MKK-Echo

Kripo sucht Zeugen: Falscher Polizeibeamter ruft bei Seniorin an – Nidderau/Heldenbergen

Polizei

Ein Betrüger rief am Mittwochnachmittag bei einer Seniorin aus Heldenbergen an und gab sich als Polizeibeamter aus. In dem zweistündigen Gespräch gaukelte der Anrufer von festgenommenen Einbrechern in der Nachbarschaft und einer Liste vor, auf welcher die Geschädigte stehe. Mit dieser Geschichte schaffte es der Täter, dass die Angerufene Geld in einen Kochtopf steckte und diesen kurz nach 18 Uhr vor ihre Hauswand stellte. Die Polizei betont, dass Behörden niemals am Telefon Geld verlangen, das zudem noch draußen deponiert oder an fremde Personen übergeben werden soll. Ein Abholer oder eine Abholerin hat vermutlich unmittelbar danach den Kochtopf mit dem Bargeld mitgenommen. Auch wenn von der Person keine Beschreibung vorliegt, könnte diese mit dem Kochtopf in der Hand aufgefallen sein. Die Polizei bittet daher Anwohner oder Passanten, die im Bereich Bahnhofstraße zwischen der Straße “Am Lindenbaum” und Stifterstraße verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden. Die Beamten raten daher:

–    Die Polizei wird Sie niemals um Geld oder Wertgegenstände bitten!

–    Geben Sie am Telefon keine Details zu finanziellen Verhältnissen preis.

–    Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und übergeben Sie grundsätzlich niemals Geld oder Wertsachen an fremde Personen.

–    Nehmen Sie sich Zeit, um die Angaben der Anrufer zu überprüfen. Ein gesundes Misstrauen gegenüber den Anrufern ist dabei keine Unhöflichkeit.

–    Legen Sie einfach auf, wenn Sie nach Geld, Wertgegenständen oder persönlichen Daten gefragt werden.

–    Lassen Sie keine Unbekannten in Ihre Wohnung.

–    Ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu oder verständigen Sie über den Notruf 110 die Polizei.

–    Da die Opfer meist ältere Menschen sind, sollten Familienangehörige sie auf die Gefahren von solchen Telefonaten aufmerksam machen.

–    Informationen, wie man sich gegen Trickbetrug oder andere Straftaten schützen kann, gibt es im Internet zum Beispiel unter www.polizei-beratung.de oder bei den örtlich zuständigen Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen. Für den Main-Kinzig-Kreis ist Polizeihauptkommissar Stefan Adelmann vom Polizeipräsidium Südosthessen der Ansprechpartner. Telefonisch ist er unter der Rufnummer 06181 100-233 zu erreichen

Quelle: Polizei Hessen

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-ZeitungPD18_daniela_grund_web
Neues Citymanagement hat seine Arbeit aufgenommen
Blitzer
Blitzermeldung für die 8. Kalenderwoche 2024
bruchköbel
Großer Andrang beim Spaziergang durch den Krebsbachpark
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-ZeitungPM - Senioren-Union Nidderau - Traditionelles Heringsessen der Seniroen - Bild
Traditionelles Heringsessen der Senioren-Union Nidderau ein voller Erfolg
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-Zeitung1-IMG_5739_bearb
Karibische Rhythmen – Salsa und Bachata Workshop in Nidderau

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com