MKK-Echo

Bergfest für die Druckleitung

Anbindung des Stadtteils Bischofsheim an das Hanauer Klärwerk liegt im Zeitplan

 

Maintal. Durch die geographische Nähe wurde das Abwasser aus Bischofsheim bislang in der Kläranlage in Frankfurt aufbereitet. Ab 2025 wird der Stadtteil – ebenso wie Dörnigheim, Hochstadt und Wachenbuchen – über eine Druckleitung an die Hanauer Kläranlage angeschlossen sein. Im Frühsommer haben die Arbeiten begonnen. Mittlerweile wurden von 3,3 Kilometern Rohrleitung bereits 1,7 Kilometer verlegt.

Zurück geht die Entscheidung, das Abwasser des Stadtteils Bischofsheim ab 2025 in Hanau klären zu lassen, auf einen einstimmigen Beschluss der städtischen Gremien aus dem September 2018. Derzeit werden die Arbeiten im Bereich des Flughafenwäldchens südlich von Bischofsheim ausgeführt. Die Start- und Zielgruben, über die die Rohre im unterirdischen Vortriebsverfahren abschnittweise über eine Distanz von etwa 100 Meter verlegt werden, sind ebenso sichtbar wie die Bagger und schweren Maschinen der ausführenden Firma Sonntag. Das Unternehmen sorgt dafür, dass das Pumpwerk in der Rhönstraße in Bischofsheim mit dem Abwasserkanal in der Mainaue in Dörnigheim verbunden wird. Diese Anbindung ist zur Hälfte hergestellt.

Weil aktuell die Bohrgruben auf beiden Seiten der Bahnlinie und der Autobahn 66 vorbereitet werden, ist die Zufahrt zu Angelgewässer und Kleingartenverein südlich der Bahnlinie gesperrt. Sie wird stattdessen aus Richtung Frankfurt ermöglicht.

Bis Weihnachten wird die Leitung unter der B8 auf Höhe der Bahnstation Maintal-West durchgeführt. Nach der Weihnachtspause erfolgt dann der Durchstoß unter der A66 und der Bahnlinie. Diese unterirdischen Vortriebsarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende März 2024. Die Arbeiten an den Schächten und die Wiederherstellung der Oberflächen von Straßen und Wegen soll bis Ende Juni 2024 erfolgen. Damit ist die Verlegung der Druckleitung abgeschlossen.

Die Verlegung der neuen Druckleitung beruht auf einem einstimmigen Beschluss der Stadtverordnetenversammlung. Das Gremium hatte im September 2018 entschieden, dass auch das Abwasser aus Bischofsheim in die Kläranlage in Hanau-Kesselstadt geleitet werden soll. Der Entschluss hat wirtschaftliche Gründe: Geplante Investitionen der Stadt Frankfurt in die Kläranlage in Niederrad hätten deutlich höhere Einleitekosten für die Stadt Maintal zur Folge gehabt. Dabei ist die Abwasseraufbereitung in Frankfurt schon heute teurer als in Hanau. Deshalb wurde der öffentlich-rechtliche Vertrag mit Frankfurt zu Ende 2024 gekündigt. Ab 2025 übernimmt Hanau die Aufbereitung des Abwassers auch aus Bischofsheim und damit von ganz Maintal.

Quelle: Stadt Maintal

—————————————————————————————————————————————————————————————————

Weitere Meldungen zu Gebiet 1 hier

Nachrichten aus dem ganzen Main-Kinzig-Kreis, aus Hessen sowie Updates zum aktuellen und Polizei Berichte hier 

Alle Nachrichten auch auf Facebook

MKK-Echo: Das Online-Magazin für den Kreis MKK – Alles Wichtige auf einer Seite

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Main-Kinzig-Echo-MKK-Nachrichten-Verkehrsunfall
Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen - Nidderau
Polizei Fahndung
Welches Auto wurde durch entgegenkommenden Smart beschädigt? - Nidderau/ Landstraße 3347
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-Zeitung20240229_110121
Nidderauer Stadtwald -  Holzerntemaßnahmen und Sanitärhiebe bis Ende März
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-Zeitunggif- TSGE-Logo - ohne Hintergrund 4,5zu3
Kinderflohmarkt der Turn- und Sportgemeinde Erlensee 1874 e. V.
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-Zeitung275393V
50 Jahre Maintal auf dem Trikot

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com