MKK-Echo

Frankfurt – Dornbusch: Angriff auf Rettungsdienst endet mit Festnahme

Festnahme Polizei

Frankfurt (ots)

(dr) Ein 29-Jähriger sorgte am gestrigen Donnerstag (14.09.2023) am Bahnsteig der U-Bahnstation Dornbusch für Aufsehen, als er zunächst Rettungskräfte mit einer Schere attackierte und anschließend eine Treppe hinabstürzte. Polizeibeamte nahmen den stark alkoholisierten Mann fest.

Gegen 13:20 Uhr ging bei der Rettungsleitstelle die Meldung über eine hilflose Person ein, welche sich im Bereich der U-Bahnhaltestelle Dornbusch befinden soll. Vor Ort traf eine alarmierte Besatzung des Rettungsdienstes auf einen 29-jährigen Mann, der auf dem Bahnsteig lag. Als die Rettungskräfte ihn ansprachen und aufhalfen, versuchte er eine Sanitäterin anzufassen, was diese nicht wollte und ihm dies auch zu verstehen gab. Unvermittelt holte der Mann eine Schere aus seiner Hosentasche und stach nun in ihre Richtung. Die Sanitäterin wich zurück und blieb unverletzt. Auf gutes Zureden händigte der Mann die Schere aus.

Kurz vor dem Eintreffen der Polizei entfernte sich der Mann in Richtung einer Treppe, stürzte einige Stufen hinunter und kam zu Fall. Die Beamten konnten den Mann schließlich festnehmen. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,5 Promille. Der wohnsitzlose 29-Jährige kam nach seiner Festnahme in die Haftzellen des Polizeipräsidiums.

Quelle: ABo Pressportal

—————————————————————————————————————————————————————————————————– 

Weitere Blaulicht Meldungen hier  

Nachrichten aus dem ganzen Main-Kinzig-Kreis, aus Hessen sowie Updates zum aktuellen Corona Sachstand und Polizei Berichte hier   

Alle Nachrichten auch auf Facebook  

MKK-Echo: Das Online-Magazin für den Kreis MKK – Alles Wichtige auf einer Seite 

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com