MKK-Echo

„Rundum mundgesund“ gehört in immer mehr Kindertagestätten selbstverständlich dazu

Elf Kindertagesstätten aus dem Kreisgebiet haben Zertifizierung erhalten

Main-Kinzig-Kreis. – Elf Kindertagesstätten aus dem Main-Kinzig-Kreis haben die Auszeichnung „Rundum mundgesunde Kindertagesstätte“ erhalten. Die Zertifizierung fand unter dem diesjährigen Motto des Tages der Zahngesundheit „Gesund beginnt im Mund – für alle“  im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen statt.

Die Zertifizierung belegt das Engagement der Kindergärten für die Mundgesundheit der Kinder. Grundlage ist das hessische Konzept der Gruppenprophylaxe zur Mundgesundheitsförderung „Fünf Sterne für gesunde Zähne“. Die pädagogischen Fachkräfte sind entsprechend geschult und sorgen dafür, dass die Kinder ausschließlich Wasser oder ungesüßten Tee trinken und alle einen zuckerfreien Vormittag einhalten. Das Zähneputzen wird sowohl im Kindergarten als auch mit den Eltern geübt. Die Kriterien für eine Zertifizierung werden bei der Reihenuntersuchung sowie den Prophylaxemaßnahmen von den Zahnärztinnen und Zahnärzten sowie den Prophylaxeteams des Arbeitskreises Jugendzahnpflege und des Zahnärztlichen Dienstes überprüft. Eine Rezertifizierung erfolgt alle drei Jahre. Der Arbeitskreis Jugendzahnpflege im Main-Kinzig-Kreis gehörte 2014 hessenweit zu den ersten, der eine solche Zertifizierung ins Leben rief. Inzwischen arbeitet fast jede fünfte Einrichtung nach diesem Konzept.

Dr. Britta Keim, Vorsitzende des Arbeitskreises Jugendzahnpflege, die alle Gäste im Barbarossasaal begrüßte, eröffnete die Veranstaltung und dankte den Einrichtungen für ihr Engagement. Das tägliche Einüben des Zähneputzens, das Singen des KAIplus Liedes in der Kita oder der regelmäßige Besuch der Patenschafts-Zahnarztpraxen seien wichtige Bausteine in der Mundhygiene. Das hessische Konzept zur Gruppenprophylaxe habe das Ziel, das Thema Mundgesundheit in der Gesellschaft so zu verankern, dass es ganz selbstverständlich werde, zu einer Art Tradition, auch für die folgenden Generationen.

Dr. Wolfgang Lenz, Leiter des Amtes für Gesundheit und Gefahrenabwehr und stellvertretend anwesend für die Gesundheitsdezernentin, Susanne Simmler, dankte den Kitas ebenso für ihren Einsatz. Er sagte: „Wir wünschen uns, dass das Erlernte für die Kinder zur gelebten Tradition wird und auch im Alter Anwendung findet. Vor allem die Themen Zahnhygiene und Ernährung spielen für die Gesundheit im Laufe des Lebens eine große Rolle.“

Die anschließende Zertifizierung erfolgte durch den Arbeitskreis Jugendzahnpflege Main-Kinzig-Kreis. Die Katholische Kindertagesstätte „Don Bosco“ aus Langenselbold, die Städtische Kindertagesstätte „Elisabeth-Curdts“ aus Wächtersbach sowie die Städtische Kindertagesstätte „Maulwurfshügel“ aus Schlüchtern wurden in diesem Jahr erstmalig ausgezeichnet. Eine erstmalige Rezertifizierung nach drei Jahren erhielten der Gemeindekindergarten „Zwergenstübchen“ aus Birstein, die städtische Kindertagesstätte „Dresdener Straße“ aus Hanau, die städtische Kindertagesstätte „Wolfgang“ aus Hanau, die Kindertagesstätte des Behindertenwerks Main-Kinzig „Regenbogenland“ aus Linsengericht sowie die Krippe der „Nidderstrolche“ aus Schöneck. Eine zweite Rezertifizierung haben die städtische Kindertagesstätte „Alice Salomon“ aus Hanau, die integrative Kindertagesstätte „Zauberwald“ aus Maintal und die Krippe der „Honigbienchen“ aus Erlensee erhalten.

Die Kitas wurden vertreten von den jeweiligen Leitungen, Trägern und Erzieherinnen und Erziehern. Auch Patenschafts-Zahnärzte und -Zahnärztinnen der Einrichtungen sowie die Prophylaxekräfte und Ökotrophologinnen des Arbeitskreises Jugendzahnpflege Main-Kinzig-Kreis begleiteten die Einrichtungen.

Rund 20 Kinder der städtischen Kita „Elisabeth-Curdts“ aus Wächtersbach führten auf spielerische Weise das Zahnputz-Zauber-Lied vor. Als Dankeschön für ihren gelungenen Auftritt überreichte Dr. Gunda Adolphi, Geschäftsführerin des Arbeitskreises Jugendzahnpflege und Leiterin des Sachgebiets Zahnärztlicher Dienst im Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr, jedem Kind einen Beutel mit Zahnputzutensilien. Dr. Adolphi lobte den Beitrag der Kitas: „Mit ihrer Arbeit legen sie den Grundstein für eine lebenslange Zahngesundheit und wir sind stolz über die stetig steigende Anzahl der Kinder, die das notwendige Wissen zur Ernährung und Zahnpflege vermittelt bekommen.“

Am selben Tag informierte der Zahnärztliche Dienst Besucher und Besucherinnen des Main-Kinzig-Forums an mehreren Ständen über eine gesunde Mundhygiene. In einer Fotobox wurden lustige Bilder zusammen mit der Hexe „Irma“ und der Schnullerfee gemacht, die als Andenken mit nach Hause genommen werden konnten.

Bildunterschrift: Über ihre Zertifizierung freuten sich elf Kindertagesstätten aus dem Main-Kinzig-Kreis.

Quelle: Frank Walzer

 

—————————————————————————————————————————————————————————————————

Weitere Meldungen aus dem Main-Kinzig-Kreis hier

Nachrichten aus dem ganzen Main-Kinzig-Kreis, aus Hessen sowie Updates zum aktuellen Corona Sachstand und Polizei Berichte hier 

Alle Nachrichten auch auf Facebook

MKK-Echo: Das Online-Magazin für den Kreis MKK – Alles Wichtige auf einer Seite

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-Zeitung001_Vorher_CAR_WASH_CENTER_HU - ohne Kfz KZ
Autowäsche: Wo ist das Putzen überhaupt erlaubt?
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-ZeitungKleiderladen Schlüchtern
Neue Öffnungszeiten im DRK Kleiderladen Schlüchtern ab 04.05.
Polizei
Betrunkener Autofahrer kracht gegen Straßenlaterne - Brachttal
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-ZeitungPortrait_Theimer
CDU Birstein zieht positive Halbzeitbilanz in der Gemeindevertretung
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-Zeitung2024-03-19-PM-Krankenhausbesuchsdienst-Jutta-Hoffmann-5901d07623377f4a31ccea57546eacb9
Gemeinsam gegen einsam: DRK suchtehrenamtliche Besucherinnen und Besucher
PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com