MKK-Echo

Gemeinsam Wege zur Klimaanpassung entwickeln

Main-Kinzig-Kreis bietet Anfang Dezember drei Workshops für interessierte Bürgerinnen und Bürger an

 

Main-Kinzig-Kreis. Der Main-Kinzig-Kreis lädt Interessierte zu drei Workshops rund um das Thema Klimaanpassung ein. Die Veranstaltungen finden am Dienstag, 5. Dezember, im Beilstein-Stadl in Jossgrund, am Mittwoch, 6. Dezember, in der Klosterberghalle Langenselbold und am Donnerstag, 7. Dezember, im historischen Saal in Bad Soden-Salmünster statt. Das Amt für Umwelt, Naturschutz und ländlichen Raum möchte mit diesen drei Workshops an verschiedenen Orten des Main-Kinzig-Kreises allen Bürgerinnen und Bürgern ermöglichen, sich wohnortnah in die Entwicklung eines Klimaanpassungskonzeptes einzubringen.

Klimaanpassung ist notwendig, um die Folgen des Klimawandels in der Region zu begrenzen und eine nachhaltige Entwicklung zu ermöglichen. „Bereits seit 2019 ist der Main-Kinzig-Kreis offiziell den hessischen Klimakommunen beigetreten. Im vergangenen Jahr haben wir neben dem bereits eingeführten Klimaschutzmanagement auch das Klimaanpassungsmanagement in der Kreisverwaltung etabliert“, erläutert Erste Kreisbeigeordnete und Umweltdezernentin Susanne Simmler und ergänzt: „Als Kreis tragen wir die Verantwortung für das Wohlergehen der Menschen. Unser wichtigstes Anliegen besteht darin, den Auswirkungen des Klimawandels mit sinnvollen Maßnahmen entgegenzuwirken, die Lebensgrundlage der Menschen zu sichern und ihre Lebensqualität langfristig zu erhalten.“

Derzeit wird das Klimaanpassungskonzept für den Kreis und 17 kooperierende Kommunen erstellt. Darin soll aufgezeigt werden, welche regionalen Bereiche wie vom Klimawandel betroffen sind und entsprechende Maßnahmen entwickelt werden. Diese zielen vor allem darauf ab, möglichst frühzeitig einen zukunftsfähigen Umgang mit den Auswirkungen des Klimawandels zu finden und mögliche Schäden so gering wie möglich zu halten. Umwelt, Menschen und Infrastruktur sollen geschützt werden.

Die letzten vier Jahrzehnte waren durchschnittlich wärmer als alle anderen Betrachtungszeiträume seit 1850. Wie mit Hitzeperioden umgegangen werden kann, wird in der Klimaanpassung thematisiert. Die Zunahme von Extremereignissen bergen ebenfalls große Gefahren. So sind sommerliche Hitzeperioden oder Dürren, aber auch die Zunahme von Unwettern und damit einhergehend Hochwasser keine Seltenheit mehr. Sinkende Grundwasserspiegel, Schäden an Wäldern und Böden oder Veränderungen in Tier- und Pflanzenwelt zählen zu den kommunalen Herausforderungen, die sich im Rahmen der Klimaanpassung stellen.

Damit das Klimaanpassungskonzept nicht an den Bedürfnissen und Anliegen der Kommunen vorbeigeht, werden sie daran beteiligt, es zu erstellen. Die Kommunen sowie deren Bürgerinnen und Bürger können schließlich am besten einschätzen, welche Auswirkungen des Klimawandels sie betreffen. In drei Workshops werden die spezifischen Herausforderungen und Chancen in den verschiedenen Teilen des Main-Kinzig-Kreises herausgearbeitet und Wege entwickelt, diese anzugehen.

Personen aus den nachfolgend genannten Kommunen werden ermuntert, als Fachleute für ihren Wohnort an den Workshops teilzunehmen und lokalspezifische Herausforderungen oder mögliche Lösungsansätze einzubringen. Für den Ostkreis mit den Kommunen Sinntal, Biebergemünd, Flörsbachtal und Jossgrund findet der Workshop am Dienstag, 5. Dezember, von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr im Beilsteil-Stadl, Südmährer Weg 1, Jossgrund statt. Am Mittwoch, 6. Dezember, von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr haben Bürgerinnen und Bürger des Westkreises aus den Kommunen Schöneck, Bruchköbel, Hammersbach, Neuberg, Ronneburg, Langenselbold, Erlensee, Rodenbach, Hasselroth und Freigericht Gelegenheit sich einzubringen – und zwar in der Klosterberghalle, Schoßpark 2, Langenselbold. Am Donnerstag, 7. Dezember, von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr findet der Workshop für den Bereich Mitte im historischen Saal des SpessartForums, Frowin-von-Hutten, Straße 5 in Bad Soden-Saalmünster statt. Er richtet sich an Menschen aus den Kommunen Birstein, Bad Soden-Salmünster und Wächtersbach. Interessierte könnten sich per E-Mail an klimateam@mkk.de mit Namen, Funktion und Kommune bis zum 28. November 2023 anmelden. Informationsmaterial zu den Workshops werden in derselben Woche verschickt.

Quelle: Frank Walzer

—————————————————————————————————————————————————————————————————

Weitere Meldungen aus der Region 4 hier

Nachrichten aus dem ganzen Main-Kinzig-Kreis, aus Hessen sowie Updates zum aktuellen und Polizei Berichte hier 

Alle Nachrichten auch auf Facebook

MKK-Echo: Das Online-Magazin für den Kreis MKK – Alles Wichtige auf einer Seite

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Blitzer
Blitzermeldung für die 8. Kalenderwoche 2024
blaulicht
Kind stürzte aus Fenster: Polizei ermittelt - Bad Orb
Polizei Fahndung
Zwei Handwerkerfahrzeuge aufgebrochen - Gelnhausen / Meerholz
240220-Bild6
Staatsanwaltschaft Hanau und die Kriminalpolizei Gelnhausen ermitteln wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes
SPD Fraktion komprimiert
SPD Gelnhausen fordert Senkung der Gewerbesteuer
PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com