MKK-Echo

Hanau liest 2024 “Dschinns”

Roman von Fatma Aydemir steht im Mittelpunkt des Lesefestivals

 

Das Lesefestival „Hanau liest ein Buch“ findet vom 12. bis 20. September 2024 statt. Im Mittelpunkt steht dieses Mal der Roman „Dschinns“ der Schriftstellerin Fatma Aydemir, der vergangenes Jahr beim Hanser Verlag erschienen ist. Aydemir wird ihr Buch beim „Anlesen“ im Frühjahr 2024 im Kulturforum vorstellen. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

„Dschinns ist eine großartige Wahl für ‚Hanau liest ein Buch 2024!“, befindet Oberbürgermeister Claus Kaminsky. Er lädt alle Hanauerinnen und Hanauer ein, den Roman zu lesen und sich am Lesefestival zu beteiligen. Außerdem freut er sich auf die Lektüre des Familienromans und ist gespannt, inwiefern der Roman auch „Erfahrungen abbildet, die den Menschen in unserer in unserer internationalen Stadt Hanau im alltäglichen Zusammenleben vertraut sind: Freundschaften und Familienbeziehungen in andere Länder, Familiengeheimnisse und ganz vielfältige Lebenswelten bei Geschwistern und zwischen verschiedenen Generationen.“

Auch Autorin Fatma Aydemir freut sich auf das Lesefestival und sagt: „Ich habe Hanau als Ort der Gewalt und des Trauerns, und zugleich als Ort des Protests und des Zusammenhalts kennengelernt. All das steckt auch in meinem Buch “Dschinns”, in welchem der rechtsextreme Terroranschlag von 2020 zwar nicht direkt vorkommt, aber stark nachhallt. Hanau hat mein Schreiben und das Schreiben vieler KollegInnen nachhaltig verändert, vielleicht wird unser Schreiben auch Hanau ein Stück weit verändern.“

„Dschinns“ ist ein Familienroman: Dreißig Jahre hat Hüseyin in Deutschland gearbeitet, nun erfüllt er sich endlich seinen Traum: eine Eigentumswohnung in Istanbul. Nur um am Tag des Einzugs an einem Herzinfarkt zu sterben. Zur Beerdigung reist ihm seine Familie aus Deutschland nach. Fatma Aydemirs großer Gesellschaftsroman erzählt von sechs grundverschiedene Menschen, die zufällig miteinander verwandt sind. Alle haben sie ihr eigenes Gepäck dabei: Geheimnisse, Wünsche, Wunden. Was sie jedoch vereint: das Gefühl, dass sie in Hüseyins Wohnung jemand beobachtet. Voller Wucht und Schönheit fragt „Dschinns“ nach dem Gebilde Familie, den Blick tief hineingerichtet in die Geschichte der vergangenen Jahrzehnte und weit voraus.

Alle Bürgerinnen und Bürger hatten die Möglichkeit Buchvorschläge für das Lesefestival einzureichen, das alle zwei Jahre in Hanau stattfindet. Die endgültige Auswahl hat eine Jury getroffen, in der der Buchladen am Freiheitsplatz, die Buchhandlung „Bücher bei Dausien“ und das Kulturforum Hanau vertreten sind. Die Jury hat die Vorschläge der Leserinnen und Leser gesichtet, eigene Vorschläge eingebracht und sich am Ende für den Roman „Dschinns“ der Autorin Fatma Aydemir entschieden.

Fatma Aydemir wurde 1986 in Karlsruhe geboren. Sie lebt in Berlin und war Kolumnistin und Redakteurin bei der taz. Bei Hanser erschien 2017 ihr Debütroman Ellbogen, für den sie den Klaus-Michael-Kühne-Preis und den Franz-Hessel-Preis erhielt. 2019 war sie gemeinsam mit Hengameh Yaghoobifarah Herausgeberin der Anthologie Eure Heimat ist unser AlbtraumDschinns wurde mit dem Robert-Gernhardt-Preis ausgezeichnet.

Quelle: Stadt Hanau

—————————————————————————————————————————————————————————————————

Weitere Meldungen zu Gebiet 2 hier

Nachrichten aus dem ganzen Main-Kinzig-Kreis, aus Hessen sowie Updates zum aktuellen und Polizei Berichte hier 

Alle Nachrichten auch auf Facebook

MKK-Echo: Das Online-Magazin für den Kreis MKK – Alles Wichtige auf einer Seite

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Vermisste Nora Huth
Vermisstensuche: Wo ist die 14-jährige Nora Huth?
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-Zeitung001_Vorher_CAR_WASH_CENTER_HU - ohne Kfz KZ
Autowäsche: Wo ist das Putzen überhaupt erlaubt?
Blitzer
Geschwindigkeitskontrollstellen für die 16. Kalenderwoche 2024
Polizei Fahndung
Zwei Motorradfahrer verletzt- Verursacher fährt davon - Bundesstraße 45/Gemarkung Hanau
Blitzer
ROADPOL - Speedmarathon am 19.04.2024
PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com