MKK-Echo

Hanau feiert das Erbe der Brüder Grimm

Märchenaktionswochen, Rahmenprogramm und Gala-Konzert begleiten 39. Festspiel-Saison

Hanau feiert in diesem Jahr das Erbe der Brüder Grimm mit einem besonders umfangreichen Programm. Die märchenhafte Saison, die sonst mit der ersten Premiere der Brüder Grimm Festspiele beginnt, startet in diesem Jahr schon zwei Wochen früher. Vom 1. bis 22. Mai sorgen Märchenaktionswochen in der gesamten Hanauer Innenstadt für magische Momente. Ihr krönender Abschluss ist die Brüder-Grimm-Konzert-Gala als gemeinsamer Event der Festspiele und der Neuen Philharmonie Frankfurt.

Oberbürgermeister Claus Kaminsky erinnerte bei der Vorstellung des Begleitprogramms daran, dass 2023 die erste Spielzeit ohne Einschränkungen durch die Pandemie ist und deshalb von vielen mit erwartungsvoller Ungeduld herbeigesehnt wird. „Dass diese Vorfreude nicht nur bei uns und den Akteuren der Festspiele sehr groß ist, sondern auch das Publikum dem Start der 39. Saison entgegenfiebert, zeigen nicht zuletzt die guten Vorverkaufszahlen. Inzwischen haben wir schon mehr als 30.000 Karten verkauft und liegen damit auf etwa dem Niveau von 2019 – eine höchst erfreuliche Entwicklung.“

Doch die Wartezeit bis zum Start der Festspiele wird erstmals von den „Hanauer Märchenwochen“ verkürzt. Vom 1. bis zum 22. Mai wird überall in der Stadt ein umfangreiches Programm für Groß und Klein geboten. Vom 2. bis 6. Mai sind zahlreiche Kindertheater-Aufführungen im Neustädter Rathaus zu sehen. Am 6. Mai findet ein märchenhafter Aktionstag in der ganzen Hanauer Innenstadt statt, mit Stelzenläufer und Figuren der Brüder Grimm, Mal- und Bastelaktionen im KunstKaufLADEN Tacheles sowie verschiedenen Aktionen im Einzelhandel.

Die Märchen werden jedoch nicht nur in der Innenstadt gefeiert, sondern auch online: Vom 2. bis 14. Mai findet erstmals eine “Scavenger Hunt“ statt, bei der die Teilnehmenden online und in der Stadt eine Schnitzeljagd absolvieren und viele märchenhafte Aufgaben lösen können. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen so die Stadt Hanau und die Märchentradition der Brüder Grimm völlig neu kennen und haben die Chance, tolle Preise zu gewinnen. Etwa hundert Aufgaben stehen bereit, um sowohl online als auch offline gemeistert zu werden. Die Bandbreite ist so vielseitig wie das Thema selbst. Das Ensemble der Festspiele wird sicherlich eine der Aufgaben besonders genießen, bei der es darum geht, einen märchenhaften Kuchen zu backen und ihn bei den Festspielen abzugeben. Die Schauspielerinnen und Schauspieler werden den Kuchen probieren und bewerten. Auch das Forum Hanau ist als Sponsor beteiligt und belohnt erfolgreich gelöste Aufgaben mit kleinen Sofortpreisen. Am Ende erhält das siegreiche Team der Schnitzeljagd ein attraktives Incentive-Paket der Festspiele als Preis.

Mehr Informationen über die Hanauer Märchenwoche sind auf der Webseite von Hanau Erleben zu finden: https://www.hanau-erleben.de/tourismus.de/ausgehen/155239/index.html

Brüder-Grimm-Gala-Konzert

Krönender Abschluss der Märchen-Aktionswochen ist ein Brüder-Grimm-Gala-Konzert am Montag, 22. Mai im Amphitheater, bei dem die Brüder Grimm Festspiele auf die Neue Frankfurter Philharmonie treffen. Wie Dirk Eisermann, Geschäftsführer des Orchesters, erläutert, wurde dieses Konzert dank der Unterstützung durch die Initiative Musik, Neustart Kultur und dem Bundeskulturministerium möglich. „Gemeinsam werden hier die zwei kulturellen Leuchttürme der Stadt ein exklusives Abendprogramm mit Musical- und Festspielhits und symphonischer Musik darbieten“, verspricht er und unterstreicht, dass auf diese Weise ein gelungener Bogen zwischen Festspielen und Konzertsommer im Amphitheater geschlagen wird.

Für den Hanauer OB dokumentiert die Tatsache, dass es den Organisatoren gelungen ist, den bekannten Sänger Laith Al-Deen für die Moderation zu verpflichten, eindrucksvoll, dass sich das Publikum auf eine hochkarätige Veranstaltung freuen darf, die ihresgleichen sucht. „Es wäre schön, wenn sich daraus eine neue Tradition entwickeln würde“, verbindet Kaminsky seinen Dank an Eisermann für dessen Initiative mit der Hoffnung, dass es nicht bei einer einmaligen Veranstaltung bleibt.

