MKK-Echo

Beruf geht vor! TVG-Eigengewächs Altscher tritt in der kommenden Saison kürzer

Tim Altscher wird kürzertreten und in der kommenden Saison nicht mehr in der 3. Handball-Liga für den TV Gelnhausen auflaufen. Doch für der TVGler durch und durch wird dem Verein trotzdem erhalten bleiben. Ein Vereinswechsel kommt für ihn nicht in Frage. Der 25-Jährige wird vielmehr ab der Saison 2023/24 die 2. Mannschaft des TV Gelnhausen verstärken. Dort wird er gemeinsam mit seinem Bruder Nils aufs Feld laufen.

„Ich werde mich in Zukunft beruflich verändern, sodass es die Zeit nicht mehr zulässt, auf diesem Niveau und mit dem Aufwand Handball zu spielen“, sagt Altscher. Doch bis es soweit ist, hat sich der Rechtsaußen mit seinen Teamkollegen noch viel vorgenommen. „Wir wollen eine erfolgreiche Rückrunde spielen und aus den Fehlern der Hinrunde lernen. Für mich persönlich möchte ich das letzte halbe Jahr genießen. Vor allem die Heimspiele und die Stimmung mit den außergewöhnlichen Fans in der Hölle Süd.“

Altscher ist TVGler durch und durch. Seit dem vierten Lebensjahr jagt er für die Rotweißen dem Ball hinterher. „Schuld daran“ war wie so oft der Vater. „Als kleiner Junge hat mich mein Vater zu den Spielen der ersten Mannschaft in der 2. Bundesliga mitgenommen. Damals hat mir der Sport so sehr gefallen, dass ich dann unbedingt mal in ein Training der Minis reinschauen wollte. Diese Leidenschaft für den Sport ist bis heute geblieben“, sagt Altscher.

Seine bisherigen Höhepunkte waren die deutsche Vizemeisterschaft mit der Hessenauswahl sowie die erstmalige Qualifikation für die A-Jugend-Bundesliga mit dem TV Gelnhausen. Ebenso die Derby-Heimsiege in einer vollen Hölle Süd gegen die HSG Hanau oder HSG Rodgau Nieder-Roden werden ihm immer in guter Erinnerung bleiben. Und wer weiß, vielleicht kommt ja doch noch das ein oder andere Drittliga-Spiel hinzu. Denn sollte er gebraucht werden, dann steht Altscher natürlich gerne zur Verfügung.

Seiner aktuellen Mannschaft traut das wohl jüngste Urgestein in der Vereinsgeschichte in Zukunft noch einiges zu. „Die Leistungsschwankungen sind aktuell noch sehr stark, aber in den kommenden Jahren sehe ich große Chancen, dass wir uns in der 3.Liga im oberen Drittel etablieren, wenn der Kern der jetzigen Mannschaft bestehen bleibt“, sagt Altscher. „Viele Spieler sind noch nicht im besten Handballalter, aber tragen jetzt schon sehr viel Verantwortung auf ihren Schultern. Diese Erfahrung wird in den nächsten Jahren ein großer Vorteil dieser Mannschaft werden.“

Dann wird der sympathische Linkshänder wahrscheinlich die Spiele seiner Kollegen von der Tribüne aus verfolgen. „So oft wie es meine Zeit erlaubt, werde ich natürlich bei den Spielen dabei sein. Ich wohne ja weiterhin in Gelnhausen. Also der Weg in die Halle ist nicht ganz so weit und ist seit Jahren bestens bekannt.“

Tim Altscher: „ich möchte mich besonders bei Philip Deinet und Peter Jambor bedanken. Sie haben mich damals von der F-Jugend bis zur A-Jugend als Trainer gefördert. Aufgrund ihrer kontinuierlichen Arbeit konnten wir viele Erfolge erzielen. Beide haben mir 2018 auch die Chance ermöglicht, in der ersten Mannschaft Fuß zu fassen und mich zu beweisen. Dafür bin ich heute sehr dankbar, da es immer ein kleiner Traum von mir war, eines Tages in dieser Halle vor diesen sensationellen Fans spielen zu dürfen. Auch Matthias Geiger und Sergej Budanow möchte ich noch ein Dank aussprechen, dass sie jederzeit hinter mir standen und mir das Vertrauen geschenkt haben.“

Matthias Geiger (Cheftrainer): „Es ist sehr schade, dass Tim den Kreis der ersten Mannschaft verlässt. Er war lange dabei und hat einen wichtigen Teil zu der positiven Entwicklung beigetragen. Auch aufgrund seiner Persönlichkeit wird er uns fehlen. Daher ist es umso schöner, dass der dem TV Gelnhausen erhalten bleibt und im Junioren-Team weitermacht. Ich bin sicher, dass er in der kommenden Saison auch dort wichtige Impulse setzen wird. Er ist eine Junge von hier und es ist toll, dass er sich weiterhin einbringt.“

Philip Deinet (Manager): „Es ist schade, dass Tim für die nächste Saison berufsbedingt nicht mehr den Aufwand für die erste Mannschaft betreiben kann. Aber wir freuen uns sehr, dass er weiterhin beim TV Gelnhausen Handball spielen und sich im Juniorenteam einbringen wird. Das ist ein tolles Zeichen von Tim, der ja schon seit Ewigkeiten beim TVG spielt, dass er auch in Zukunft Verantwortung im Verein übernehmen will. Ich persönlich freue mich auch sehr darüber, dass er diese Entscheidung so getroffen hat, weil ich schon seit 18 Jahren mit Tim auf unterschiedlichste Art und Weise sehr vertrauensvoll zusammenarbeite.“

Quelle: TV Gelnhausen

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Blitzer
Blitzermeldung für die 8. Kalenderwoche 2024
blaulicht
Kind stürzte aus Fenster: Polizei ermittelt - Bad Orb
Polizei Fahndung
Zwei Handwerkerfahrzeuge aufgebrochen - Gelnhausen / Meerholz
240220-Bild6
Staatsanwaltschaft Hanau und die Kriminalpolizei Gelnhausen ermitteln wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes
SPD Fraktion komprimiert
SPD Gelnhausen fordert Senkung der Gewerbesteuer
PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com