MKK-Echo

AWO Rodenbach-Ronneburg hilft Wohnungslosen mit nützlichen Sachspenden

Rodenbach 12.01.2024 Seit mehr als zehn Jahren unterstützt der Ortsverein Rodenbach-Ronneburg der AWO (Arbeiterwohlfahrt) das Hanauer Franziskus-Haus. Auch in diesem Jahr statteten der Vorsitzende Edgar Kreuzer und sein Stellvertreter Roland Bruckmeier der Ökumenischen Wohnungslosenhilfe einen Besuch ab und überreichten Einrichtungsleiter Rainer Broßmann allerlei praktische Dinge für die Klienten und Klientinnen im „gelben Haus”.

Robustes Schuhwerk und warme Thermounterwäsche: Sachen, die viele wohnungslose Menschen gerade bei den aktuellen Temperaturen gut gebrauchen können. „Wer im Winter auf der Straße lebt, ist für solche Dinge ausgesprochen dankbar”, stellt Broßmann fest. Doch die Vertreter der Arbeiterwohlfahrt haben bei ihrer Spende nicht nur den ambulanten Bereich der Wohnungslosenhilfe im Blick.
Auch für die Stationären Hilfen im Franziskus-Haus haben sie von Ordnern über Locher bis zu Fahrradschlössern wieder allerlei nützliche Sachspenden im Gepäck. „Für manchen mag es sich dabei um vermeintliche Kleinigkeiten handeln”, stellt Kreuzer fest. „Aber wir wissen, wie wichtig solche Dinge für die Menschen hier sind.”
Mit großer Freude überreichten sie die Sachspenden im Wert von insgesamt 600 Euro an Einrichtungsleiter Broßmann, der sich herzlich bedankte. Er erklärt: „Jeder, der wieder sesshaft werden möchte und in unser Übergangswohnheim zieht, bekommt zum Einzug von uns einen Locher und einen Ordner geschenkt.” Denn beim Weg zurück in die Sesshaftigkeit fällt so manches Stück Papier an. Vom Lebenslauf über Anträge und Verträge bis zum Schriftwechsel mit Behörden und Institutionen gilt es, Ordnung in die eigenen Unterlagen zu bringen. „Es geht nicht nur im übertragenen Sinn darum, das Leben wieder zu ordnen.”

Fachliche Unterstützung bekommen die Klienten und Klientinnen dabei von den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen des Franziskus-Hauses. Eine Ausstattung mit den entsprechenden Büromaterialien ist aber nur dank solcher Spenden wie jener der Arbeiterwohlfahrt möglich, da es hierfür keine Refinanzierung durch die Kostenträger gibt. „Deshalb bedanken wir uns auch im Namen unserer Klientinnen und Klienten sehr herzlich dafür.”

Diesen Dank nehmen Kreuzer und Bruckmeier auch diesmal wieder gerne zu ihren Mitgliedern mit. „Wir freuen uns sehr, auf diesem Weg helfen zu können und zu sehen, wie unsere Hilfe bei den Menschen ankommt”, stellt Kreuzer fest.
Das Franziskus-Haus ist eine ganzjährig geöffnete Einrichtung der Ökumenischen Wohnungslosenhilfe in Trägerschaft des Caritas-Verbandes für den Main-Kinzig-Kreis. Es bietet wohnungslosen Menschen Beratung, Unterkunft und Essen sowie Kleidung.
Die sozialpädagogische Arbeit im Übergangswohnheim unterstützt die Menschen bei der Erreichung persönlicher Ziele. Bei Bezug von eigenem Wohnraum ist eine Begleitung durch das Betreute Wohnen möglich.
Nähere Informationen über das Franziskus-Haus erhalten Sie unter der Telefonnummer 06181/3609-0 oder auf der Homepage: www.franziskus-haus-hanau.de – Anschrift: Matthias-Daßbach-Straße 2, 63450 Hanau -Spendenkonto: Sparkasse Hanau, IBAN DE03 5065 0023 0000 0987 49, BIC HELADEF1HAN

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-Zeitung01_Verkehrsschau_Rodenbach_2024-ef03141e2ba12e42c76ad527a111671d
Verkehrsschau in Rodenbach mit neuen Ergebnissen Ziel: Verbesserung der Verkehrssicherheit und Vermeidung von Verkehrsunfällen
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-Zeitungpolizeibild
Mutmaßlicher Reitunfall: 51-Jährige tot aufgefunden
Polizeibericht 2
Trio nach Baustellendiebstahl vorläufig festgenommen - Erlensee/Rückingen
Blitzer
blitzermeldung für die 21. Kalenderwoche 2024
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-ZeitungStadtradeln-2024-19186eadeb6d3dcb2d248ae711af490f
Kick-Off Veranstaltung Stadtradeln 2024
PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com