto lautet „Museums, Education, and Research – Museen, Bildung und Forschung“. Weitere Infos auf www.museumstag.de.

Das Historische Museum Hanau Schloss Philippsruhe mit GrimmsMärchenReich ist von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Die Museumsteams im Museum Großauheim, Schloss Steinheim und im Deutschen Goldschmiedehaus sind von 11 bis 17 Uhr für die Gäste da. Das Radwerk Klein-Auheim ist von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Und das Hessische Puppen- und Spielzeugmuseum in Hanau-Wilhelmsbad öffnet seine Türen von 10 bis 17 Uhr.

Der Eintritt ist an diesem Tag für alle Besuchenden frei; Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben in den Hanauer Museen generell freien Eintritt. Weitere Informationen finden sich auf museen-hanau.de.

Programm

Historisches Museum Hanau Schloss Philippsruhe
Philippsruher Allee 45, 63454 Hanau

Öffnungszeiten: 11 – 18 Uhr

Ausstellung „Moderne Zeiten“

Die Dauerausstellung „Moderne Zeiten “ zeigt das Panorama der Hanauer Stadtentwicklung zwischen 1848 und 1946 – einem Zeitraum, in dem es zu fundamentalen Veränderungen in Wirtschaft, Gesellschaft und Kunst kam. Neben den dramatischen politischen Entwicklungen liegt der Fokus auf künstlerischen Werken von August Gaul, Hugo Leven oder Wilhelm Wagenfeld und ermöglicht den Besuchenden, die Phänomene dieser Epoche Hanaus wie durch ein Brennglas zu beobachten.

RAUBGUT? ERSTCHECK! Den Objekten auf der Spur – Einblicke in die Provenienzforschung – Werkstattausstellung im Ratspokalsaal von Schloss Philippsruhe

Befindet sich Raubgut in den Sammlungen der Städtischen Museen Hanau? Um diese Frage zu klären, wird im Rahmen eines Forschungsprojektes – einem sogenannten Erstcheck – seit März 2024 die Herkunft ausgewählter Objekte untersucht. Mehrere Dutzend Objekte sind möglicherweise während der NS-Zeit ihren Eigentümern widerrechtlich entwendet worden.

Eine Auswahl der aktuell überprüften Objekte ist in der Werkstattausstellung „Den Objekten auf der Spur – Einblicke in die Provenienzforschung“ zu sehen. Den Erstcheck führen die Städtischen Museen Hanau in Zusammenarbeit mit dem Museumsverband Hessen und gefördert durch das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste durch. Die Provenienzforscherin Dr. Jennifer Chrost prüft auffällige Verdachtsfälle bei Erwerbungen der Jahre 1933 bis 1945 im Sammlungsbestand und gibt Hinweise auf weiteren Forschungsbedarf und mögliche Restitutionsfälle. Die Ausstellung läuft noch bis Sommer 2024.

Schlossführung / 15‐16 Uhr

Vom Eiskeller bis zur klassizistischen Galerie. Dieser spannende Rundgang präsentiert Interessierten drei Besonderheiten von Schloss Philippsruhe: den Eiskeller, die klassizistische Badewanne des Kurfürsten und die lange klassizistische Galerie, die noch bis vor einigen Jahren unentdeckt war. Große und kleine Besuchende können in wenig bekannte Teile der Schlossgeschichte eintauchen.

Die Teilnahme kostet für Erwachsene 3 €, Kinder können kostenfrei teilnehmen. Teilnahmebedingung ist die telefonische oder schriftliche Anmeldung unter Telefon 06181‐295 1799 oder E‐Mail an museen@hanau.de.

Museum Schloss Steinheim

Schlossstraße 9, 63456 Hanau

Öffnungszeiten: 11 – 17 Uhr

Ausstellung „Burggeschichte(n)“

Begleitausstellung zu Grabungen im Zwinger Schloss Steinheim Im September 2021 wurde der Bereich des Zwingerturms archäologisch untersucht, um Erkenntnisse über die ehemalige bauliche Gestaltung zu gewinnen. Die bisherigen Ergebnisse werden in der Bilderausstellung präsentiert.

