MKK-Echo

Wer am 15. September mitläuft, hilft Frauen beim Start in ein Leben ohne Gewalt

Stadtlauf Hanau setzt ein starkes Zeichen: Gegen Gewalt an Frauen

Main-Kinzig-Kreis. – „Die große Zahl an Läuferinnen und Läufern, die jedes Jahr beim Stadtlauf Hanau an den Start gehen, ist beeindruckend. Das zeigt, wie viel Unterstützung es in der Bevölkerung für dieses unbequeme Thema gibt. Auch der Rotary Förderkreis Hanau ist dabei. Denn wir möchten, dass Frauen und ihre Kinder, die häusliche Gewalt erlebt haben, die Chance auf ein gewaltfreies Leben haben“, erklärt Dr. Michael Feldhoff vom Rotary Club Hanau. Dieser unterstützt den Stadtlauf mit einer Spende in Höhe von 1000 Euro.

Alle Einnahmen aus dem Stadtlauf kommen direkt den beiden Frauenhäusern in Wächtersbach und Hanau zugute. Dort werden Frauen betreut, die häusliche Gewalt erlebt haben. Sie finden in den Frauenhäusern für sich und ihre Kinder einen sicheren Platz. Ziel ist es, diese Frauen beim Start in ein selbstbestimmtes, gewaltfreies Leben zu unterstützen. Der Stadtlauf Hanau leistet hier einen wichtigen Beitrag. Termin ist am Freitag, 15. September, ab 17 Uhr auf dem Hanauer Marktplatz.

„Ein großes Dankeschön geht an unsere treuen Sponsoren, ohne die wir den Stadtlauf nicht über so viele Jahre hinweg realisieren könnten. Es ist ein starkes Bekenntnis für die Region und natürlich auch für die vielen Frauen jedes Jahr, die auf die Hilfe unserer Frauenhäuser angewiesen sind“, betont Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky in einer gemeinsamen Presseerklärung der Stadt Hanau und des Main-Kinzig-Kreises. Zusammen mit der Ersten Kreisbeigeordneten Susanne Simmler hat er die Schirmherrschaft übernommen. Susanne Simmler appelliert insbesondere, im persönlichen Umfeld genau hinzuschauen. „Denn Gewalt in all ihren Ausprägungen findet tagtäglich um uns herum statt. Die Betroffenen begegnen uns an der Arbeit, auf dem Weg nach Hause, im Freundes- oder Bekanntenkreis, im Internet. Gewalt gegen Frauen ist keine Privatsache und geht uns alle an.“ Deshalb sei die Teilnahme am Stadtlauf ein wichtiges Signal in die Gesellschaft hinein, dass Gewalt gegen Frauen nicht toleriert wird. „Frauenhäuser sind für die Betroffenen oft der einzige Zufluchtsort“, so Claus Kaminsky. Und Susanne Simmler ergänzt: „Die von Gewalt betroffenen Frauen haben in der Regel ein jahrelanges Martyrium hinter sich, wenn sie schließlich im Frauenhaus ankommen.“

Unter dem Motto „Stärke zeigen – Gegen Gewalt an Frauen“ findet der diesjährige Benefizlauf am 15. September, ab 17 Uhr auf dem Marktplatz in Hanau statt. Digitale Anmeldungen sind bis zum 11. September, 9 Uhr, auf www.hanauer-stadtlauf.de möglich. Kurzentschlossene können sich noch am Starttag im Wettkampfbüro anmelden. Die Teilnahmegebühr geht vollumfänglich an die Frauenhäuser in Hanau und Wächtersbach. Wer selbst nicht laufen kann, hat die Möglichkeit, sich mit einer Spende an dem Benefizzweck zu beteiligen. Organisiert wird der sechs Kilometer lange Lauf vom Magistrat der Stadt Hanau, Frauenbüro, Amt für Demokratie, Vielfalt und Sport, dem Main-Kinzig-Kreis, hier: Referat für Frauenfrauen und Chancengleichheit, dem 1. Hanauer Lauftreff und dem Sportkreis Main-Kinzig. Alle Informationen zum Stadtlauf Hanau gibt es auf der oben genannten Webseite.

Bildunterschrift: Unser Bild zeigt bei der Spendenübergabe für den Stadtlauf Hanau: Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Oberbürgermeister Claus Kaminsky (Mitte) zusammen mit Dr. Michael Feldhoff vom Rotary Club Hanau. Foto: Moritz Göbel/Stadt Hanau

Quelle: Frank Walzer

 

—————————————————————————————————————————————————————————————————

Weitere Meldungen zu Gebiet 2 hier

Nachrichten aus dem ganzen Main-Kinzig-Kreis, aus Hessen sowie Updates zum aktuellen Corona Sachstand und Polizei Berichte hier 

Alle Nachrichten auch auf Facebook

MKK-Echo: Das Online-Magazin für den Kreis MKK – Alles Wichtige auf einer Seite

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Polizei
Mutter und Kind mit stinkiger Flüssigkeit besprüht und beleidigt - Hanau
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-ZeitungG577_24-027_Trafo-Transport-UW-Grosskrotzenburg_V2-1-ed726e9e233e6c5c70830739564a0a0b
TenneT liefert zweiten Transformator ins Umspannwerk Großkrotzenburg
Blitzer
blitzermeldung für die 21. Kalenderwoche 2024
Hanau
HSB wird erneut bestreikt
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-Zeitung001_Vorher_CAR_WASH_CENTER_HU - ohne Kfz KZ
Autowäsche: Wo ist das Putzen überhaupt erlaubt?
PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com