MKK-Echo

Zeichen setzen gegen Rassismus: Noch anmelden für Aktionswochen im Frühjahr

MKK

„Menschenrechte für alle“: Internationale Wochen gegen Rassismus im März 2024 – Anmeldungen bis Ende Januar möglich

Main-Kinzig-Kreis. – Rund um den 21. März, den Internationalen UN-Gedenktag gegen Rassismus, finden bundesweit zahlreiche Veranstaltungen statt. Der Main-Kinzig-Kreis beteiligt sich bereits zum dritten Mal an dem Programm, das im kommenden Jahr im Zeitraum vom 20. März bis zum 2. April unter dem Motto „Menschenrechte für alle“ stehen wird. Dazu werden aktuell noch weitere Teilnehmer gesucht. Die Anmeldefrist läuft bis 31. Januar.

Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler ruft zum Mitmachen auf. „Menschenrechte sind ein hohes und universelles Gut. Sie meinen und schützen also uns alle gleichermaßen, ganz gleich welchen individuellen Hintergrund wir haben. Deshalb muss es unser gemeinsames Interesse sein, Vielfalt, Akzeptanz und Zusammenhalt im Main-Kinzig-Kreis zu fördern und ein Zeichen zu setzen“, so Simmler.

Menschenrechte stehen jedem Menschen zu, unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Behinderung, sexueller Identität oder kultureller, ethnischer und religiöser Zugehörigkeit. Sie dienen dem Schutz aller Menschen und wurden im Jahr 1948 durch die Vereinten Nationen beschlossen. „Menschenrechte werden leider immer wieder verletzt. Auch Demokratien sind nicht gefeit vor extremistischen Strömungen, die mit der Universalität der Menschenrechte so ihre Probleme haben. Umso wichtiger ist es uns als Landkreis, Flagge zu zeigen gegen Hass und Rassismus, gemeinsam mit Vereinen, Verbänden, Kirchen und Privatinitiativen“, erläutert Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler.

Die Internationalen Wochen gegen Rassismus bieten allen Interessierten die Möglichkeit, gemeinsam für Menschenrechte und gegen Diskriminierung ein Zeichen zu setzen. Anmeldungen und Informationen zu möglichen Veranstaltungen sind beim Büro für interkulturelle Angelegenheiten möglich, insbesondere über ein Anmeldeformular auf der Kreishomepage (www.mkk.de; unter „Zuwanderung und Integration“/„Büro für interkulturelle Angelegenheiten“). Weitere Informationen gibt es auch telefonisch unter 06051 8518253 oder per E-Mail an integration@mkk.de

Quelle: Frank Walzer

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com