Ausstellung „700 Jahre Stadtrechte Steinheim“ IDENTITÄT – GESCHICHTE – OBJEKTE

Die heutige Altstadt nebst Stadtmauer geben bis heute Zeugnis für die einstige Vormachtstellung Steinheims in der Region. Neben den großen Entwicklungslinien und den besonderen Ereignissen zeigt die Ausstellung vor allem die für Steinheim typischen und prägenden Dinge und hinterfragt diese.

Familien-Führung: Baugeschichte(n) rund um das Schloss Steinheim / 14-15 Uhr und 15.30-16.30 Uhr

Familien können die faszinierende Geschichte des Steinheimer Schlosses entdecken und den Spuren folgen, die frühere Bewohnerinnen und Bewohner am Gebäude hinterlassen haben. Bei der spannenden Zeitreise durch die Baugeschichte(n) erfahren die Besuchenden, wer hier früher gewohnt hat und wie das Schloss seine heutige Gestalt als markantes Wahrzeichen von Steinheim erhalten hat. Für Kinder ab sieben Jahren.

Die Teilnahme kostet für Erwachsene 3 €, Kinder können kostenfrei teilnehmen. Teilnahmebedingung ist die telefonische oder schriftliche Anmeldung unter Telefon 06181‐295 1799 oder E‐Mail an museen@hanau.de.

Museum Großauheim

Pfortenwingert 4, 63457 Hanau

Öffnungszeiten: 11 – 17 Uhr

Ausstellung „¿Angeworben – Angekommen?“

Ein erinnerungskulturelles Projekt zur italienischen und spanischen Arbeitsmigration nach

Großauheim und Umgebung mit der Lindenauschule. 2019 haben die Städtischen Museen gemeinsam mit der Lindenauschule ein Projekt zur „Arbeitsmigration nach Großauheim und Umgebung seit den 1950er Jahren“ begonnen. Die ersten eindrucksvollen Zeitzeugnisse und Ergebnisse des Projekts werden in dieser Werkstattausstellung multimedial vorgestellt.

Führung durch die Werkstattausstellung ¿ Angeworben – Angekommen? / 11‐12 Uhr

Gäste können sich auf eine interessante Führung durch die Werkstattausstellung freuen. Die Teilnahme kostet für Erwachsene 3 €, Kinder können kostenfrei teilnehmen.

Teilnahmebedingung ist die telefonische oder schriftliche Anmeldung unter Telefon 06181‐295 1799 oder E‐Mail an museen@hanau.de.

Das Deutsche Goldschmiedehaus Hanau
Altstädter Markt 6 63450 Hanau
Öffnungszeiten: 11 – 17 Uhr

www.gfg-hanau.de

Der Internationale Museumstag ist eine großartige Gelegenheit, die reiche Goldschmiedetradition zu entdecken und eine unterhaltsame Zeit voller kreativer Aktivitäten zu erleben. An diesem Tag ist der Eintritt und die Teilnahme an den Aktionen für alle kostenfrei.

Michael Otto, Lehrer für Gravieren, an der Staatlichen Zeichenakademie Hanau, zeigt gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern wie der Kupferstich funktioniert. Vom Gravieren einer Kupferplatte bis zum Drucken eines kleinen Motivs wird diese Technik mit alten und neuen Werkzeugen vorgeführt. Eine limitierte Anzahl von Drucken wird auf Spendenbasis abgegeben.

Von 13 bis 15 Uhr haben Kinder und Jugendliche ab acht Jahren im offenen Workshop-Angebot die Möglichkeit unter der Anleitung erfahrener Goldschmiedinnen eigenen Schmuck zu gestalten.

Ab 15 Uhr lassen sich die aktuellen Sonderausstellungen mit Michael Sprenger, M.A. in einer einstündigen Führung entdecken.

RadWerk – Heimat- und Geschichtsverein Klein-Auheim e.V.
Gutenbergstr. 7 63456 Hanau/Klein-Auheim

