MKK-Echo

Erster Beitrag zum Konzept Schwammstadt

Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service pflanzt 13 neue Bäume entlang der Römerstraße

 

Hanau. Kürzlich wurden 13 Bäume entlang der Römerstraße gepflanzt. Dies ist gleich in zweierlei Hinsicht richtungsweisend: Zum einen verfügt der Straßenzug nun erstmalig über entsprechende Grünpflanzen. Zum anderen werden die Bäume innerhalb der Mittelinsel in sogenannte Baumrigolen eingelassen und stellen mit dieser Pflanzart einen ersten Beitrag zum Konzept „Schwammstadt” dar, welches die Stadtverordnetenversammlung im Jahr 2022 beschlossen hatte.

„Die Baustelle an der Römerstraße ist ein sehr gutes Beispiel dafür, wie die Stadt Hanau Bauprojekte neu denkt. Wir haben an dieser Stelle nicht einfach nur einen notwendigen neuen Bodenbelag auf die Agenda gesetzt, sondern zusätzlich ein neues Straßenraumkonzept entwickelt – mit neuem Stadtgrün und neuen Querungen für Radfahrende sowie Fußgängerinnen und Fußgänger. Entsprechend schafft eine innerstädtische Baumaßnahme Lösungen für viele, unterschiedliche Themen“, betont Stadträtin Isabelle Hemsley.

2022 wurde der politische Entschluss gefasst, Maßnahmen umzusetzen, welche Hanau zu einer sogenannten „Schwammstadt“ machen. Entsprechend sollen geeignete Projekte auf den Weg gebracht werden, die insbesondere in hoch versiegelten Arealen dafür sorgen, dass Regenwasser aufgenommen und gespeichert werden kann. Daher werden für die in der Mittelinsel befindlichen Bäume an der Römerstraße sogenannte Baumrigolen gesetzt. Hierzu wird auf einer Fläche von 16 Quadratmetern eine bis zu zwei Meter tiefe Grube ausgehoben. Darin befinden sich an vielen Stellen neben der für die Einpflanzung benötigten Erde auch Substrate, ein Drainagerohr sowie spezielle Leitungsschutzfolie. Aktuell wurden zunächst nur die Bäume eingepflanzt. Das Einsetzen der Baumrigolen folgt indessen erst während des dritten Bauabschnitts.

„Ziel ist es an dieser Stelle, an allen dafür geeigneten Stellen Regenwasser zu speichern, statt es direkt in die Kanalisation abzuleiten. Es soll dabei auch möglich sein, überschüssiges Wasser in den Boden abzuleiten. Für besonders starke Regenfälle gibt es zudem auch einen Überlaufschutz“, erklärt Hemsley. Idealerweise soll dadurch in den regenreichen Herbst- und Wintermonaten ein Vorratsspeicher angelegt werden, der die Bäume dann auch in den Sommermonaten versorgen kann. Auch verfügen die zu verbauenden Baumrigolen über eine Tiefenbelüftung, die für einen optimalen Luft- und Gasaustausch sorgt.  Dies begünstigt das Wachstum und eine gesunde Entwicklung bis ins hohe Alter.

Bereits während des ersten Bauabschnitts wurden vier Bäume eingepflanzt, im aktuellen zweiten Bauabschnitt folgten neun weitere. Dabei handelt es sich um die Baumart „Ginkgo biloba princeton sentry“. Diese gilt als anpassungs- und widerstandsfähig und ist daher ideal, um in den klimawandelbedingt besonders heißen und trockenen Sommern zu bestehen. Die Bäume haben derzeit einen Stammumfang von zirka 20 bis 25 Zentimetern. Mittels einer Leistungsschutzfolie die mit einer Klemmschiene verschraubt ist soll verhindert werden, dass Wurzeln in Tragschichten, Leitungs- oder Kanalrohre eindringen können.

Wie für Neupflanzungen üblich, wurde an sämtlichen Bäumen eine sogenannte Unterflurballenverankerung eingesetzt. Diese trägt Sorge dafür, dass die Bäume fest und sicher stehen, bis sie sich im Untergrund ausreichend verwurzelt haben.

Quelle: Stadt Hanau

—————————————————————————————————————————————————————————————————

Weitere Meldungen zu Gebiet 2 hier

Nachrichten aus dem ganzen Main-Kinzig-Kreis, aus Hessen sowie Updates zum aktuellen und Polizei Berichte hier 

Alle Nachrichten auch auf Facebook

MKK-Echo: Das Online-Magazin für den Kreis MKK – Alles Wichtige auf einer Seite

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Blitzer
Blitzermeldung für die 8. Kalenderwoche 2024
Polizei Fahndung
Trio beraubt Fußgänger - Großkrotzenburg
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-Zeitung01_Heringsessen_OV_GW_Helfer
Traditionelles Heringsessen der AWO Großauheim-Wolfgang
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-ZeitungKlasse 5c - Spendenübergabe Tafel
Lindenauschule unterstützt Hanauer Tafel wieder mit Sachspenden
Verkehrshinweise für Samstag und Montag: Einschränkungen während der Gedenkveranstaltungen zum 19. Februar
PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com