MKK-Echo

MS-Treff Nidderau feiert zehnjähriges Bestehen  Eine aktive Gruppe mit großer Verbundenheit

Nidderau

Glück ist vielseitig, Glück zeigt sich in vielen Facetten. Und das größte Glück ist Barbara Heilmann. Mit Blumen und vielen blumigen Worten dankten die Mitglieder der Mitgründerin des MS-Treffs Nidderau. Die agile Frau war die Ideengeberin, als sie anno 2013 gemeinsam mit Fritz Schneider, Christa Höflich, Christine Krüger und Susy Meyer-Scheffel die Runde ins Leben rief. Im Familienzentrum wurde nun gemeinsam mit vielen Weggefährten das zehnjährige Jubiläum gefeiert.

„Wir wollten nicht nur über die Krankheit reden, sondern zuallererst gemeinsam Dinge unternehmen. So war der Plan. So haben wir es gemacht. Und es hat sich bewährt“, blickte Barbara Heilmann zurück. Zuerst hätten Ressentiments vorgeherrscht: Kranke treffen sich mit Kranken. Will ich das? Heute bestimmen Glück und Dankbarkeit die Treffen. „Manchmal vergessen wir unsere Handicaps, weil es einfach so schön ist“, sagte eine Teilnehmerin.

„Sie geben sich gegenseitig Kraft und Mut. Wir sind unendlich dankbar, dass wir so ein tolles ehrenamtliches Angebot in Nidderau haben“, sagte Bürgermeister Andreas Bär. Dass die Stadt die Räumlichkeiten für die Treffen kostenlos zur Verfügung stellt, sei nur „ein Fitzelchen“ im Vergleich zu dem, wie die Stadt vom Engagement des MS-Treffs profitiere. „Die Gemeinschaft hilft, um voneinander zu lernen“, ergänzte Erster Stadtrat Rainer Vogel, der die Lacher auf seiner Seite hatte, als er sich an die Anfangstage erinnerte: Viele Leute hätten damals geglaubt, der MS-Treff beschäftige sich mit Software und Computern.

Nicht Works, nicht Office, sondern Multiple Sklerose: eine Krankheit, die das Nervensystem angreift und bei vielen Menschen Störungen des Bewegungssystems zur Folge hat. „Die Krankheit mit den 1.000 Gesichtern“, so Ingrun Bechen. Die für den Main-Kinzig-Kreis zuständige Diplom-Soziologin von der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Landesverband Hessen, lobte den MS-Treff Nidderau als „aktive Gruppe mit großer Verbundenheit“.

Aktiv sein ist Programm: Die Gruppe um Barbara Heilmann und Mitorganisatorin Cornelia Deppe malt, trommelt, töpfert, betreibt Gymnastik und Gehirnjogging, organisiert Vorträge und Workshops, trifft sich in Restaurants zu geselligen Runden. Seniorenberaterin Christiane Marx dient als Bindeglied zur Stadtverwaltung. Aktiv werden die Mitglieder bleiben und sich der „extremen Herausforderung Multiple Sklerose“ (Ingrun Bechen) weiter stellen, getreu ihres selbst gewählten Mottos, einer chinesischen Weisheit: „Wenn du es eilig hast, geh langsam!“

Die MS-Treffen finden immer am letzten Dienstag im Monat von 16 bis 18 Uhr im Pausenraum des Rathaus Nidderau statt. Ansprechpartnerin ist Barbara Heilmann unter Telefon 06187/1790 oder per Mail an heilmann.nidderau@gmail.com.

Quelle: Stadt Nidderau

 

—————————————————————————————————————————————————————————————————

Weitere Meldungen zu Gebiet 1 hier

Nachrichten aus dem ganzen Main-Kinzig-Kreis, aus Hessen sowie Updates zum aktuellen Corona Sachstand und Polizei Berichte hier 

Alle Nachrichten auch auf Facebook

MKK-Echo: Das Online-Magazin für den Kreis MKK – Alles Wichtige auf einer Seite

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-Zeitung279536V-5317bdd81fdd4fcf43dc4d83250f0987
Letzte Freibadsaison im Maintalbad
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-ZeitungDesign-ohne-Titel-1ddb07fa2667f4a40687813bf1f2e24b
„Planungen für Verbindungsstraße im Zeitplan“- Landtagsabgeordneter Max Schad informiert über aktuellen Stand der Verbindung zwischen Pferdchenkreisel und B45 in Bruchköbel
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-ZeitungPD89_Foto2_Konzert_LOG-479dae51845c0b21ff94b96b0c4ed625
Einmaliges Erlebnis für Schüler des LOG
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-ZeitungGruppenfoto2-9beb964bce145bb94d0f7ca99c31fd1e
Wenn Engel reisen!
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-Zeitung001_Vorher_CAR_WASH_CENTER_HU - ohne Kfz KZ
Autowäsche: Wo ist das Putzen überhaupt erlaubt?

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com