www.hgv-klein-auheim.de

Kinderaktion Matchbox Auto-Challenge / Ausstellung historischer Landmaschinen
Im Museum im RadWerk in Klein-Auheim findet an diesem Pfingstsonntag, 19. Mai, von 13 bis 17 Uhr für Groß und Klein (Großeltern, Eltern und Kinder) eine Matchbox Auto-Challenge statt. Die Familien erstellen auf Papierbögen mit Häusern, Bäumen und Straßen ein eigenes Stadtviertel. Das wird zu einer Stadt zusammengefügt und so entsteht die Spielfläche für die Autos. Eigene Matchbox-Autos dürfen dort fahren, es gibt auch einige vor Ort. Auch Selbstgebasteltes für die Spielfläche (Häuser, Garagen, Verkehrszeichen, Landschaftsteile usw.) kann mitgebracht werden. Ausschnittbögen zum Herunterladen unter: www.HGV-Klein-Auheim.de/Matchbox
Außerdem machen alle Partner im RadWerk mit: Der Heimat- und Geschichtsverein zeigt in Verbindung mit den Schlepperfreunden vor dem Gebäude historische Landmaschinen. Ebenfalls ist im Museum eine kleine Ausstellung der BAUER-Experten zu sehen über die Entwicklung der Fahrradbeleuchtung.
Die Eisenbahner lassen die Züge fahren, in der Halle zeigen die Schlepperfreunde ihre schönsten Traktoren, das Café MainRad ist geöffnet und die Drahtesel-Lounge reicht Getränke und hat auch ein Essensangebot. Der Eintritt ist frei.

Hessisches Puppen- und Spielzugmuseum

Parkpromenade 4, 63454 Hanau

Geöffnet bei freiem Eintritt von 10 – 17 Uhr.

www.hpusm.de

Ausstellung „Automädchen und Pferdejungs“ Zu Rollenbildern im Spielzeug

Kann ein Mädchen, das leidenschaftlich mit Barbies spielt, später Geschäftsführerin eines Unternehmens werden? Wird ein Junge, der Waffen liebt, später auf jeden Fall kriminell? Solch zugespitzte Fragen bewegen die westlichen Erziehungsdebatten spätestens seit dem letzten Drittel des 20. Jahrhunderts.

Hat Spielzeug wirklich einen Einfluss auf das spätere Leben von Kindern? Und trägt es zur Ausbildung sogenannter „klassischer Rollenbilder“ bei, weil Gendermarketing die Kinder in Rollenklischees drängt? Sind die Rollenbilder des „starken, mutigen, mächtigen Mannes“ und der „treusorgenden und liebevollen Frau“ am Ende biologisch bedingt? Oder gibt es jenseits der Biologie das viel mächtigere, gesellschaftlich konstruierte „gender“ und eine „genderneutrale“ Erziehung würde zu offeneren Lebensentwürfen führen?

All diesen spannenden Fragen gibt die aktuelle Sonderausstellung Raum. Dabei stellt sie Spielzeug, Rollenbilder und Spielpraxis der letzten rund 200 Jahre vor und kontrastiert dies mit (vielleicht) irritierenden Aussagen zu Rollenklischees.

Bild: PK Provenienzforschung in Schloss Philippsruhe 4
© Stadt Hanau/Moritz Göbel
PK Provenienzforschung in Schloss Philippsruhe 4
Dr. Jennifer Chrost, Projektmitabeiterin und Provenienzforscherin im Auftrag des Hessischen Museumsverbandes erklärt anhand ausgewählter Objekte ihre Herangehensweise.

 

Quelle: Redaktion MKK Echo

 

—————————————————————————————————————————————————————————————————

Weitere Politik-Meldungen gibt es hier

Nachrichten aus dem ganzen Main-Kinzig-Kreis, aus Hessen sowie Updates zum aktuellen und Polizei Berichte hier

Alle Nachrichten auch auf Facebook

MKK-Echo: Das Online-Magazin für den Kreis MKK – Alles Wichtige auf einer Seite

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Polizei
Mutter und Kind mit stinkiger Flüssigkeit besprüht und beleidigt - Hanau
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-Zeitung279195V-4e7e0eede4eb92823e838f9f1a3b6418
Schäden am Becken und Zuleitungen: Kneipp-Anlage in Steinheim bleibt für unbestimmte Zeit außer Betrieb
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-ZeitungG577_24-027_Trafo-Transport-UW-Grosskrotzenburg_V2-1-ed726e9e233e6c5c70830739564a0a0b
TenneT liefert zweiten Transformator ins Umspannwerk Großkrotzenburg
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-ZeitungA_PM_Europafest_1-ea7a5e9f8da15de7b7f042f382e5859d
Großkrotzenburg im Herzen Europas – und Europa im Herzen
Blitzer
blitzermeldung für die 21. Kalenderwoche 2024
PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com