Wie Eisermann zum Programm ausführte, haben Jens Troester, künstlerischer Leiter und Chefdirigent des Orchesters und Frank Lorenz Engel, Intendant der Festspiele, eine unterhaltsame Auswahl zusammengestellt, in dem Highlights aus der aktuellen Produktion und aus vergangenen Spielzeiten ebenso zu hören sind wie tolle klassische Orchesterwerke.

Auch Frank-Lorenz Engel ist von der Zusammenarbeit begeistert: „Mich freut es ungeheuer, dass die Solisten der Festspiele zusammen mit der Neuen Philharmonie Frankfurt musizieren und so eine fruchtbare Zusammenarbeit mit dem Orchester entsteht.“

Vom Vorspiel zu “Hänsel und Gretel“ aus Engelbert Humperdincks gleichnamiger Oper oder dem “Blumenwalzer“ aus Peter Tschaikowskys berühmtem Nussknacker-Ballett geht die Reise über Disneys schwungvolle “Beauty and the Beast“- Ouvertüre und Klassikern wie “Cabaret“ und “Les Miserables“ hin zu den Hits aus den Produktionen der Festspiele – “Vom Fischer und seiner Frau“, “Das tapfere Schneiderlein“ oder “Brüderchen und Schwesterchen“, und einen großen Medley aus dem brandneuen Musical “Aschenputtel“.

Mit von der Partie sind folgende Solisten aus dem Ensemble der Brüder Grimm Festspiele: Barbara Bach, Sophia Euskirchen, Myriam Akhoundov, Kevin Arand und Soufjan Ibrahim. Das Ganze wird moderiert von Laith Al-Deen, der dem Hanauer Konzertsommer seit Jahren eng verbunden ist, und der auch eigene Songs singen wird, darunter “Bilder von Dir“ und “Dein Lied“. Die Neue Philharmonie Frankfurt spielt alle Songs in exklusiv für diese Gala entstandenen Arrangements für Sinfonieorchester und Band. (Tickets & Infos: www.shooter.de)

Abwechslungsreiches Programm der Brüder Grimm Festspiele

Die märchenhaften Aktivitäten enden jedoch nicht am 22. Mai. Die Brüder Grimm Festspiele beleben bis zum 30. Juli das Amphitheater mit Aufführungen von “Aschenputtel“, “Hase und Igel“, “Hans im Glück“ und “Tartuffe“.

Am 12. Mai 2023 eröffnen die Festspiele mit dem Musical “Aschenputtel“ unter der Regie von Bart De Clerq. Der renommierte Choreograf präsentiert eine Neuinszenierung der 2014 uraufgeführten Produktion mit Live-Musik und einer komplett neuen Besetzung und Choreographie.

Am 3. Juni 2023 wird das Familienstück mit Musik “Hase und Igel“ Premiere feiern. Der stellvertretende künstlerische Leiter der Festspiele, Jan Radermacher, hat den Stoff des Märchens völlig neu interpretiert und aktualisiert. Die zentrale Thematik dieser Fassung ist die Herausforderung, wie man sich selbst treu bleiben kann, während man gleichzeitig seine Schwächen und Stärken akzeptiert.

Das dritte Märchen der Saison ist “Hans im Glück“, das am 10. Juni 2023 uraufgeführt wird. Die Regie führt Nina Pichler und das Buch stammt von Stephan Lack. Das Stück erzählt die Geschichte des Müllersjungen Hans und dessen Reise, bei der er lernt, dass wahres Glück nicht von materiellen Dingen abhängt.

In der Reihe “Grimm Zeitgenossen” wird dieses Jahr Molières “Tartuffe“ aufgeführt, in der Regie von Intendant Frank-Lorenz Engel. In der Komödie gibt Tartuffe sich als spiritistischer Guru, der es geschafft hat, den naiven Familienvater Orgon um den Finger zu wickeln und Orgons Frau und Vermögen begehrt.

In der Wallonischen Ruine in der Hanauer Innenstadt wird in der Reihe “Junge Talente“ die Inszenierung “Das kunstseidene Mädchen“ in der Regie von Leonie Rebentisch wiederaufgenommen.

Außerdem bieten die Festspiele in diesem Jahr ein umfangreiches Rahmenprogramm an. Einerseits gibt es die bekannte und beliebte Formate “Einblicke auf die Probenbühne“ am 3. Mai im Kulturforum Hanau und die Benefizveranstaltung “Open Stage“ am 3. Juli im Amphitheater. Außerdem bieten die Festspiele im Rahmenprogramm zwei Konzerte und einen Kabarettabend an, sowie auch den beliebte Vortrag “Einblicke hinter die Dornenhecke“ statt am 25. Juni und die Lesung “Kalle Komet“ für Kinder ab 4 Jahren mit Autorin Susanne Glanzner an.

Festspiele setzen weiter auf Inklusion

Die Brüder Grimm Festspiele haben seit 2018 ein inklusives Angebot auf ihrem Spielplan. Letztes Jahr boten sie als erste Festspiele in Deutschland eine Vorstellung mit Audiodeskription für Menschen mit Sehbehinderung an. Dabei wird das Bühnengeschehen unmittelbar beschrieben, damit die Handlung live erlebbar ist. Blinde und Sehbehinderte können sowohl das hörbare Geschehen auf der Bühne als auch die Sprecher-Kommentare verfolgen, die per Funkverbindung und Kopfhörer übermittelt werden.

Das Angebot wurde in der letzten Spielzeit gut angenommen und wird weiterhin angeboten. Am Sonntag, den 9. Juli um 14 Uhr wird das Stück “Hans im Glück” mit Simultanübersetzung in Gebärdensprache aufgeführt. Am Sonntag, den 23. Juli um 14 Uhr können Blinde und Sehbehinderte “Hans im Glück” mit Audiodeskription im Amphitheater erleben.

Das inklusive Angebot wird durch eine Förderung der Aktion Mensch und großzügiger Spende des Tankstellenbetreibers MTV Förster und des Logistikunternehmens Gebrüder Thomaidis ermöglicht.

Karten für alle Vorstellungen der Brüder Grimm Festspiele sind online bei Frankfurt Ticket, im Hanau Laden sowie bei anderen Vorverkaufsstellen erhältlich. Weitere Informationen und der detaillierte Spielplan sind auf www.festspiele-hanau.de verfügbar.

 

Hintergrund: Mit den Brüder Grimm Festspielen ehrt die Stadt Hanau seit 1985 die deutschen Märchensammler und Sprachforscher Jacob und Wilhelm Grimm, die in Hanau geboren wurden. Jedes Jahr locken die preisgekrönten Festspiele rund 80.000 Besucher an. Bei den Grimm-Inszenierungen handelt es sich um Uraufführungen, die in den vergangenen Jahren mehrfach mit dem „Deutschen Musical Theater Preis“ ausgezeichnet worden sind. 2023 finden die 39. Festspiele mit den Stücken „Aschenputtel“ (Musical/ Premiere am 12. Mai), „Tartuffe“ (Reihe Grimm Zeitgenossen/Premiere am 20. Mai), „Hase und Igel“ (Familienstück mit Musik/ Uraufführung am 3. Juni) sowie „Hans im Glück“ (Schauspiel/Uraufführung am 10. Juni), vom 12. Mai bis 30. Juli statt. Spielstätte ist das überdachte Amphitheater im Park von Schloss Philippsruhe. In der Reihe „Junge Talente“ in der Wallonischen Ruine nehmen die Festspiele ab dem 14. Juli „Das kunstseidene Mädchen“ wieder auf. Weitere Informationen über die Brüder Grimm Festspiele gibt es im Internet unter www.festspiele-hanau.de. Tickets für die Spielzeit 2023 gibt es im Hanau Laden am Freiheitsplatz, an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie im Internet unter www.frankfurt-ticket.de oder auch unter der Telefonnummer 069 / 13 40 400.

Die Festspiel-Tickets berechtigen zusätzlich zum einmaligen kostenfreien Eintritt ins GrimmsMärchenReich, dem Mitmachmuseum im Schloss Philippsruhe, sowie zur An-und Abreise am Tag der Vorstellung mit dem öffentlichen Nahverkehr innerhalb des RMV-Gebiets.

Quelle: Stadt Hanau

 

—————————————————————————————————————————————————————————————————

Weitere Meldungen zu Gebiet 2 hier

Nachrichten aus dem ganzen Main-Kinzig-Kreis, aus Hessen sowie Updates zum aktuellen Corona Sachstand und Polizei Berichte hier 

Alle Nachrichten auch auf Facebook

MKK-Echo: Das Online-Magazin für den Kreis MKK – Alles Wichtige auf einer Seite

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-ZeitungG577_24-027_Trafo-Transport-UW-Grosskrotzenburg_V2-1-ed726e9e233e6c5c70830739564a0a0b
TenneT liefert zweiten Transformator ins Umspannwerk Großkrotzenburg
Polizei
Taschen aus Auto geklaut: Zeugen gesucht - Hanau
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-Zeitung001_Vorher_CAR_WASH_CENTER_HU - ohne Kfz KZ
Autowäsche: Wo ist das Putzen überhaupt erlaubt?
Hanau
Querung künftig auch wieder für den Radverkehr: Kinzigsteg an der Rühlstraße soll teilerneuert werden
Hanau
Vollsperrung des Milchwegs ab sofort
PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com