Werbung:
Werbung:

Werbung:

Medienbildung geht gemeinsam noch besser

In Maintaler Kitas werden Eltern aktiv in die Nutzung und den Umgang mit neuen Medien eingebunden

 

Ob in Kita oder Familie: Der Alltag mit Kindern ist weitgehend analog. Es geht darum, Beziehungen aufzubauen, die Welt mit allen Sinnen zu erkennen, von- und miteinander zu lernen. Bei all dem ist die Interaktion von Angesicht zu Angesicht unverzichtbar. Dennoch gehören digitale Angebote zu unserem Alltag. Deshalb befasst sich der städtische Fachdienst Kindertageseinrichtung gemeinsam mit Eltern mit dem kindgerechten Umgang mit neuen Medien in den Kitas.

„Die Welt, in der Kinder heute aufwachsen, sich Kompetenzen und Wissen aneignen, wird von digitalen Angeboten maßgeblich geprägt“, weiß Sigrid Nölke, Fachbereichsleitung Kinderbetreuung. Erwachsene stehen damit vor der Herausforderung, Kinder in entwicklungsangemessener Art und Weise dabei zu unterstützen, elektronische Medien aktiv, sicher und in guter Verbindung zur analogen Welt zu nutzen.

Vor diesem Hintergrund hat der Fachdienst (FD) Kita seit Herbst 2021 ein Projekt etabliert, in dem Erzieher*innen in den städtischen Kitas durch Qualifizierungsmaßnahmen und „Training on the Job“ auf diesem Weg unterstützt werden. Dabei kommen externe wie interne Expert*innen in die Kita, informieren zu kindgerechter Mediennutzung, unterstützen bei der Nutzung von Tablets und beraten bei der Auswahl von geeigneten Apps und anderen digitalen Anwendungen. Im Wesentlichen geht es darum, wie Fachkräfte und Eltern Bilderbuchgeschichten sowie Spiel- und Lernangebote auf dem Tablet in dialogorientierter Art und Weise mit Kindern zusammen entdecken und nutzen können.

Besonders wichtig ist dem Fachdienst Kita, Eltern als Expert*innen zu beteiligen. In einem Qualitätszirkel treffen sich pädagogische Fachkräfte, interessierte Eltern, sowie Vertreter*innen der Kindertagespflege und des FD Kita in regelmäßigen Abständen online, um ihr Wissen zu bündeln und zu erweitern. „Ich finde es sehr wertschätzend, dass wir Eltern uns von Anfang auf Augenhöhe einbringen können“, sagt eine Elternvertreterin.

„Die aktive Mitwirkung von Eltern ist ein Gewinn für alle Seiten. Gemeinsam erreichen wir deutlich mehr!“, ergänzt Daniela Macsenaere, pädagogische Fachberatung im Fachdienst. Sie leitet das Projekt. Die Gruppe hat bereits Apps recherchiert, mit denen die Kommunikation zwischen Kita und Eltern vereinfacht werden kann und plant für 2023 Veranstaltungen, in deren Rahmen sich Eltern und Fachkräfte zum Thema „Mediennutzung in Kita und Familie“ austauschen und informieren können.

Bildhinweis:

Werbung:
Werbung:

Werbung:

Werbung:

Gemeinsam mit Eltern befasst sich der städtische Fachdienst Kindertageseinrichtung damit, wie und welche digitalen Angebote sinnvoll in den Familien- und Kita-Alltag integriert werden können. Quelle/Foto: Stadt Maintal

 

—————————————————————————————————————————————————————————————————

Weitere Meldungen zu Gebiet 1 hier

Nachrichten aus dem ganzen Main-Kinzig-Kreis, aus Hessen sowie Updates zum aktuellen Corona Sachstand und Polizei Berichte hier 

Alle Nachrichten auch auf Facebook

MKK-Echo: Das Online-Magazin für den Kreis MKK – Alles Wichtige auf einer Seite

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Main-Kinzig-Echo-MKK-Nachrichten-Polizeibericht 2
Mutmaßliche Bedrohung mit Schusswaffe - Polizei stoppt Linienbus - Bruchköbel / Hanau
Polizei
Wer sah den Unfall auf der L 3347? - Nidderau
Main-Kinzig-Echo-MKK-Nachrichten-Polizeibericht 2
Zeugensuche nach Schockanruf und Übergabe von Wertsachen - Nidderau
Main-Kinzig-Echo-MKK-Nachrichten-Festnahme
Zwei vorläufige Festnahmen nach Raub auf Apotheke - Schöneck/Büdesheim
schöneck
Aufruf an alle Bewohner des Rhein-Main-Gebietes die Aktionen des Bündnis lebenswertes Schöneck gegen den massiven Flächenfraß zu unterstützen
Werbung:
Werbung: