MKK-Echo

Spielerisch klimafreundlich verhalten: Nidderau wird Klima-Taler-Partner

Der Klima-Taler (https://klima-taler.com) ist eine App des Berliner Greentech-Unternehmens Blacksquared. Nachdem das Produkt bereits in Städten wie Aachen, Darmstadt und Münster erfolgreich ist, steht es in vollem Funktionsumfang ab 1. März 2023 jetzt auch für kleinere Gemeinden bereit. Die App startet zunächst in Nidderau und 4 weiteren Kommunen in der Region Rhein-Main, in NRW und in Rheinland-Pfalz. Der Klima-Taler antwortet auf ein Problem der Verhaltensökonomie: Das Wissen um den Klimawandel verändert Gewohnheiten nicht. Bringt das Wissen einen direkten Nutzen, motiviert dieser Nutzen dauerhaft für Klimaschutz. Bürgerinnen und Bürger verdienen Klima-Taler spielerisch und können sie für wertvolle regionale Dienstleistungen und Produkte eintauschen.

Der Klimawandel ist ein so großes Problem, dass viele Menschen meinen, dass das eigene Verhalten im Alltag keine Auswirkungen auf das Klima hat. Doch das ist nicht richtig. Vieles, was wir tun, verursacht den Ausstoß von CO2: was wir essen, wie wir uns fortbewegen und was wir kaufen. Deshalb können wir jeden Tag einen Unterschied machen. Dabei geht es weder um Verzicht noch um den Ablasshandel einer Kompensation. Sondern darum, dass klimafreundliches Verhalten Spaß macht und sich lohnt.

Hier setzt die Klima-Taler App an. Sie motiviert Menschen mit spielerischen Elementen bzw. einer Gamification, sich klimafreundlich zu verhalten. Nidderau, Kelsterbach, Königstein im Taunus, Kreisstadt Bergheim und die Verbandsgemeinde Schweich sind die ersten fünf Kommunen, die ihren Bürgerinnen und Bürgern ab dem 1. März 2023 diese Möglichkeit bieten.

Klimafreundliches Handeln macht Spaß und bringt Klima-Taler

Mkk Echo Main Kinzig Kreis Zeitungklima Taler Promo De A1 Nidderau Motiv 1.Jpg

Die App-Entwickler Blacksquared haben viele Jahre Umwelt- und Nachhaltigkeitskommunikation für Städte und Unternehmen gemacht. Sie wissen, wie bürgernahe Informationen funktionieren. Und sie kennen die Bedeutung von „Gamification”, der spielerischen Informationsvermittlung. Denn Klimaschutz muss Spaß machen, um möglichst viele Menschen dafür zu gewinnen. Die Grundidee der App: Mit klimafreundlicher Fortbewegung produzieren die Nutzerinnen und Nutzer eine eigene Klima-Währung, die Klima-Taler. Diese kann man in attraktive Rabatte und Prämien eintauschen. Das spornt an. Auch mit dem Sparen von Strom, Wärme und Wasser lassen sich wertvolle Klima-Taler verdienen.

Insgesamt gilt: „Gamification und eine digitale Klima-Währung ermöglichen jenseits von Verzicht und Kompensation einen neuen spielerischen Weg im Klimaschutz.”, Daniela Schiffer, Gründerin und Geschäftsführerin Blacksquared GmbH.

Städte, die ihre Klima-Taler App schon nutzen, freuen sich über die hohen Teilnahmequoten. So konnten die Aachener in den ersten acht Wochen bereits 5.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die Klima-Taler App gewinnen. 6 Monate später sammeln bereits rund 20.000 Teilnehmende Klima-Taler.

Regionale Unternehmen und städtische Einrichtungen profitieren von der Klima-Taler App. „Für uns ist der Aspekt der lokalen Wirtschaftsförderung wichtig. Das Angebot an den lokalen Handel, Klima-Partner zu werden und sich auf dem app-internen Marktplatz zu präsentieren, trägt dazu bei, den Bürgerinnen und Bürgern die lokalen Produkte und Dienstleistungen wieder näherzubringen und die Bekanntheit der Unternehmen zu stärken. Wir freuen uns über jeden Händler, der dies erkennt und die Möglichkeit der kostenfreien Werbung nutzt. Es kommt wieder mehr Leben in die Innenstadt.“, so Tanja Klähn, Wirtschaftsförderin in Nidderau und Ansprechpartnerin im Rathaus für Unternehmerinnen und Unternehmer, die Klima-Partner werden möchten.

Für andere ist der soziale Aspekt besonders interessant. In Zeiten, in denen viele Bürgerinnen und Bürger finanziell stark belastet sind, bietet der selbst produzierte Klima-Taler eine willkommene Sparmöglichkeit.

Die App kann anonym ohne Hinterlegung einer E-Mail-Adresse, eines Namens oder einer Telefonnummer genutzt werden. Die Daten werden DSGVO-konform in Deutschland verarbeitet und gehostet. Das dahinter liegende Geschäftsmodell ist die Lizenzierung der Klimaschutz-Plattform an Kommunen. Die App „Klima-Taler” kann kostenfrei auf Smartphones mit den Betriebssystemen Android und Apple iOS heruntergeladen werden. Für städtische Institutionen, Kulturbetriebe und Händler steht ein kostenfreies Portal zur Veröffentlichung ihrer Angebote auf Klima-Taler.com zur Verfügung.

Ansprechpartnerin für Nidderauer Bürgerinnen und Bürger

Dr. Carola Pritzkow, Klimaschutzmanagerin

06187/299-189

carola.pritzkow@nidderau.de

Ansprechpartnerin für Nidderauer Unternehmen, die Klima-Partner werden möchten:

Tanja Klähn, Wirtschaftsförderung & Stadtmarketing

06187/299-220

tanja.klaehn@nidderau.de

Quelle: Magistrat der Stadt Nidderau

 

—————————————————————————————————————————————————————————————————

Weitere Meldungen zu Gebiet 1 hier

Nachrichten aus dem ganzen Main-Kinzig-Kreis, aus Hessen sowie Updates zum aktuellen Corona Sachstand und Polizei Berichte hier 

Alle Nachrichten auch auf Facebook

MKK-Echo: Das Online-Magazin für den Kreis MKK – Alles Wichtige auf einer Seite

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Nidderau
Bürgermeister Andreas Bär fällt krankheitsbedingt aus
Blitzer
Geschwindigkeitskontrollstellen für die 16. Kalenderwoche 2024
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-ZeitungPD63_Fotobox-23dc74f04dcf3c9959069c181baa86d6
Neues digitales Terminal im Bürgerbüro
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-Zeitung001_Vorher_CAR_WASH_CENTER_HU - ohne Kfz KZ
Autowäsche: Wo ist das Putzen überhaupt erlaubt?
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-ZeitungWorkshop-12cc6773d26ab2979d96b21230a04c6a
Skatepark Nidderau - großes Interesse am 1. Beteiligungsworkshop

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com